SV-Siedenbollentin
SV Siedenbollentin  
  Home
  1. Mannschaft
  2. Mannschaft
  Jugend
  Schiedsrichter
  Dauerkarten
  Fanshop
  Förderverein
  Stadion
  Fotos
  Ewige Tabelle
  Archiv
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 08-09 SVS
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 09-10 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 10-11 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 11-12 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 13-14 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 13-14 SVS II
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 14-15 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 14-15 SVS II
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 15-16 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 15-16 SVS II
  => Tabelle, Ergebnisse, Spielberichte
  => Sonstiges 14-15
  => Sonstiges 15-16
  Kontakt
  Impressum
  Besucher
Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 15-16 SVS I

Tabelle Landesklasse Staffel II Saison 2015/2016

 

Mannschaften

Sp

G

U

V

Torver.

Diff.

Pkt.

1.

FC Einheit Straßburg

26

21

2

3

72 : 28

+44

65

2.

Pasewalker FV

26

19

1

6

76 : 31

+45

58

3.

SV Siedenbollentin

26

18

4

4

61 : 26

+35

58

4.

FC Rot-Weiß Wolgast

26

18

3

5

86 : 41

+45

57

5.

SV Ducherow

26

12

4

10

60 : 48

+12

40

6.

VfB Pommern Löcknitz

26

11

6

9

56 : 53

+3

36

7.

SV GW Ferdinandshof

26

10

5

11

45 : 48

-3

35

8.

SV Rollwitz

26

10

3

13

46 : 59

-13

33

9.

FV Aufbau Jatznick 47

26

8

5

13

46 : 67

-19

29

10.

FC Insel Usedom

26

7

5

14

56 : 61

-5

26

11.

SV Motor Eggesin

26

6

3

17

26 : 53

-27

21

12.

 FSV Reinberg

26

5

5

16

47 : 80

-33

20

13.

SV Murchin/Rubkow

26

5

5

16

36 : 77

-41

20

14..

SV Cölpin

26

5

3

18

36 : 79

-43

15


Ergebnisse Landesklasse Staffel II Saison 2015/2016



Spt.

Datum

Anstoß

Gegner

Ergebnis

Testspiel

12.07.2015

15:30

SV Siedenbollentin II (H)

9:0 (3:0)

Testspiel

18.07.2015

14:00

SV 1950 Chemnitz (H)

10:0 (3:0)

Testspiel

22.07.2015

18:30

TSG Neustrelitz II (H)

2:2 (1:0)

Testspiel

01.08.2015

14:00

HFC Greifswald (A)

0:7 (0:4)

1.Runde Pokal

07./08.08.2015

-

Freilos

-

Testspiel

12.08.2015

18:00

TSG Neustrelitz I (H)

0:15 (0:6)

1.

15.08.2015

14:00

SV G-W Ferdinandshof (A)

0:1 (0:1)

2.

22.08.2015

14:00

SV Rollwitz (H)

5:2 (3:1)

3.

29.08.2015

14:00

FC Rot-Weiß Wolgast (H)

1:4 (0:2)

2.Runde Pokal

05.09.2015

14:00

SpVgg Victoria Neustrelitz (H)

4:0 (3:0)

4.

12.09.2015

14:00

SV Cölpin (A)

0:0 (0:0)

5.

19.09.2015

14:00

SV Ducherow (H)

2:2 (1:2)

6.

26.09.2015

14:00

VfB Pommern Löcknitz (A)

1:3 (1:3)

7.

03.10.2015

14:00

FSV Reinberg (A)

0:2 (0:2)

Achtelfinale Pokal

10.10.2015

14:00

SV Blau-Weiß 50 Baabe

0:1 (0:0)

8.

17.10.2015

14:00

Pasewalker FV (H)

1:5 (0:3)

9.

24.10.2015

14:00

FV Aufbau Jatznick 47 (A)

1:3 (1:1)

10.

31.10.2015

14:00

FC Insel Usedom (H)

3:0 (3:0)

11.

07.11.2015

13:30

SV Motor Eggesin (A)

0:1 (0.1)

Viertelfinale Pokal

14.11.2015

14:00

MSV Groß Plasten (A)

5:1 (3:1)

12.

21.11.2015

13:00

SV Murchin/Rubkow (H)

1:0 (0:0)

13.

28.11.2015

13:00

FC Einheit Straßburg (A)

4:1 (0:1)

Winterpause

Testspiel

05.02.2016

19:00

TSG Neustrelitz II (A)

2:1 (0:0)

Testspiel

13.02.2016

14:00

SpVgg Victoria Neustrelitz (A)

1:1 (0:0)

Testspiel

20.02.2016

14:00

SV Nordbräu 78 NB (A)

0:4 (0:1)

Testspiel

26.02.2016

19:00

SV Motor Süd NB (A)

2:2 (0:0)

Testspiel

28.02.2016

14:00

FC Pommern Stralsund II (A)

2:4 (1:2)

14.

05.03.2016

14:00

FC Rot-Weiß Wolgast (A)

3:3 (0:1)

15.

12.03.2016

14:00

SV Cölpin (H)

2:1 (2:0)

16.

19.03.2016

14:00

SV Ducherow (A)

2:1 (0:0)

Halbfinale Pokal

26./27.03.2016

14:00

ausgeschieden

-

17.

02.04.2016

14:00

VfB Pommern Löcknitz (H)

1:0 (0:0)

18.

09.04.2016

14:00

FSV Reinberg (H)

0:0 (0:0)

19.

16.04.2016

14:00

Pasewalker FV (A)

0:2 (0:0)

20.

23.04.2016

14:00

FV Aufbau Jatznick 47 (H)

6:0 (0:0)

21.

01.05.2016

14:00

FC Insel Usedom (A)

1:6 (1:3)

22.

07.05.2016

14:00

SV Motor Eggesin (H)

4:0 (1:0)

23.

14.05.2016

15:00

SV Murchin/Rubkow (A)

0:5 (0:3)

(24.

21.05.2016

14:00

FC Einheit Straßburg (H)

1:0 (0:0)

Finale Pokal

28./29.05.2016

-

ausgeschieden

-

25.

04.06.2016

15:00

SV Rollwitz (A)

0:3 (0:1)

26.

12.06.2016

14:00

SV G-W Ferdinanshof (H)

3:0 (1:0)

Sommerpause



















































































Spielberichte Landesklasse Staffel II Saison 2015/2016




+++ BOLLE siegt, wird beste Rückrundenmannschaft und stellt die beste Abwehr der Liga +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Grün - Weiß Ferdinandshof 47 e. V. 3:0 (1:0)

Torfolge:
1:0 S.Gottschalk
2:0 Schmietendorf
3:0 S.Gottschalk

Aufstellung:
C.Haker-Börnsen, Ernst, Jeschke (Prabel), Röthemeier-Radloff, S.Haker, Drawert, Bartl-Schmietendorf, S.Gottschalk (Wenzel)

Zum letzten Saisonspiel reisten die fairen Gäste aus Ferdinandshof an. Bolle wollte sich mit einem Heimsieg von ihrem Publikum verabschieden und damit gleichzeitig Rückrundenmeister werden.
Doch in den ersten 15 min fand der SVS nicht ins Spiel und Ferdi machte das Spiel und kam zu zwei sehr guten Torchancen, die sie aber allesamt kläglich vergeben haben. 
Nach einer guten Kombination über Gottschalk und Bartl wurde Bartl im Strafraum mit einem Foul gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Spielertrainer Gottschalk zum 1:0. 
In der Folge nahm der SVS das Spiel an sich und ließ Ball und Gegner gut laufen und hatte nach einem Schuss aus 16m von Drawert, nach toller Vorlage von Haker, die Chance um auf 2:0 zu erhöhen. 
Nach der Pause war der SVS weiter präsent. Nach einer tollen Flanke aus dem Halbfeld von Röthemeier, nahm Schmietendorf den Ball Volley und erzielte das 2:0. 
Bolle blieb weiter gefährlich und hatte durch Prabel, Schmietendorf, Drawert und Röthemeier weitere guten Gelegenheiten. 
Nach einem Pass von Schmietendorf in den Lauf von Gottschalk, schloss dieser kompromisslos ab und erhöhte auf 3:0. Ferdi hatte noch zwei gute Chancen, die Keeper Haker in gewohnt sichere Manier entschärfte.

Fazit:
Nach einer überragenden Rückrunde sichert sich der SVS noch den dritten Tabellenplatz und stellt gleichzeitig die beste Abwehr der Liga. 
In den letzten 11 Spielen holte der SVS stolze 31 Punkte bei einem Torverhältnis von 34:1 Toren. WAHNSINN und Gratulation an die Mannschaft!!!
An diese Rückrunde müssen wir in der kommenden Saison anknüpfen !

Vielen DANK an alle SVS-Anhänger die die Mannschaft mit Fahnen, Schals, Trommeln und Trompeten immer lautstark und zahlreich unterstützen !
Wir sehen uns in 4 Wochen ...


+++ EX-HFC SPIELER SICHERN BOLLE SIEG +++

SV Rollwitz 68 e.V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:3 (0:1)

Tore:
0:1 Ernst
0:2 Schmietendorf 
0:3 Moeck

Aufstellung:
C.Haker-M.Gottschalk,Bartl,Ernst (Prabel), Röthemeier-Radloff, S.Haker, Moeck, Drawert (Achterberg)-S.Gottschalk, Schmietendorf (Klemp)

Am vorletzten Spieltag der Saison ging es für die Mannschaft von Stefan Gottschalk zum heimstarken SV Rollwitz. Die Serie vion 6 Siegen in Folge wollte man weiter fortsetzen. Das Spiel begann, aufgrund eines Unwetters, 15 Minute später. Bolle dominierte von Anfang an die Partie und präsentierte sich wieder in sehr guter Verfassung. Nach einem langen Ball von C.Haker scheiterte Schmietendorf am gut reagierenden Rollwitzer Torwart. In der 26.Minute brachte Ernst eine scharf getretende Ecke von Schmietendorf zur verdienten 1:0 Führung im Tor des SV Rollwitz unter. Bolle hatte weitere gute Aktionen in der Offensive bis zur Halbzeit, der letzte entscheidende Pass verfehlte aber oftmals den Mitspieler. Somit ging es mit einem 1:0 in die Pause.
Nach der Pause zeigten sich den Rollwitzer vor allem durch Standards gefährlich. Einen Kopfball konnte Torwart C.Haker parieren und rettete damit seinen Vorderleuten die Führung. Bolle kam danach wieder besser ins Spiel und erhöhte in der 60. Minute durch Schmietendorf auf 2:0. Er verwandelte freistehend vor dem Torwart eiskalt in die rechte untere Ecke. Der SVS zeigte sich danach wieder hellwach und erzielte durch Moeck, nach herrlicher Vorarbeit von Schmietendorf, das 3:0.
Kurz vor Schluss der Begegnung kam es erneut zu einer Unterbrechung. Wieder war es ein Unwetter, welches aus Sicht des Schiedsrichters, eine Vorsetzung der Partie nicht ermöglichte. DIe Partie konnte zum Glück jedoch nach 15 Minuten, noch zu Ende gespielt werden.

Fazit:
Der SV Siedenbollentin zeigt sich weiter in überragender Form und fährt verdient mit 3 Punkten nach Hause. Die Defensive lieferte wieder mal eine sehr gute Partie ab und ist damit ein Grundstein für die wenigen Gegentore in den letzten Wochen und Monaten.
Die momentane Verfassung gilt es für den SVS zu konservieren und mit in die neue Saison zu nehmen, um auch dann wieder eine sehr gute Rolle in der Liga zu spielen.
Den sehr angenehmen Gastgebern aus Rollwitz wünschen wir alles Gute für den letzten Spieltag und viel Erfolg in der Vorbereitung auf die neue Saison.


+++BOLLE schlägt den Spitzenreiter +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. FC Einheit Strasburg e.V. 1:0 (0:0)

Torfolge:
1:0 Jeschke

Aufstellung:
C.Haker-M.Gottschalk, Bartl, Jeschke, Röthemeier-Radloff (Börnsen), Prabel, S.Haker, Drawert-Schmietendorf (S.Gottschalk), Moeck

Am 24. Spieltag konnte auch der Spitzenreiter FC Einheit Strasburg den Siedenbollentiner Siegeszug nicht stoppen! Bolle verbucht nun schon den sechsten Sieg in Folge, revanchierte sich für die bittere Hinspielniederlage und macht das Rennen um den Aufstieg nun noch einmal spannend.

Bevor das Spiel jedoch beginnen konnte hieß es, für die zahlreichen Fans, warten. Die Gäste aus Strasburg verpassten es unverständlicherweise ihren Satz Auswärtstrikots mitzunehmen! So wurde geschlagene 45 Minuten später mit dem Anpfiff begonnen! Ohne das angeschlagene Sturmduo Gottschalk / Lange versuchte der SVS wie gewohnt über außen und mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen! Die tiefstehenden Gäste aus Strasburg agierten ihrerseits vermehrt mit langen Bällen. Strasburgs einzige Gelegenheit im 1. Durchgang vereitelte C. Haker in gewohnt sicherer Manier. Einen Kopfball aus 5 Metern lenkte er mit den Fingerspitzen noch gerade so über die Latte. Auf Siedenbollentiner Seite war es S. Haker, welcher nach einer Ecke freistehend verzog.
Nach dem Wechsel sollten immer mehr Zweikämpfe das Spielgeschehen prägen, wobei der Taballenfüher aus Strasburg nicht immer fair agierte. Trotz allem sollten sie zu 3 hochwertigen Torchancen gelangen. 2 mal verzogen die Gäste nur denkbar knapp aus Nahdistanz und einmal behielt wieder einmal C. Haker im Tor die Oberhand als er im 1 gegen 1 den Strasburger Stürmer den Schneid abkaufte. Siedenbollentin nutze hingegen die Chance die sich bot und machte den 1:0 Heimsieg perfekt. Einen scharf getretenen Freistoß von Drawert konnte der Keeper nur nach vorne prallen lassen, wo Abwehrspieler Jeschke blitzschnell schaltete und das Leder versenkte.
Mit toller Moral und mannschaftlicher Geschlossenheit sollte auch der aktuelle Taballenfüher FC Einheit Strasburg kein Stolperstein in der Siegesserie des SV Siedenbollentin gewesen sein.


+++ BOLLE weiter im Torrausch +++

SV Murchin/Rubkow vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:5 (0:3)

Torfolge:
0:1 S.Gottschalk
0:2 S.Haker
0:3 Drawert
0:4 Röthemeier
0:5 Lange

Aufstellung:
C.Haker-M.Gottschalk (Börnsen), Bartl, Jeschke, Röthemeier-Radloff, S.Haker (Prabel), Moeck, Drawert-Lange, S.Gottschalk

Für den SV Siedenbollentin ging es am 23. Spieltag zum Schlusslicht SV Murchin/Rubkow. Nach 4 Siegen in Folge wollte die Bolle-Truppe ihre herausragende Form der letzten Wochen bestätigen. 
Der SVS zeigte sich von Beginn an hellwach und erzielte bereits in der 2. Spielminute die 1:0 Führung durch S.Gottschalk nach starker Vorarbeit von Andre Lange. Bolle kontrollierte danach weiter das Spiel und erhöhte nach Freistoß von Röthemeier durch S.Haker auf 2:0. Murchin/Rubkow kam nur selten gefährlich vor das Tor von Torwart C.Haker. Die Abwehr vom SVS präsentierte sich wie schon in den letzten Spielen sehr stabil. Kurz vor der Pause sorgte Drawert für die Entscheidung. Sein Schuss vom Strafraumeck landete im Winkel des Gehäuses der Heimmannschaft.
Nach der Pause hielt der SV Siedenbollentin weiter das Heft des Handelns in der Hand. Lukas Röthemeier schraubte das Ergebnis in der 52. Minute, mit einem überragenden Freistoß aus 20 m, auf 4:0 in die Höhe. Bolle zeigte sich weiter dominant und ließ Ball und Gegner laufen. In der 66. Minute feierte Jasper Börnsen sein Comeback nach langer Verletzungspause. Er fügte sich gleich hervorragend in die Mannschaft ein und hatte Pech, dass sein Abschluss nach Ecke von Moeck nicht im Tor landete. Kurz vor Spiellende setzte Kapitän Andre Lange mit dem 5:0 den Schlusspunkt des Spiels.
Bolle fährt damit den 5.Sieg in Folge ein. Am kommenden Wochenende empfängt der SVS den Spitzenreiter aus Straßburg. Die Mannschaft von Spielertrainer S.Gottschalk ist heiß auf die Revanche gegen den Tabellenführer. Nach der unglücklichen Niederlage in der Hinrunde hat der SVS mit den Straßburgern noch eine Rechnung offen und will ihnen in die Aufstiegssuppe spucken!


+++ SVS holt den nächsten Dreier +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Motor Eggesin 4:0 (1:0)

Torfolge:
1:0 Drawert
2:0 Eigentor
3:0 Moeck
4:0 Lange

Aufstellung:
C.Haker-M.Gottschalk, Bartl, Prabel, Röthemeier - Radloff, Moeck, Drawert – Schmietendorf – Lange, S.Gottschalk (Hampe)

Nach zuletzt drei Siegen am Stück, wollte der SVS vor Heimischen Publikum weiter punkten. Der SVS war von Beginn an das spielbestimmende Team und ließ Ball und Gegner gut laufen. Nach einem scharfen Freistoß von Drawert am Strafraumeck, war es M.Gottschalk, der die 1:0 auf den Schlappen hatte aber Eggesins Keeper war zur Stelle und hielt den Ball stark aus kürzester Distanz. 
In der 40 min. spielte Moeck mit Radloff und Lange Doppelpass. Dadurch konnte sich Moeck über außen stark behaupten und spielte den Ball in den Rückraum, wo Drawert einlief und die verdiente 1:0 Führung erzielte. Eggesin hatte bis Dato nicht eine gefährliche Chance. Der SVS hatte noch zwei Fernschüsse durch Schmietendorf und Moeck, die allerdings das Gehäuse verfehlten.

Im zweiten Durchgang unverändertes Bild. Eggesin stand hinten tief drin und verteidigte mit Mann und Maus. Bolle blieb weiter über außen gefährlich. 
Nach einem weiten Einwurf von Röthemeier auf Sturmtank S.Gottschalk, verlängerte dieser den Ball in den 16er, wo kein Bollentiner in der Nähe war. Allerdings köpfte Eggesins Abwehrspieler, ohne Bedrängnis, den Ball ins eigene Tor, so dass der SVS auf 2:0 erhöhte. 
Als Mittelfeldmotor Moeck den Ball aus der eigenen Hälfte nach vorne trieb und Drawert auf links schickte, flankte dieser wieder auf Moeck, welcher mit einem herrlichen Drehschuss die 3:0 Führung markierte. 
Der SVS erspielte sich weitere Chancen und hatte durch Lange, Röthemeier, Drawert und Radloff weitere gute Gelegenheiten das Ergebnis noch höher zu gestalten.
Nach einer starken Einzelleistung von Schmietendorf im gegnerischen 16er, legte dieser uneigennützig auf den frei stehenden Kapitän Lange, welcher den Ball direkt ins rechte obere Eck beförderte. Keeper C.Haker konnte sich noch einmal stark auszeichnen, als er eine 1 zu 1 Situation für sich entscheiden konnte.

Fazit: Der SVS ist momentan super drauf und bestätigt die Leistungen der letzten Wochen. Am kommenden Wochenende bestreitet unser SVS das Auswärtsspiel gegen Murchin/Rubkow.


+++ Bolle spielt Insulaner an die Wand +++

FC Insel Usedom vs. SV SIEDENBOLLENTIN 1:6 (1:3)

Torfolge:
0:1 Drawert
0:2 Röthemeier
1:2 Zimmermann
1:3 Lange
1:4 Schmietendorf
1:5 S.Gottschalk
1:6 Lange

Aufstellung:

C.Haker-M.Gottschalk, Ernst, Prabel, Röthemeier-Radloff (Riewald), Bartl (Jeschke), Schmietendorf, Drawert-Lange, S.Gottschalk (Achterberg)

Bereits 15 Sekunden nach Anpfiff lässt Aussenstürmer Florian Drawert mit einem Traumtor den SV Siedenbollentin beim FC Insel Usedom jubeln!
Einen lang gespielten Ball von Schmietendorf pflückte er unnachahmlich mit der Brust im Strafraum hinunter, ließ gleich 2 Gegenspieler alt aussehen und vollendete gekonnt zur 0:1 Führung! 
Bolle blieb weiterhin am Ball und bestätigte die ansteigende Form der letzten Wochen! 
Spielertrainer Gottschalk schickte Lange mit tollem Pass in die Schnittstelle in den Strafraum, wo er nur noch regelwidrig von den Beine geholt werden konnte! Beim nun fälligen Elfer scheiterte Drawert zunächst am gut parrierendem Schlussmann, ehe Röthemeier am schnellsten schaltete und den Nachschuss zum 0:2 im Netz unterbrachte. Röthemeier spielte heute wieder auf der Linksverteidiger-Position und machte wie zuletzt ein sehr starkes Spiel.
Usedom fast ausschließlich mit langen Bällen agierend, nutze nach einem dieser weiten Zuspiele eine Unachtsamkeit in der Bolledefensive und Torwart Haker blieb im 1 gegen 1 machtlos! 
Von diesem Schock nur wenig beeindruckt, hätte Gottschalk nach toller Flanke von Drawert gleich wieder den alten Abstand herstellen können, sein Volleyschuss verpasste jedoch nur um Zentimeter das Tor. 
Kurz vor dem Seitenwechsel bewies Gottschalk dann jedoch noch einmal all seine Cleverness, als er einem Abwehrspieler an der Torauslinie den Ball stiebitzte und uneigennützig auf Lange quer legte, welcher locker zum 1:3 Pausenstand einschob.

Nach dem Wechsel ließ sich der SVS nicht lumpen und drückte weiter aufs Gas. Lange bediente Schmietendorf am Strafraumeck, welcher dann zu einem Solo ansetzte, 3 Gegenspieler aussteigen ließ und zur Krönung den Ball mit dem Außenrist an den Innenpfosten zum 1:4 setzte. 
Nun durfte sich auch Gottschalk in die Torschützenliste eintragen, als er nach einem Abpraller vom stark aufspielendem Verteidiger Ernst profitierte und das Leder aus spitzem Winkel in die Dreiangel hämmerte. 
Den Schlusspunkt sollte dann noch einmal Kapitän Lange setzen. Sein Schuss aus ca 11 Metern prallte zunächst an den Pfosten und dann mit etwas Glück erneut vor seine Füße zum 1:6 Endstand.

Fazit: 
Mit einer bärenstarken Mannschaftsleistung untermauerte der SV Siedenbollentin heute nocheinmal eindrucksvoll seine Form !
Am kommenden Samstag erwartet der SVS zum Heimspiel den 
SV Motor Eggesin! Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer !


+++ BOLLE feiert nächsten Sieg +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. FV Aufbau Jatznick 47 e.V. 6:0 (3:0)

Torfolge:
1:0 S.Gottschalk
2:0 M.Gottschalk
3:0 Lange
4:0 S.Gottschalk
5:0 Röthemeier
6:0 Hackbusch

Aufstellung: 
C.Haker-M.Gottschalk, Ernst, Prabel, Röthemeier-Radloff, S.Haker, Moeck, Drawert-Lange (Riewald), S.Gottschalk (Achterberg)

Nach dem Überraschungssieg gegen Pasewalk, wollte unser SVS den nächsten Dreier einfahren. Heute mussten unsere Jungs allerdings auf Schmietendorf, Jeschke, Bartl, Hampe, Stahlkopf, Wenzel und Börnsen verzichten. Trotzdem starteten unsere Jungs wie die Feuerwehr und rissen das Spiel von Beginn an, an sich. Jatznick, die ihre letzten drei Spiele gewinnen konnten, fanden heute kein Mittel, um die Bolle Abwehr in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen. Lediglich zwei Fernschüsse musste Keeper Haker im gesamten Spiel parieren.

Nach einem strammen Schuss von Moeck, konnte der Jatznick-Keeper den Schuss nur noch nach vorne abwehren. Den Nachschuss nutzte Stürmer S.Gottschalk per Direktabnahme zum 1:0.
Minuten später brachte S.Gottschalk einen Freistoß in den gegnerischen 16ner. Über Kapitän Lange kam der Ball zu M.Gottschalk, der mit einem Linksschuss, seine heute starke Leistung krönte, und aus dem Gewühl auf 2:0 erhöhte.
Mit der Führung im Rücken, spielte der SVS weiter mutig über ihre schnellen außen Radloff und Drawert. 
Als Drawert über links auf die Reise geschickt wurde und Lange in der Mitte bediente, nutzte dieser seinen wuchtigen Körper und setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und traf zum 3:0. Kurz vor der Halbzeit setzte sich Radloff über außen durch und brachte den Ball an den langen Pfosten. Drawert nahm den Ball volley, doch Jatznicks Keeper lenkte die Kugel gerade noch über die Latte.

Nachdem Seitenwechsel nutzte Bolle gleich die nächsten Chance. Moecks Ecke flog an den langen Pfosten, wo sich der Jatznicker Abwehrspieler verschätzte. 
Spielertrainer Gottschalk, konnte den Ball in aller Ruhe annehmen und ihn trocken ins lange Eck zirkeln. In der Folge, ließ Bolle den Ball in den eigenen Reihen laufen. Ernst und Prabel machten das Abwehrzentrum heute stark zu. 
Als Röthemeier aus dem Halbfeld noch einen Freistoß, aus rund 25 m, direkt ins lange Eck verwandelte, war das halbe Dutzend voll. 
Drawert setzte über außen nochmal zum Sprint an und setzte sich dort gegen zwei Gegenspieler durch. Seine scharfe Hereingabe von der Torlinie, traf den Jatznicker Hackbusch, welcher zum 6:0 unfreiwillig einschob.
Mit ein wenig mehr Cleverness vor dem Tor hätten Prabel, Drawert, Riewald und Achterberg das Ergebnis noch höher gestalten können, wenn nicht sogar müssen.

Fazit: Der SVS war heute von Beginn an wach und nutzte heute in der ersten Halbzeit eiskalt ihre Chancen. Grundstein ist aber die starke Defensivleistung des Teams. Heute wurde das vierte Mal in Folge kein Gegentor kassiert. Nächste Woche muss unser SVS dann auf die Insel Usedom reisen. Gegner wird am 1.Mai der FC INSEL USEDOM sein, die ihre Heimspiele in Bansin austragen. Wir hoffen auf zahlreiche SVS-Anhänger, die unsere Mannschaft, wie heute, unterstützen !




+++ Revanche geglückt! +++

Pasewalker FV vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:2 (0:0)

Torfolge: 
0:1 S.Gottschalk (76.Min)
0:2 Drawert (81.Min)


Aufstellung:
C.Haker-M.Gottschalk, Prabel, Jeschke, Röthemeier-Radloff (Schmietendorf), S.Haker, Moeck, Drawert-Lange, S.Gottschalk

Im absoluten Spitzenspiel des 19. Spieltages musste der SV Siedenbollentin beim Tabellennachbarn , dem Pasewalker FV, antreten! 
Zweiter gegen Vierter versprach nicht nur auf dem Papier ein spannendes Duell! 
Pasewalk, die wohl als spielstärkste Mannschaft der Liga gilt, gingen nicht nur aufgrund des 5:1 Hinspielsieges als Favorit in die Partie! 
Der SVS, lediglich mit 12 Mann angereist, merkte den Stachel der deutlichen Hinrundenniederlage noch immer und setzte alles daran diesmal den Spieß umzudrehen! 
Aus einer massiven Abwehr herraus, versuchten sie mit langen Bälle ihre bulligen Stürmer Gottschalk und Lange einzusetzen , welche die pfeilschnellen Außen Drawert und Radloff immer wieder in Szene setzen sollten! Gerade über Drawert gelang dieses öfter und der SVS setzte erste Nadelstiche! 
Pasewalk hingegen dominierte im Ersten Durchgang absolut die Partie! Teilweise mit herrlichen Kombinationen erspielten sie sich zahlreiche Chancen! 
Allein Rüh, welcher 2 mal frei vor Keeper Haker auftauchte, hätte die Führung erzielen müssen! Die Bolle Abwehr stemmte sich mit Mann und Maus gegen die starke Pasewalker Offensive! 
Haker im Tor erwischte hierbei wieder mal einen glänzenden Tag! Zig Paraden, darunter 2 mal einen Ball von der Linie kratzend , retteten dem SVS ein bis dato glückliches 0:0 !

Direkt nach dem Seitenwechsel sollte der SV Siedenbollentin ein letztes mal vom Glück geküsst werden, als ein Schuss von der Strafraumgrenze nur den Pfosten streifte! 
Von diesem Zeitpunkt an blieben die Hausherren weniger Durchschlagkräftig und die Siedenbollentiner Viererkette meisterte ihre Aufgaben souverän! Nach Vorne hingegen erspielte sich der SVS nun immer klarere und bessere Chancen! 
Zielstrebig und mit immer mehr Selbstbewusstsein die heisse 1. Hälfte überstanden zu haben, erzielte Spielertrainer Stefan Gottschalk nach Vorarbeit vom eingewechselten Schmietendorf das vielumjubelte 0:1 in der 70. Spielminuten! Mit seinem Schlenzer vom 16 er ließ er dem Torwart keine Chance! 
Mit der Führung im Rücken traten die Gäste nun noch selbstbewusster auf! Nach schönem 1 gegen 1 von Drawert und anschließendem Handspiel im Strafraum zeigte der Schiri folgerichtig auf den Elfmeter Punkt! Drawert zeigte wieder mal keine Blöße vom Punkt und stellte den 0:2 Endstand her!

Fazit: Mit Glück aber einer kämpferisch und geschlossenen Mannschaftsleistung hat der SV Siedenbollentin im Endeffekt nicht unverdient 3 wichtige Auswärtspunkte eingefahren und sich für die bittere Heimspielpleite revanchiert! Mit solch einer Einstellung und diesem Zusammhalt gilt es jedes Spiel anzugehen, dann ist der SVS nur schwer zu stoppen!  



Die Mannschaft feierte den Sieg über Pasewalk ausgelassen in der Kabine.


+++ Bolle verpasst den Derbysieg! +++


SV SIEDENBOLLENTIN vs. FSV Reinberg 0:0


C. Haker, M. Gottschalk, Ernst, Jeschke, Prabel, Drawert, ( Radloff ), S. Haker, S. Gottschalk, Moeck, Schmietendorf (Stahlkopf ), Lange

Der SV Siedenbollentin verpasst aufgrund ihrer abermals fahrlässigen Chancenauswertung einen wichtigen 3er in der Rückrunde einzufahren und kommt gegen den FSV Reinberg nur zu einem 0:0 ! 
Vor über 150 Zuschauern und bei bestem Wetter ging der SVS hochmotiviert ins anstehende Derby und ließ dem Gast aus Reinberg in den ersten 20 Minuten kaum Luft zum atmen! Ein herrlicher Schuss vom 16 er von Stürmer Schmietendorf konnte Frehse gerade noch so parrieren! Kapitän Lange war es, welcher sich nach Ecke frei stehlen konnte, das Leder jedoch unbedrängt aus 5 Metern über das Gehäuse köpfte!
Anschließend fanden die Gäste nun besser ins Spiel! Mit Kampf und Moral kamen auch sie zu einer Top Chance, Keeper Christoph Haker parierte einen Schuss aus Nahdistanz jedoch unnachahmlich!
Nach dem Seitenwechsel wollte Siedenbollentin nun unbedingt den Führungstreffer , ließ jedoch beste Chancen ungenutzt! Schmietendorf hatte zunächst Pech, als er nur den Pfosten traf , ehe er freistehend aus spitzen Winkel am Torwart scheiterte! Der eingewechselte Radloff ließ seinen Gegenspielern im Sprintduell keine Chance, vermochte jedoch aus 11 Metern ebenfalls nicht das Leder zu versenken! Reinberg welches sich meist auf lange Bälle beschränkte, nutzte beinahe die fahrlässige Chancenauswertung, scheiterte jedoch ebenfalls freistehend am sicheren Rückhalt Haker! In der 90 Minute hätte Spielertrainer Gottschalk das Blatt doch noch zu Gunsten des SVS wenden können, aber auch sein Schuß aus 8 Metern blieb am gut aufgelegten Gästekeeper hängen!

Fazit: Der SV Siedenbollentin muss weiter an seiner Chancenauswertung arbeiten und kaltschnäutziger vor des Gegners Gehäuse werden, um konstanter 3 fach zu punkten!



+++ Comebacker Jeschke schießt BOLLE zum Sieg +++

SV Siedenbollentin vs. VFB Pommern Löcknitz 1:0 (0:0)

Torfolge:
1:0 Jeschke (88 min)

Aufstellung:
C.Haker-Ernst, Bartl, Jeschke, Röthemeier-Moeck (Riewald), S.Haker, S.Gottschalk, Schmietendorf (Stahlkopf), Drawert- Lange

Nach der schlechtesten Saisonleistung der Saison am letzten Spieltag, wollte der SVS vor heimischer Kulisse die Wiedergutmachung. Von Beginn an machte der SVS über die starke linke Seite, über Röthemeier und Drawert, Druck auf die Löcknitzer. Der Unparteiische übersah in Halbzeit 1 ein klares Handspiel der Gäste. Bolle hatte durch einen Fernschuss von Schmietendorf die Chance zur Führung. Sein Schuss wurde aber leicht abgefälscht und verfehlte nur knapp das Tor. Dies war neben den Chancen von Drawert und Lange noch die beste SVS Möglichkeit.
Löcknitz stand von der ersten Minute an sehr tief und war darauf bedacht, über eine Einzelaktion oder Standard zum Torerfolg zu kommen. Im ersten Durchgang wurde Keeper Haker nicht ein einziges Mal geprüft.

Nachdem Seitenwechsel unverändertes Bild. Löcknitz verteidigte mit Mann und Maus und der SVS machte Druck. Ein Schuss von Gottschalk lenkte der Gäste Keeper an die Latte. Nach Ecke von Moeck köpfte S.Haker aufs Tor, doch auf der Linie klärte der Löcknitzer Verteidiger. Löcknitz beste Gelegenheit entstand durch eine Einzelaktion durch Koziel. Dieser schoss aus spitzem Winkel gegen den Pfosten. Die Mannschaft gab allerdings nicht auf und glaubte an sich. 
So setzte sich Drawert über links durch, flankte in den 16er. Der Ball kam über Umwege zu Stahlkopf, welcher den Ball klug auf den freistehenden Jeschke zurück legte und dieser hämmerte das Leder zum verdienten 1:0 ins Tor. Jeschke stand nach fünf monatiger Verletzungspause erstmals wieder im SVS Kader und avancierte sofort zum Matchwinner.

Fazit: Gegen tief stehende Gäste glaubten die Jungs an sich und gewannen verdient mit 1:0. Die Abwehr um Ernst, Bartl, Jeschke und Röthemeier machte ein starkes Spiel und ließ nur einen Torschuss zu. Am kommenden Wochenende steigt dann das Derby gegen den FSV Reinberg in Siedenbollentin.



+++ SVS mit verdienter Niederlage +++

SV Ducherow e.V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 2:1 (0:0)

Torfolge:
1:0 Rosenthal
2:0 Rosenthal
2:1 Drawert

Aufstellung:
C.Haker-Ernst, S.Gottschalk, M.Gottschalk-Radloff, Bartl, Prabel, S.Haker, Röthemeier (Drawert)-Hampe (Stahlkopf), Schmietendorf (Lange)

Heute musste unser SVS zum schweren Auswärtsspiel nach Ducherow reisen. Der Aufsteiger spielt eine starke Saison und ist nur einen Tabellenplatz hinter dem SVS.
In Halbzeit 1 ist auf beiden Seiten nicht viel passiert. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld prägten das Spiel. Einzige Chance zum Führungstreffer hatte Felix Prabel nach einem Kopfball, den er aber knapp über den Kasten setzte. 
Ducherow scheiterte zwei mal mit einem Fernschuss an Keeper Haker, der nach seiner Rot-Sperre wieder ins Team zurückkehrte.

Nach der Pause wechselte der SVS. Doch Bolle blieb weiterhin ungefährlich und erspielte sich nicht eine zwingende Torchance im gesamten Spiel. Ducherow scheiterte mehrfach an Bolle's bestem C.Haker. Dieser hielt bis zur 85 min sein Team im Spiel, doch nach einem gut herausgespielten Konter der Gastgeber war Haker geschlagen und es stand 1:0 für Ducherow. 
Zwei Minuten später, als der SVS den Druck erhöhte, wurde unsere Mannschaft wieder ausgekontert.
In der Schlussminute der Partie wurde Andre Lange im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelt Florian Drawert sicher zum 1:2 Anschlusstreffer. 
Trotz vieler Unterbrechungen/Auswechslungen entschied der Unparteiische auf nur 1 Minute Nachspielzeit. Dort passierte allerdings nichts mehr.

Fazit: Bolle verliert heute verdient gegen Ducherow. Über 90 min prüfte unsere Mannschaft nicht einmal den gegnerischen Keeper. Nun müssen unsere Jungs zu Hause in zwei Wochen gegen VfB Pommern Löcknitzwieder in die Erfolgsspur zurückkehren!

 


+++ BOLLE holt den ersten Dreier im Jahr 2016 +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Cölpin 2:1 (2:0)

Torfolge:
1:0 Schmietendorf
2:0 S.Gottschalk
2:1 Mohwinkel

Aufstellung:
Müller-Börnsen (Achterberg), S.Gottschalk, M.Gottschalk-Radloff, Bartl, S.Haker, Wenzel (Riewald)-Röthemeier, Lange, Schmietendorf

Nach dem unglücklichen Unentschieden am vergangenen Wochenende gegen Wolgast, waren unsere Jungs vom SVS im heutigen Heimspiel gegen die zweikampfstarken Cölpiner gefordert. Im Hinspiel trennte man sich noch 0:0.
Die Vorzeichen standen heute nicht gut. So fehlten dem SVS heute C.Haker, Moeck, Prabel, Drawert, Ernst, Stahlkopf, Jeschke und Hampe.

Dennoch waren unsere Jungs von der ersten Minute an wach und erspielten sich gute Möglichkeiten durch Radloff und Röthemeier, die der Cölpiner Keeper allerdings entschärfte.
In der 37 min fasste sich Neuzugang Schmietendorf ein Herz und zog aus 20 Metern ab. Sein Distanzschuss brachte die 1:0 Führung für die Hausherren.
Wenige Minuten später holte Schmietendorf einen Freistoß aus 18 Metern heraus, als er gefoult wurde. Spielertrainer S.Gottschalk knallte diesen unhaltbar in den Winkel und so stand es 2:0.
Doch dann die Schrecksekunde für den SVS. Wenzel verletzte sich ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. GUTE BESSERUNG Basti !!!

Im zweiten Durchgang drückte Cölpin und kam zum 2:1 Anschlusstreffer. S.Gottschalk traf im eigenen 16ner Mohwinkel, der die Einladung dankend annahm und fiel. Den Elfmeter verwandelte er selbst zum 2:1.
In der Folge war das Spiel durch viele Zweikämpfe geprägt und es wurden wenig Chancen herausgespielt. Die beste Chance hatten hierbei die Gäste, als ein Schuss an den Pfosten knallte.

Fazit: wichtige 3 Punkte für unseren SVS, die heute hart umkämpft waren. Nächste Woche muss Bolle bei den starken Aufsteigern aus Ducherow antreten!


+++ Bolle gibt Sieg aus der Hand +++

F.C. Rot Weiß Wolgast vs. SV SIEDENBOLLENTIN 3:3 (0:1)

Torfolge:
0:1 Drawert (27 min)
0:2 Prabel (54 min)
1:2 Schulz (56 min)
1:3 Röthemeier (76 min)
2:3 Kohr (83 min)
3:3 Kohloff (85 min)

Aufstellung:
Müller-Bartl, S.Gottschalk, M.Gottschalk-Radloff (Ernst), S.Haker, Prabel, Röthemeier-Drawert, Lange (Wenzel), Moeck (Schmietendorf)

Zum Rückrundenauftakt trat der SV Siedenbollentin beim Tabellenzweiten aus Wolgast an. 
Mit der Marschroute die Hinspielniederlage wett zu machen, agierten die Mannen um Spielertrainer Gottschalk in der 1. Halbzeit bockstark. 
Mit Kampf spielte der SVS seine Gegner schwindelig, ließ jedoch in Persona von Lange und Drawert mehrere 100 prozentige liegen! 
Pech hatte Bolle, als Moeck regelwidrig vom Wolgaster Schlußmann von den Beinen geholt wurde, es keinen Elfer gab und er sich zudem stark an der Schulter verletzte, sodass er nicht weiter spielen konnte! 
Als im Anschluss ebenfalls Drawert vom Keeper gefoult wurde, blieb dem Schiedsrichter nun keine andere Wahl, als auf Strafstoß und Rote Karte zu entscheiden! Der gefoulte selbst, Florian Drawert, hämmerte das Leder selbstbewusst, zur mehr als verdienten 0:1 Pausenführung, unter die Latte!

In Durchgang Zwei untermauerte Wolgast auch mit nun mehr nur 10 Mann ihre Klasse, hielt gegen und gestaltete das Spiel ausgeglichen. 
Bolle trauerte den vergebenen Chancen aus Halbzeit Eins nach, erhöhte dann jedoch nach Konfusion im Strafraum durch Felix Prabel auf 0:2. 
In einer hart geführten Partie von beiden Mannschaften, zeigte sich Wolgast jedoch nicht lange geschockt und verkürzte nur 2 min später auf 1:2. 
Gerade in die Drangphase der Rot Weißen hinein, schien Siedenbollentin nach einem klasse Konter, abgeschlossen durch Röthemeier, in der 80. Minute mit dem 1:3 alles klar zu machen. 
Im sicheren Gefühl des Sieges, ließ bei allen Bolllentiner Akteuren scheinbar die Konzentration nach und Wolgast kam tatsächlich noch mit 2 Toren aus dem Gewühl herraus zum 3:3 Unentschieden!

Fazit: Siedenbollentin muss weiter an ihrer haarsträubenden Chancenauswertung arbeiten und eine 2 Tore Führung besser verwalten! Den Sieg hätte sich der SVS nie und nimmer nehmen lassen dürfen und zieht für die restliche Saison hoffentlich seine Lehren!


+++ Bolle beendet Testspielserie mit einem Sieg +++

FC Pommern Stralsund II vs. SV SIEDENBOLLENTIN 2:4 (1:2)

Torfolge:
0:1 Röthemeier
0:2 S.Haker
1:2 Brose
2:2 Becker
2:3 Drawert
2:4 Schmietendorf

Aufstellung:
Müller-Börnsen (Ernst), S.Gottschalk, M.Gottschalk-Radloff, Moeck, S.Haker, Wenzel (Drawert) -Stahlkopf, Schmietendorf, Röthemeier

Nachdem schwachen Auftritt unserer Mannschaft gegen Motor Süd NB, nahm sich der SVS heute einiges vor. Von Beginn an, standen die Jungs um Spielertrainer S.Gottschalk kompakt und setzten in der Offensive viele Nadelstiche in Halbzeit 1 gegen den Tabellendritten der LK III.
Röthemeier vergab zunächst den Führungstreffer, doch nach einem Abwehrfehler ließ er dem gegnerischen Keeper per Lupfer keine Chance und markierte das 1:0 für den SVS. 
Minuten später schlug Moeck einen schönen Freistoß aus dem Halbfeld, bei dem Mittelfeldmotor S.Haker nur noch den Fuß hinhalten musste und auf 2:0 erhöhte.
Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte der Gastgeber per direktem Freistoß den 2:1 Anschlusstreffer.

In HZ 2 waren die Stralsunder besser im Spiel und ließen Ball und Gegner gut laufen. Nach einem langen Ball, mit anschließender Kopfballverlängerung, lief der Pommern Stürmer frei auf Müller zu und ließ diesem per gefühlvollem Lupfer keine Chance und markierte den 2:2 Ausgleich.
Danach wachte der SVS wieder auf und Stahlkopf wurde im gegnerischen Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Drawert souverän zum 3:2 Führungstreffer.
Nach einem erneuten Abwehrfehler der Stralsunder, ließ sich Neuzugang Schmietendorf nicht bitten und machte den Deckel zum 4:2 drauf.
Unnötig war, dass der Schiedsrichter in Halbzeit zwei seine bis dato gute Linie verlor und das Spiel an Härte zunahm.

Mit dem Sieg beendet unser SVS die Vorbereitung. Sie konnten zwei Spiele gewinnen, spielten zwei mal unentschieden und verloren einmal.

Am kommenden Samstag geht's dann endlich wieder um Punkte.

Und es kommt gleich zum Spitzenspiel gegen die zweitplatzierten Wolgaster!


 

+++ Bolle spielt Remis +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Motor Süd Neubrandenburg 2:2 (0:0)

Torfolge:
0:1 Monse
0:2 Meißner
1:2 Riewald 
2:2 Stahlkopf

Aufstellung: 
C.Haker-Börnsen (Ernst), Bartl (Prabel), M.Gottschalk-Radloff, Moeck, S.Haker, Wenzel (Wascher)-Riewald (Stahlopf), Schmietendorf, Drawert

Zum heutigen Testspiel erwartete der SVS den Kreisligisten aus Nb. Erstmals spielte der SVS auf den umgebauten Kunstrasenplatz in Altentreptow.

Die Gäste zeigten allerdings sofort, dass sie mit ihrer jungen und spielstarken Truppe in der Kreisliga nichts verloren haben. Motor Süd spielte das, was sich der SVS vorgenommen hat. Schnell und direkt versuchten sie vor Haker aufzutauchen , doch scheiterten in HZ 1 am Bolle Schlussmann. 
Riewald und Drawert vergaben beste Gelegenheit, um in Führung zu gehen.

Nach der Pause erzielte der Gast aus der Distanz die zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 Führung. Stahlkopf, Schmietendorf, Prabel und Drawert hatten die Chance zum Ausgleich bzw. Anschlusstreffer die allerdings vergeben wurden. 
Nachdem das 2:0 für die Neubrandenburger fiel, wurde der SVS wach.
Die Männer um Tony Klemp, der Coach Gottschalk vertrat, spielten jetzt endlich Fußball und erzielten folgerichtig das 2:1 durch Riewald, nach Vorarbeit Prabel. Riewald und Stahlkopf waren am 2:2 Ausgleich beteiligt, als Drawert aus der eigenen Hälfte einen Pass in die Schnittstelle der Gäste Abwehr spielte und Stahlkopf frei auf den Motor Süd Keeper zulief. Stahlkopf legte auf den mitgelaufenen Riewald quer, welcher aber zunächst am Keeper scheiterte. Den Nachschuss erzielte dann Stahlkopf zum Ausgleich. 
Bartl, Moeck und M.Gottschalk zählten heute noch zu Bolle's besten bei einer ansonsten schwachen SVS Vorstellung.

Fazit: Bolle tat sich heute extrem schwer. Bereits am kommenden Sonntag, kann der SVS mit einem Sieg die Vorbereitung beenden. Gegner wird die zweite Mannschaft von FC Pommern Stralsund sein.
Anpfiff ist um 14:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Stralsund.


+++ Bolle fegt Nordbräu von der Platte
 +++


SV Nordbräu 78 Neubrandenburg vs. SV Siedenbollentin 0:4 (0:1)

Tore:
0:1 Lange (27.Min)
0:2 Röthemeier (78.Min)
0:3 Stahlkopf (86.Min)
0:4 Stahlkopf (90. Min)

Austellung:
C.Haker (46.Min Müller), M.Gottschalk, S.Gottschalk, Bartl, Prabel, Moeck, Radloff, Wenzel (46.Min. Wascher), Drawert, Röthemeier (46.Min.Riewald), Lange (70.Min Stahlkopf)

Im dritten Testspiel gab es für die Mannschaft von Trainer S.Gottschalk den ersten Sieg. Gegen Nordbräu zeigte der SVS eine spielerisch gute Leistung und ging verdient als Sieger vom Platz.
In der ersten Halbzeit hatten zunächst die Neubrandenburger die Chancen, zielten aber zu ungenau oder scheiterten an Torwart C.Haker. Bolle kam danach besser ins Spiel und hatte die ersten Möglichkeiten. Torjäger Andre Lange schaltete in der 28.Minute am schnellsten und erzielte nach Pass von Drawert die verdiente 1:0 Führung. 
Der SVS verpasste im Anschluss die Führung weiter auszubauen, da in der Offensive der letzte Pass oftmals zu ungenau gespielt wurde.
So ging es mit dem Stand von 1:0 in die Pause.
In der Halbzeit wechselte S.Gottschalk auf einigen Positionen durch. Der SV Siedenbollentin zeigte sich dennoch weiter feldüberlegen und schaltete in der Offensive vor allem über die schnellen Radloff sehr gut um. Röthemeier und Stahlkopf schraubten in der zweiten Hälfte das Ergebnis verdient in die Höhe. Nordbräu kam nur selten vor das Tor vom Bolle-Schlussmann Müller. Die Defensive zeigte einer überzeugende Leistung, in der S.Gottschalk nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte.
Für die Jungs vom SVS geht es jetzt in die letzte Vorbereitungswoche bevor es in Wolgast wieder um 3 Punkte geht. 


+++ Bolle spielt 1:1 +++

SpVgg Victoria Neustrelitz vs. SV Siedenbollentin 1:1 (0:0)

Tore:
1:0
1:1 Schmietendorf

Aufstellung:
C.Haker (Müller)-Ernst, Bartl, M.Gottschalk-Radloff, Moeck, Prabel, Wenzel (Röthemeier)-Riewald (Drawert), Lange, Hampe (Schmietendorf)

Zum zweiten Testspiel trafen die beiden Landesklassenteams aus Neustrelitz und Siedenbollentin aufeinander.

In Durchgang 1 hatte das Spiel wenige Höhepunkte. Viele Ballverluste prägten das Spiel auf beiden Seiten. Einzig Riewald hat die Chance zum Bollentiner Führungstreffer.

Nach der Pause überbrückte der Gastgeber schnell das Bolle Mittelfeld und Keeper Müller hatte keine Chance, als er sich einer 1 gegen 1 Situation gegenüber stand.
Bolle steckte nicht auf und kam durch Röthemeier, Schmietendorf und Drawert zu guten Chancen. Letzterer spielte eine Flanke auf den völlig freistehenden Neuzugang Schmietendorf, welcher den Keeper ausspielte und den 1:1 Ausgleich markierte.


+++ Bolle unterliegt 
TSG Neustrelitz II knapp +++

TSG II vs. SV Siedenbollentin 2:1 (0:0)

Tore:
1:0 Duggert
1:1 Stahlkopf 
2:1 Podgorny

Austellung:
Müller, M.Gottschalk, Ernst, Bartl, Prabel (60.Min. C.Haker), S.Haker, Radloff, Wenzel (45.Min. Stahlkopf), Drawert, Moeck (65.Min.Wascher), Schmietendorf

Zum Spiel:
In Hz 1 übernahm die Verbandsliga-Mannschaft aus Neustrelitz das Kommando. Bolle hätte allerdings durch Drawert und Moeck in Führung gehen müssen. Die TSG hatte nur eine nennenswerte Chance, als Duggert aus 30m gegen die Latte knallte.

In HZ 2 stellte Coach Gottschalk das System um. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld ging der Gastgeber mit 1:0 in Führung, als Duggert mit dem Hinterkopf einnetzte. 
Stahlkopf lief nach Pass von Prabel auf den gegnerischen Keeper zu und ließ diesem keine Chance und erzielte in der 85 min den 1:1 Ausgleich. Kurz vor Ende traf die TSG zum Siegtreffer, als eine Ecke sehr gut ausgespielt wurde. 
Bolle hätte in HZ 2 durch Schmietendorf noch ein Tor erzielen können.

Hervorzuheben ist Torwart Müller, der nach einem halben Jahr Pause wieder zwischen den Pfosten stand und einen gewohnt souveränen Auftritt im Bolle-Kasten hinlegte.


+++ SV Siedenbollentin verliert unglücklich +++


FC Einheit Strasburg e.V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 4:1 (0:1)

Torfolge:
0:1 Stahlkopf
1:1
2:1
3:1
4:1


C. Haker, M. Gottschalk ( Börnsen), Bartl, Krasemann - Hampe (Riewald), Drawert, Jeschke, Moeck, Stahlkopf ( Wenzel), Röthemeier -  Lange

Zum Spitzenspiel des letzten Hinrunden Spieltages hieß es für den SV Siedenbollentin beim bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter Einheit Straßburg zu bestehen und wenn möglich den Abstand auf 3 Punkte zu verringern. 
Nach 90 Minuten teilweise chaotischen Minuten stand eine mehr als unglückliche und deutlich zu hoch ausgefallene 4:1 Niederlage zu Buche, welcher den Abstand beider Teams auf nunmehr 9 Punkte anwachsen ließ.

Mit neuem Spielsystem, einem 3-4-3, und guter Ansprache seitens Neuchoach Stefan Gottschalk legte Bolle los wie die Feuerwehr. Die gesamte erste Halbzeit ließ man Ball und Gegner laufen und dominierte nach belieben. Mit schnellen schnörkellosen Spielzügen kamen speziell die 3 Stürmer, Röthemeier, Stahlkopf und Lange zu zahlreichen Chancen, hatten jedoch im Abschluß auf dem mehr als schwierig zubespielendem Boden immer wieder ihre Probleme. Strasburgs einzige Chance sollte nach einem Foul von Bartl im Strafraum resultieren. Den fälligen Elfmeter parrierte Christoph Haker in der 20. Minute mit einem riesen Reflex glänzend und hielt seine Mannen so weiterhin im Spiel. Fast im Gegenzug sollte Siedenbollentin dann endlich den mehr als fälligen Führungstreffer erzielen. Röthemeier setzte sich auf rechts mustergültig durch, bediente Stahlkopf an der Strafraumgrenze, welcher mit einem gefühlvollem Schlenzer über den Keeper hinweg die 1:0 Pausenführung makierte. Strasburg hätte sich über einen 3-4 Tore Rückstand zur Halbzeit nicht beschweren können.

In Durchgang 2 sollte der Unparteiische nun leider mehr und mehr in den Fokus rücken. Kurz nach Wiederanpfiff sorgte ein abgefälschter Freistoß zum schnellen 1:1 Ausgleich für die Hausherren. Unglücklich hierbei, dass Strasburg den Freistoß bereits schnell ausführte, den Ball verlor und der Referee auf Wiederholung plädierte. In der 60. Minute sollte es dann noch "dicker" für den SVS kommen. Der in der ersten Halbzeit aufgrund des gehaltenen Elfers noch gefeierter Held Haker, wurde mit glatt Rot vom Platz gestellt. Nach langem Ball stürmte er aus dem Strafraum und traf im Tackling den Gegner. Da noch 3 Bollentiner Verteidiger in der Nähe waren und der Ball zur Seitenauslinie rollte hätte es der Schiedsrichter bei einer gelben Karte belassen müssen und nicht auf Feldverweis entscheiden sollen. Fortan zu Zehnt versuchte der SVS alles das Remis zu halten. Kevin Riewald, eigentlich Stürmer, zeigte derweil mit tollen Paraden in Vertretung eine glänzende Leistung im Tor. Hartes Einsteigen der Hausherren dezimierte die Siedenbollentin Elf teilweise auf 9 Spieler und man konnte dem Druck nicht die verbleibenden 30 Minuten standhalten. Strasnurg erzielte aus teilweise abseitsverdächtiger Position noch 3 Treffer und drehte das Spiel somit zu ihren Gunsten.

Trotz Niederlage bewies der SVS Moral und zeigte was in ihm steckt. Nach der Winterpause will man wieder voll angreifen und den neuen Schwung mitnehmen.


+++ Siedenbollentin hält Anschluß +++

SV Siedenbollentin vs. SV Murchin/Rubkow 1:0 (0:0)

Torfolge:

1:0 Lange (73.Min)

Aufstellung:

C. Haker -  Krasemann, Jeschke, Bartl, M. Gottschalk - Drawert, S. Haker(Börnsen), Moeck, Hampe ( Wenzel) - Riewald (Stahlkopf), Lange


Am 12. Spieltag und gleichzeitig dem letzten Heimspiel des SV Siedenbollentins in der Hinrunde kam man gegen den Tabellenletzten aus Murchin zu einem verdienten 1:0 Sieg und verkürzt somit den Abstand auf den Tabellenersten aus Strasburg auf 6 Punkte. Somit bleibt Neucoach Stefan Gottschalk auch im 4. Ligaspiel in Folge ohne Punktverlust mit seinem Mannen.

Jedoch verlief die Partie zunächst sehr zäh. Abspielfehler, viele kleine Nickligkeiten und kaum Chancen prägten die 1. Halbzeit auf beiden Seiten. Nach einer deftigen Halbzeitansprache kam Siedenbollentin mehr und mehr zu seinem Spiel. Durch agressives Vorchecking erspielte man sich Chancen und presste die Gäste in ihre Hälfte. Nach einer der wenigen Chancen von Murchin, konnte sich der SVS jedoch bei Florian Drawert bedanken, welcher per Kopf den Ball nach einer Ecke noch soeben von der Linie kratzten konnte. Nach Einwechslungen von Neuzugang Börnsen, Stahlkopf und Wenzel baute Bolle nun noch mehr Druck auf. Nach genau getimten Freistoß Stahlkopf, war es Kapitän Lange, welcher als erster schaltete und den Ball mit der Fußspitze über die Linie spitzelte. Wie so oft ließ der SVS in Folge beste Chancen aus um den Sack zu zumachen, konnte sich jedoch auf Ihrer sicheren Abwehr verlassen, welche keine weiteren Chancen mehr zu ließ.

Mit diesem 1:0 Sieg hat sich der SV Siedenbollentin beste Chancen für das kommende Spitzenspiel beim Tabellenführer aus Strasburg offen gehalten und hofft im letzten Spiel der Hinrunde die Siegesserie fortzusetzen.


+++ Neuzugang beim SVS +++

Mit sofortiger Wirkung wird Jasper Börnsen zum SV Siedenbollentin wechseln. Der 23 jährige ist bereits am morgigen Spieltag gegen Murchin/Rubkow spielberechtigt. Jasper spielte zuletzt in der Bezirksliga in Hamburg beim SC Sternschanze.

Wir wünschen dir alles gute bei deinem neuen Verein und gib Gas für uns !!! HERZLICH WILLKOMMEN


+++ Bolle unterliegt deutlich +++

MSV Groß Plasten vs. SV SIEDENBOLLENTIN 5:1 (3:1)

Torfolge:

0:1 Röthemeier (4.Min)
1:1 Sugint (11.Min)
2:1 Wala (19.Min)
3:1 Wala (37. Min)
4:1 Haupt (55.Min)
5:1 Lietzau (71.Min)

Aufstellung:

C. Haker, M. Gottschalk, Prabel (Koch) Riewald), Jeschke, Wenzel (Krasemann), Hampe, S. Haker, Moeck, Drawert, Röthemeier, Lange


Im Pokalviertelfinale traf der SV Siedenbollentin auf den heimstarken Tabellenführer der Landesklasse I , Groß Plasten.
Ohne den kurzfristig ausgefallenen Abwehrchef Hannes Bartl, sollte der SVS nicht gerade als Favorit in die Partie gehen. Trotz dessen zeigten sich die Jungs um Coach Stefan Gottschalk bestens eingestellt, und übten von Anfang an Druck auf die Plastener Abwehr aus. 
So war es auch keine Überraschung, dass der pfeilschnelle Röthemeier nach gutem Pressing und öffnendem Pass von S.Haker nicht zu stoppen war und eiskalt zur 0:1 Führung einnetzte. Bolle's Offensive verpasste es in der Folgezeit leider beste Konterchancen cleverer zu Ende zu spielen und die Führung auszubauen. Groß Plasten sollte nun mit Wind im Rücken und viel Routine ihre Klasse zeigen. Mit starken Spielverlagerungen brachen sie gleich 3 mal über Siedenbollentins rechte Abwehrseite durch und ließen dem starken Keeper Haker keine Chance. So das Spiel gedreht ging es mit einem 1:3 Rückstand für Siedenbollentin in die Pause. Zu allem Überfluss verletzten sich Abwehrspieler Prabel und der für ihn eingewechselte Koch, sodass Bollentins ohnehin gebeutelte Personaldecke noch dünner wurde.

Mit viel Mut und neuem Kampfesgeist ging man trotz Rückstand in die Zweite Hälfte. Fortan machte der SVS das Spiel, blieb bei zahllosen Freistößen, Ecken und Schussversuchen am heutigen Tage jedoch glücklos. Groß Plasten zeigte sich wie schon in Durchgang Eins weiter souverän im Abschluss und erzielte per Konter noch 2 weitere Tore, sodass der SVS am Ende mit einer etwas zu hoch ausgefallenen 5:1 Niederlage vom Platz ging.

Mit einer alles in allem verdienten Niederlage blickt man nun auf den Ligaalltag, wo man an die Siegesserie von 3 Spielen in Folge nächste Woche anknüpfen möchte.

 

+++ BOLLE erobert 3 Punkte in der Ferne+++

SV Motor Eggesin vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:1 (0:1)

Torfolge:
0:1 Lange (27 Min.)

Aufstellung:
C.Haker-Jeschke, Prabel, Bartl, M.Gottschalk-Drawert (Riewald), Moeck (Wenzel), S.Haker, Hampe-Röthemeier (Klemp), Lange

Zum heutigen Auswärtsspiel reiste unser SVS zum SV Motor Eggesin, die das Spiel extra von ihrem Kunstrasenplatz auf den Rasenplatz verlegten, da sie sich dort bessere Chancen gegen die spielstarken Siedenbollentiner erhofften.

In HZ 1 ließ unser SVS die Eggesiner das Spiel machen, die sich zunächst keine zwingenden Chancen herausspielen konnten. Drawert bediente mit einem Flachpass Kapitän Lange, der zunächst noch verzog. In der 27 Minute machte er es besser, als er sich nach einem Doppelpass mit Moeck gegen mehrere Gegenspieler im Strafraum durchtankte und dem Keeper keine Chance ließ. In der Folge blieb Bolle ungefährlich und Eggesin verpasste per Kopfball den 1:1 Ausgleich.

Nachdem Seitenwechsel hatten die Eggesiner zwei gute Chancen, die aber vom sicheren Bolle Rückhalt C.Haker souverän entschärft wurden. Röthemeier bediente nach einem Konter den mitgelaufenen Drawert, welcher sofort abschloss. Seinen Schuss konnte der starke Eggesiner Keeper parieren. Lange hätte in der Nachspielzeit für die Entscheidung sorgen können, als er frei vor dem Eggesiner Keeper stand und an diesem scheiterte.

Fazit: Unser SVS konnte die 3 Punkte aus Eggesin entführen. Die Mannschaft hat gegen den kampfstarken Gastgeber gut dagegen gehalten und bei schweren Platzverhältnissen den Sieg nicht unverdient eingefahren. Somit blieb Neu-Coach Gottschalk im dritten Spiel weiter ohne Punktverlust. 
Besonders die Defensive, um Abwehrchef Bartl, hat ein starkes Spiel gemacht.

Am kommenden Wochenende reist unser SVS zum Pokalviertelfinale gegen den MSV Groß Plasten, die in der LK l die Tabelle souverän anführen.


+++ Bolle holt Heimsieg +++


SV SIEDENBOLLENTIN vs. FC Insel Usedom 3:0 (3:0)

Torfolge:

1:0 Prabel
2:0 Drawert
3:0 Röthemeier

Aufstellung:
C.Haker-M.Gottschalk (Krasemann), Jeschke, Bartl, Voigt-Drawert (Wenzel), Prabel (Koch), S.Haker, Hampe-Röthemeier, Lange

Nach zuletzt 3 sieglosen Spielen vor heimischer Kulisse nahm sich unser SVS heute einiges vor. Neu Coach S.Gottschalk stellte seine Jungs gut ein. Nach einem gut getretenen Freistoß von Voigt stieg Prabel am höchsten und erzielte per Kopf sein erstes Pflichtspieltor für den SVS. 
In der Folge blieb Bolle bissig und so eroberte Hampe den Ball am Strafraumeck und spielte uneigennützig auf den mitgelaufenen Drawert, der souverän die 2:0 Führung erzielte. 
Minuten später eroberte Drawert den Ball am Strafraumeck, dieser umkurvte seinen Gegenspieler, seinen Schuss wehrte jedoch der Keeper ab. Den Abpraller verwertete Röthemeier mit einem harten Flachschuss zum 3:0.

Nachdem Seitenwechsel war Usedom aggressiver und erspielte sich einige Chancen, die entweder vergeben oder von Keeper Haker gehalten wurden. Für den SVS hätte Drawert, Lange und Röthemeier noch erhöhen können.

Fazit:
Am Ende gewinnt das Team von Trainer Gottschalk souverän gegen die Insulaner. Kommende Woche reist unser SVS nach Eggesin, mit denen man noch eine offene Rechnung hat. Die Eggesiner gewannen letzte Saison vor heimischer Kulisse gegen unseren SVS.


+++ 3 Punkte zum Gottschalk-Debüt +++

FV Aufbau Jatznick 47 vs. SV Siedenbollentin I 1:3 (1:1)

Nach dem Debackel gegen Pasewalk ging es für die Bolle-Jungs zum Auswärtsspiel nach Jatznick. Gegen den Angstgegner der letzten Saison galt es für die Mannschaft von Trainerdebütant Gottschalk wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. 
Der SVS stand von Anfang an kompakt und wartete auf die Fehler der Heimmannschaft. Eine Ecke von Voigt verwandelte S.Haker zum 1:0 für Bolle. Ab der 20. Minute verlor die Mannschaft von Trainer Gottschalk den Faden und musste kurz vor der Halbzeit den Ausgleich hinnehmen.
In der zweiten Halbzeit kontrollierte Bolle die Partie und kam zu zahlreichen Chancen. Durch eine gute Einzelaktion ging der SVS wieder mit 2:1 in Führung. Kapitän Andre Lange machte später den Sack entgültig zu und versenkte eine Ecke von Moeck zum 3:1 im Tor der Jatznicker.
Damit gab es im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Gottschalk den ersten Sieg. Trotz einer teilweisen überharten Spielweise durch die Jatznicker konnte sich die Bolle-Truppe behaupten. Am nächsten Wochenende wartet mit dem FC Insel Usedom die nächste schwere Aufgabe zu Hause auf den SV Siedenbollentin. 


+++ Bolle kassiert Klatsche gegen effektive Pasewalker +++

SV Siedenbollentin I vs. Pasewalker FV 1:5 (0:3)

Torfolge:
0:1 Greskiw (13 min)
0:2 P.Rüh (26 min)
0:3 Zuchowski (42 min)
0:4 Greskiw (62 min)
0:5 Zuchowski (66 min)
1:5 Röthemeier (76 min)

Aufstellung
Haker-Voigt, Bartl, Prabel, Jeschke (Krenz)-Drawert, Moeck, Hampe, Wenzel (Krasemann)-Lange, Röthemeier

Zum heutigen Spitzenspiel erwartete der SVS den Landesligaabsteiger aus Pasewalk, die mit voller Kapelle ihr erstes Spiel in Siedenbollentin absolvierten. Auf Seiten des SVS fehlten weiterhin die Gottschalk-Brüder, S.Haker, Strunk und Stahlkopf. Der SVS fand gut in die Partie. Nach einem klaren Abspielfehler im Mittelfeld, schaltete Pasewalk schnell und der wuchtige Stürmer Greskiw erzielte per Drehschuss die 1:0 Führung. Bolle hatte im Anschluss durch Röthemeier und Drawert zwei Fernschüsse, die allerdings das Tor verfehlten. 
Nachdem Bolle einen Eckball nicht richtig klären konnte, erzielte Rüh per Fernschuss das 2:0 für die Gäste, was gleichzeitig der zweite Torschuss der Pasewalker war. 
Als der SVS den Ball schon erobert hatte, setzten die wuchtigen Gästestürmer nach und dadurch erzielten sie noch vor der Pause das 3:0. Pasewalk war in Halbzeit ungemein effektiv und erzielte drei Tore aus 3 Chancen.

Nachdem Seitenwechsel unverändertes Bild. Pasewalk die technisch bessere Mannschaft, ließ Ball und Gegner gut laufen. Nachdem Greskiw das 4:0 erzielte, als dieser einen Eckball per Kopf abstaubte, konnte Haker den ersten Ball erst halten. 
Das 5:0 erzielte Pasewalk nach einem Konter. Zuchowski schloss aus spitzem Winkel ab und ein Bolle Verteidiger fälschte den Ball noch ab, so dass er ins eigene Tor fiel. 
Den Ehrentreffer für den SVS erzielte Röthemeier, nachdem sich Lange klasse im gegnerischen Strafraum durchsetzte und den Schützen mustergültig bediente.

Fazit: Bolle stieß heute mit dem aktuellen Kader an ihre Grenzen. Pasewalk war die klar bessere Mannschaft und macht aus 7 Torchancen 5 Tore. Ein Dank gilt an die Spieler Krenz und Krasemann, die sich heute wieder für die erste Mannschaft zur Verfügung gestellt haben. Nun gilt es nach vorne zu schauen und das Spiel gegen Jatznick zu gewinnen.



+++ Jeschke knallt Bolle ins Viertelfinale +++

SV Blau-Weiß Baabe vs. SV Siedenbollentin 0:1 (0:0)

Torfolge:

0:1 Jeschke (83. Min.)

Aufstellung: 
C.Haker-Wenzel, Bartl, Prabel, Jeschke-Röthemeier, S.Haker, Moeck, Drawert (Krenz)-Lange, Wascher (Krasemann)

Für den SVS ging es heute auf die Insel Rügen zum SV Blau-Weiß Baabe. Das Achtelfinale des Lübzer Pils Landesklassenpokal Ost stand auf dem Programm. Bolle musste dabei auf wichtige Spieler verzichten. Unter anderem fehlten M.Gottschalk, S.Gottschalk, Hampe sowie Voigt. Mittelfeldspieler Drawert feierte nach dreiwöchiger Verletzungspause sein Comeback und rückte direkt in die Startelf.
Auf einem hervorragenden Platz und bei bestem Wetter war in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel zusehen. Baabe kam dabei jedoch nur selten gefährlich vor das Tor von C.Haker. Auf der Gegenseite hatte Jeschke für den SVS die Führung auf dem Fuß. Er scheiterte jedoch am Baaber Keeper. Kurz vor der Pause wurde Lange im Strafraum von Baabe gelegt. Der Schiedsrichter verweigerte aber den Elfmeterpfiff. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit war unsere Bolle-Elf die spielbestimmende Mannschaft. Torwart C.Haker blieb in den zweiten 45 Minuten so gut wie beschäftigungslos. Der SVS hatte mehrere Chancen zur Führung. Röthemeier und Lange scheiterten jedoch am hervorragenden Baaber Schlussmann.  
In der 83. Spielminute sorgte Daniel Jeschke dann für die Erlösung. Nach einem Freistoß von Prabel verlängerte S.Haker mit dem Kopf zu Jeschke, welcher den Ball volley in die Maschen hämmerte. Bolle spielte den Vorsprung kontrolliert über die Zeit und ging damit als verdienter Sieger vom Platz.
Florian Krenz feierte kurz vor Schluss sein Debüt für die erste Männermannschaft. Er zeigte eine souveräne Leistung und half der Mannschaft damit beim Einzug in die nächste Runde.
Einen großen Dank gilt unseren Fans, die trotz der weiten Anreise unsere Elf überragend unterstützten. 
Auch ein Danke an den fairen und angenehmen Gastgeber SV Blau-Weiß Baabe.

Der SVS ist damit auf dem besten Wege die letzjährige Pokalsensation zu wiederholen. Am nächsten Wochenende steht zunächst das richtungsweisende Heimspiel gegen den Pasewalker FV in der Landesklasse an. Vor heimischen Publikum will die Bolle-Elf nachlegen und den Rückstand auf die Spitze weiter verkürzen.


+++ Moeck's Doppelpack entscheidet das DERBY +++

FSV Reinberg vs. SV Siedenbollentin 0:2 (0:2)

Torfolge:

0:1 Moeck (5min)
0:2 Moeck (6min)

Aufstellung: 
C.Haker-Voigt, Bartl, Prabel, Jeschke-M.Gottschalk (Wenzel), Hampe, S.Haker, Röthemeier-Lange (Wascher), Moeck

Am heutigen Tag ging es für unsere Jungs vom SVS zum prestigeträchtigen Derby gegen die kampfstarken Reinberger. 
Trainer Lewerenz stellte seine Jungs optimal ein, die von Beginn an hellwach waren und sofort Druck auf die heimstarken Reinberger ausübten. 
Mit der ersten Chance erzielte unser SVS in der 5.Spielminute gleich die 1:0 Führung. 
Kapitän Lange setzte sich im gegnerischen Strafraum gegen mehrere Gegenspieler durch. Der Ball gelang anschließend zu Moeck, welcher mit einem satten Linksschuss in den Winkel dem Reinberger Keeper keine Chance ließ. Bereits eine Minute später fand ein langer Voigt-Einwurf Moeck im Strafraum. Dieser schloss kompromisslos ab und erhöhte mit seinem zweiten Torschuss auf 2:0.
Im Anschluss erspielte sich Bolle durch Röthemeier, M.Gottschalk und Moeck weitere guten Chancen, die allerdings ungenutzt blieben. 
Nach ca. 25 min verlor unser SVS allerdings den Faden und Reinberg fand besser ins Spiel. Diese scheiterten aber am sicheren Bolle-Rückhalt C.Haker, welcher über die komplette Spielzeit Sicherheit ausstrahlte.

Nachdem Seitenwechsel waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Es wurden viele harte Zweikämpfe im Mittelfeld geführt. 
Röthemeier knallte einen Fernschuss an den Pfosten und der eingewechselte Wascher hatte noch zwei gute Gelegenheiten auf beiden Seiten den Sack endgültig zu zumachen. Bolle ließ am Ende aber nichts mehr anbrennen und konnte den zweiten Auswärtssieg in Serie einfahren.

Am kommenden Wochenende spielen unsere Jungs im Achtelfinale des Lübzer Pils Cup der LK Ost. Die Reise geht auf die Insel Rügen. Unsere Jungs treffen dabei auf den derzeitigen Tabellenführer der Landesklasse lll, den SV Blau-Weiß Baabe.


++Bolle auf dem Weg aus der Krise+++

VfB Pommern Löcknitz vs. SV Siedenbollentin 1:3 (1:3)

Torfolge:
0:1 S.Gottschalk
0:2 Röthemeier
1:2 Ullrich 
1:3 Voigt 

Aufstellung: 
C.Haker - Jeschke, Bartl, Prabel (Wenzel), Voigt - Röthemeier, S.Haker (Wascher), Hampe, M.Gottschalk (Krasemann) - S.Gottschalk, Moeck

Nach zuletzt drei Spielen ohne Sieg ging es für die Männer von Trainer Lewerenz nach Löcknitz. Die Mannschaft stand gehörig unter Druck. Sie musste gewinnen, um nicht den Anschluss an die Spitzenplätze zu verlieren.
Torjäger S.Gottschalk begann nach langer Verletzungspause wieder von Anfang an. Er nutzte in der 6. Spielminute die erste Chance zur Führung und verwandelte einen Freistoß aus Strafraumnähe zum 1:0 für den SVS. Fast im direkten Gegenzug hatte Löcknitz die Möglichkeit zum Ausgleich, scheiterten jedoch an Torwart C.Haker, welcher den Ball an den Pfosten lenken konnte. In der 21. Spielminute verwertete Lukas Röthemeier einen Traumpass von Hampe zum 2:0. Die Bolle-Elf zeigte sich damit eiskalt vor dem Tor. Nach einem Einwurf in der Hälfte des SVS konnte Ullrich für die Löcknitzer mit einem Sonntagsschuss in den Winkel auf 1:2 verkürzen. Bolle zeigte sich jedoch unbeeindruckt und zog weiter das eigene Spiel durc
h. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erhöhte Voigt aus 25 m Entfernung mit einem fulminanten Schuss auf 3:1.
Die zweite Hälfte war vom hohen Tempo geprägt. Beide Mannschaften warfen nochmal alles in die Waagschale. Die Löcknitzer hatten mehrere Chancen auf einen Treffer, scheiterten jedoch an der Bolle-Abwehr oder Torwart C.Haker. Der SVS
 verteitigte mit hohem Aufwand die Führung und ging damit am Ende verdient als Sieger vom Platz. Hampe vergab kurz vor Schluss noch die riesen Chance zur Entscheidung. Debütant Hannes Wascher zeigte eine sehr ansprechende Leistung und wird in der Zukunft die Bolle-Elf zusätzlich verstärken.
Fazit: 
Für die Mannschaft vom SV Siedenbollentin war es ein enorm wichtiger Sieg. An diese Leistung gilt es anzuknüpfen und im Derby beim FSV
 Reinberg nachzulegen.


+++ BOLLE teilt erneut die Punkte +++

 

Torfolge:
0:1 Rosenthal
1:1 Moeck
1:2 Radloff
2:2 Lange

Nachdem Bolle am vergangenen Wochenende gegen Cölpin Unentschieden spielte, wollte man heute zu Hause die drei Punkte behalten. 
Doch schon nach 6 min gingen die Gäste nach einem Pass in die Schnittstelle der Bolle Abwehr in Führung. Nach einem weiten Einwurf von S.Haker nahm Moeck den Ball direkt und sorgte für den Ausgleich. Doch die Freude währte nicht lange. Bereits eine Minute später gingen die Gäste mit der zweiten Torchance nach einem Abwehrfehler erneut in Führung. 
Der SVS hatte durch Drawert, Moeck und Lange gute Möglichkeiten zum Ausgleich.
Nachdem Seitenwechsel drang der SVS weiter auf den Ausgleich. Ducherow kam aus ihrer eigenen Hälfte nicht mehr heraus. Nach einem Drawert Freistoß stieg Lange am höchsten und köpfte zum 2:2. Nun spielten unsere Mannen voll auf Sieg. Doch Gottschalk, Lange, Prabel und Moeck in der Nachspielzeit vergaben beste Möglichkeiten zum Siegtreffer.

Fazit: Zum dritten Mal in Folge konnte der SVS nicht gewinnen. Wieder einmal scheiterte der SVS an der eigenen Chancenverwertung. Ducherow hatte im gesamten Spiel nur 3 Torchancen. 
Nun gilt es für unsere Jungs in Löcknitz alle Kräfte zu mobilisieren und drei Punkte zu holen.


+++ BOLLE nur mit Remis +++

SV Cölpin vs. SV Siedenbollentin 0:0 (0:0)

Aufstellung:

C.Haker-M.Gottschalk, Bartl, Jeschke-S.Haker, Prabel-Drawert, Hampe, Moeck, Röthemeier-Lange

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Wolgast, nahm sich der SVS zum heutigen Auswärtsspiel einiges vor. Doch man fand in Hz 1 nicht zu seinem gewohnten Kurzpassspiel. Drawert wurde über außen einige Male geschickt, doch fand in der Mitte keinen Abnehmer.
Prabel hatte noch die beste Chance, als Röthemeier ihn frei gespielt hat.

Nachdem Seitenwechsel machte der SVS viel Druck, doch momentan fehlt in der Liga einfach das Glück im Abschluss. Zwei Mal hatte Lange die Führung auf den Schlappen, doch scheiterte am Pfosten und Cölpiner Keeper. Moeck, Hampe und Drawert per Freistoß scheiterten ebenfalls an Cölpins Keeper, der seine Mannen den Punkt mehrfach rettete. 
Bolle hatte zum Schluss noch Glück, als Keeper Haker sensationell das 1 gegen 1 gegen den Cölpiner Stürmer für sich entschied.

Fazit:
Momentan fehlt uns das Glück im Abschluss aber wir dürfen jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken und nach vorne schauen!!!


+++ BOLLE eine Runde weiter +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SpVgg Victoria Neustrelitz e.V. Gegründet 29.12.99 4:0 (3:0)

Torfolge:
1:0 Hampe
2:0 Stahlkopf
3:0 Röthemeier
4:0 Lange

Aufstellung:
C.Haker-Voigt (Strunk), Bartl, Jeschke, M.Gottschalk (Wenzel)-Drawert, S.Haker, Hampe, Röthemeier-Lange, Stahlkopf (Richter)

Nach der enttäuschenden Leistung am vergangenen Wochenende erreichte unser SVS souverän die nächste Runde des Landesklassenpokals.
Nach Pass von Voigt startete Hampe in die Spitze und markierte die 1:0 Führung mit einem Flachschuss.Minuten später scheiterte Drawert per Lupfer am Pfosten. Nach Querpass von Lange brauchte Stahlkopf nur noch zum 2:0 einzuschieben. Als Neustrelitz nach dem Tor den Anstoß ausführte, verloren sie den Ball im Mittelfeld. Drawert schickte Röthemeier auf die Reise, welcher per Linksschuss zum 3:0 erhöhte. 
Nach dem Seitenwechsel hätten Röthemeier und Lange auf 4:0 erhöhen müssen. Letzter markierte nach einer Flanke per Kopf das fällige 4:0.

Fazit: Bolle ist souverän eine Runde weiter und trifft am kommenden Samstag auf den Aufsteiger aus Cölpin.


+++ Bolle verliert Heimspiel +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. F.C. Rot Weiß Wolgast 1:4 (0:2)

Torfolge:
0:1 Prabel (Eigentor)
0:2 Waschow
1:2 Stahlkopf
1:3 Waschow
1:4 Kohr

Aufstellung:
C.Haker-Voigt (Wenzel), Prabel, Jeschke (M.Gottschalk), S.Haker-Röthemeier, Bartl, Hampe (Stahlkopf), Moeck, Drawert-Lange

Zum heutigen Punktspiel standen sich Wolgast und Bolle gegenüber. Beide Teams konnten ihre zwei Auftaktpartien gewinnen. 
Bereits nach 2 min hatte Drawert die Führung auf den Fuß, als er von Moeck geschickt wurde und in Bedrängnis über das Tor schoss.
In der 4 min spielten die Wolgaster eine Halbflanke in den Strafraum des SVS. Prabel köpfte dabei unglücklich ins eigene Tor. Zwei Minuten später erzielte Wolgast das 2:0, als diese über Bolle's rechte Abwehrseite nicht bedrängt wurden und Waschow Keeper Haker mit einem satten Schuss keine Chance ließ.
So lag man bereits nach 6min zurück. Bolle steckte abert nicht den Kopf in den Sand und kämpfte weiter. 
Mehrere gute Gelegenheiten durch Prabel, Moeck, Lange und Haker, der an den Pfosten köpfte, wurden ausgelassen. Der Ball wollte einfach nicht rein. 
Nachdem Seitenwechsel erspielte Bolle sich weitere Chancen, ohne Erfolg (Chancen durch Röthemeier und Lange). Nach einem Missverständniss zwischen Keeper Haker und Prabel, kassierte letzterer die Rote Karte in der 65 min, als er als letzter Mann einen Fernschuss an die Hand bekam.
Trotz Unterzahl erzielte Stahlkopf, nach Pass von Röthemeier, den 2:1 Anschlusstreffer in der 79 min.
Das unser SVS in Unterzahl spielt war nicht zu merken, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. So konterten die Gäste den SVS noch zwei Mal aus (83 min und 88 min) und gewannen am Ende mit 4:1.

Fazit: Trotz des frühen Rückstandes und Platzverweises steckte unser SVS nicht auf und kämpfte. Man war über die gesamte Spielzeit das bessere Team, doch scheiterte am Wolgaster Keeper oder am eigenen Unvermögen. Glückwunsch an Wolgast für den Auswärtssieg.

+++ BOLLE schlägt SV Rollwitz 68 mit 5:2 +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Rollwitz 68 e.V. 5:2 (3:1)

Tore:
1:0 Lange (15.Min.)
1:1 Marquardt (16.Min.)
2:1 Drawert (23.Min.)
3:1 Voigt (FE) (28.Min.)
4:1 Hampe (69.Min.)
4:2 Störmer (83.Min.)
5:2 Bartl (90.Min,)

Aufstellung:
C.Haker-Voigt, Prabel, Jeschke, M.Gottschalk (76.Min.,Wenzel)-Röthemeier(66.Min.,Stahlkopf), Bartl, Moeck (72.Min.,S.Haker), Hampe, Drawert-Lange


Der SVS nahm sich zum heutigen Heimspiel einiges vor. Bolle ließ Ball und Gegner gut laufen und spielte in der ersten Halbzeit sehr guten Fußball. 
Nach einer Flanke von Hampe köpfte Kapitän Lange zur 1:0 Führung ein. Nur wenige Minuten später kasssierte der SVS den Ausgleich, als sie den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnten. 
Bolle ließ aber nicht locker und blieb gefährlich. So steckte Röthemeier mustergültig in die Schnittstelle der Rollwitzer-Abwehr , auf den durchstartenden Drawert, durch, der den Keeper tunnelte und zur 2:1 Führung vollendete. 
Minuten später stürmte Bartl in den Strafraum, der von seinem Gegenspieler berührt wurde und fiel. Der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter - kann man geben, muss man aber nicht. Den Elfmeter verwandelte Voigt souverän. 
Sowohl der SVS, als auch den Rollwitzern wurde ein Tor genommen, als das Schiedsrichterteam auf Abseits entschied.

Nach dem Seitenwechsel spielte der SVS dann nicht mehr so flüssig.
Hampe markierte mit einem satten Schuss ins lange Eck, nach Pass von Lange, das 4:1. 
Rollwitz steckte nicht auf und erzielte noch das 4:2 nach einem schönen Angriff über ihre rechte Außenbahn. Den Schlusspunkt setzte Bartl in der 90 min, als dieser von Stahlkopf schön freigespielt wurde und dem Keeper keine Chance ließ.

Fazit: Der SVS startet mit zwei Siegen in die neue Saison. Am kommenden Wochenende erwartet unser SVS die Mannschaft des F.C. Rot Weiß Wolgast, die ebenfalls ihre ersten beiden Spiele gewinnen konnten.


+++ BOLLE mit dem ersten Sieg in der neuen Saison +++

SV Grün - Weiß Ferdinandshof 47 e. V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:1 (0:1)

Torfolge:
0:1 Hampe

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Jeschke, Prabel, Voigt (Moeck)-Röthemeier, Hampe (Stahlkopf), Bartl, Drawert-Lange, Gottschalk (Wenzel)

Bei schwülen Temperaturen und zwei durch den Schiedsrichter gestatteten Trinkpausen gewinnnt unser SVS das erste Saisonspiel knapp mit 1:0.

Von Beginn an hatte der SVS Probleme das Kurzpassspiel aufzuziehen. Beide Mannschaften hatten kaum nennenswerte Torchancen. Ferdi in HZ 1 mit einem gefährlichen Kopfball. Dann war es Drawert der in den Strafraum zog und Hampe, welcher im Rücken der "Ferdi-Abwehr" frei stand, bediente. Der Neuzugang aus Eggesin schloss sofort ab und markierte das 1:0 für unseren SVS.
Trainer Lewerenz war in der Halbzeit unzufrieden und reagierte personell. Mit Moeck und Stahlkopf brachte er zwei frische Kräfte. Gerade Moeck machte im Mittelfeld viel Druck und knallte einen Distanzschuss an die Latte. Bolle hatte noch weitere gute Möglickeiten durch Röthemeier. Wir verpassten den Sack zu zu machen und mussten bis zum Ende um den Sieg zittern, was glücklicherweise gelang.
Glückwunsch an die Mannschaft, die bei schwierigen äußeren Bedingungen, bis zum Schluss kämpfte und sich mit einem Auswärtssieg belohnte.

Nächste Woche kommt dann der SV Rollwitz 68 e.V. nach Siedenbollentin!


+++ SVS unterliegt TSG deutlich +++

 

SV Siedenbollentin  vs. TSG Neustrelitz 0:15 (0:6)

Tore:
0:1 Schmunk (21. Min.), 0:2 Adamyan (22. Min.), 0:3 Schmunk (24. Min.), 0:4 Behnke (33. Min.), 0:5 Behnke (42. Min.), 0:6 Franziskus (44. Min.), 0:7 von Walsleben-Schied (50. Min.), 0:8 von Walsleben-Schied (51. Min.), 0:9 Schulz (52.Min.), 0:10 von Walsleben-Schied (55. Min.), 0:11 Schulz (59.Min.), 0:12 Zolinski (65.Min.), 0:13 Lampert (69. Min.), 0:14 Brinkmann (79.Min.), 0:15 Brinkmann (89.Min.)

Aufstellung:
C.Haker (Müller) - Bartl, Prabel, Jeschke, Voigt (M.Gottschalk) - Drawert (Klemp), S.Haker (Moeck), Hampe (Wenzel), Röthemeier (Riewald) - Stahlkopf (Lange) , S.Gottschalk

Im letzten Testspiel der Vorbereitung stand für die "Bolle" - Jungs das Highlight gegen die TSG Neustrelitz an. 
Es setzte am Ende vor ca. 400 Zuschauer jedoch eine deutliche Niederlage für die Mannschaft vom SVS. Mit 0:15 ging man gegen die Regionalligamannschaft der TSG Neustrelitz unter. Während des gesamten Spiels waren die Neutstrelitzer die überlegende Mannschaft und verdeutlichten den Klassenunterschied.
In den ersten 20 Minuten konnte der SVS die Partie noch offen gestalten und ließ nur wenige Chancen zu. Nach dem Führungstreffer für die TSG durch Schmunk in der 21. Spielminute spielten die Neustrelitzer jedoch eiskalt ihre Chancen aus und schraubten das Ergebnis bis zur Pause auf 6:0 hoch. "Bolle" - Stürmer Stefan Gottschalk hatte in der ersten Halbzeit die große Möglichkeit zum Ehrentreffer. Er zielte jedoch knapp neben das Tor der TSG.
Nach der Halbzeit schickte sowohl Neustrelitz als auch der SVS frische Kräfte in die Partie. Unter anderem agierte auf der Seite von der TSG Neutstreltiz mit Marcel von Walsleben - Schied ein ehemaliger Bundesliga Profi vom FC Hansa Rostock.
Auch im zweiten Durchgang ging das Spiel nur in die Richtung des Tores vom SVS, sodass letztendlich die TSG bis zum Spielende auf 0:15 erhöhte.
Der SV Siedenbollentin bedankt sich bei der TSG Neutstrelitz für dieses überragende Erlebnis und wünscht ihnen viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben. Auch einen herzlichen Dank an die zahlreichen Zuschauer für die großartige Unterstützung. 

Für die Mannschaft vom SVS beginnt am Wochenende die Saison in der Landesklasse. Nach der intensiven Vorbereitung gehts am Samstag den 15.08.2015 um 14 Uhr zum schwierigen Auswärtsspiel nach Ferdinandshof. Damit wartet auf die Jungs von Trainer Lewerenz gleich eine große Herausforderung. Der SVS hofft auf die Unterstützung zahlreicher "Bolle" - Fans. 



+++ BOLLE schlägt Greifswalder Hengste mit 7:0 +++

HFC Greifswald vs. SV Siedenbollentin 0:7 (0:4)

Tore:
0:1 Drawert (5.Min.)
0:2 Röthemeier (29. Min.) 
0:3 Prabel (37. Min.)
0:4 Stahlkopf  (45. Min.) 
0:5 Stahlkopf (59. MIn.)
0:6 Jeschke (63. Min.)
0:7 Jeschke (80. Min.)


Aufstellung:
C.Haker-Voigt (M.Gottschalk), Prabel, S.Haker (Jeschke), Bartl-Röthemeier, Hampe (Wenzel), Stahlkopf (Moeck), Drawert-Lange, S.Gottschalk

Guter Test für unseren SVS. Jetzt stehen noch einige Trainingseinheiten auf dem Programm, ehe man zum Highlight der Sommervorbereitung, auf die TSG Neustrelitz trifft.

Vielen Dank an den HFC Greifswald 92 e.V. für das faire Spiel !



+++ BOLLE verkauft sich gegen Verbandsligist TSG II gut +++

SV Siedenbollentin vs. TSG Neustrelitz II 2:2 (1:0)

Tore:
1:0 Röthemeier
1:1 
2:1 Lange
2:2

Aufstellung:
C.Haker (R.Müller)-M.Gottschalk, F.Prabel, S.Wenzel-L.Röthemeier, D.Hampe (T.Moeck), H.Bartl (K.Riewald), D.Jeschke, F.Drawert-A.Stahlkopf, A.Lange (S.Gottschalk)

Der SVS zeigte heute einen ganz starken Auftritt gegen den Aufsteiger in die Verbandsliga TSG II.
In HZ 1 erspielte sich der Gegner nur eine nennenswerte Chance. Bolle ging durch einen satten Schuss aus ca. 20m durch Röthemeier in Führung. Diese war bis dato verdient.

Nach der HZ kassierte Bolle den Ausgleich durch einen individuellen Fehler in der Hintermannschaft. 
Dann war es Lange, der per gefühlvollem Lupfer, die Führung markierte. Im Gegenzug war Bolle bei einem Freistoß nicht wach. Der Gegner reagierte blitzschnell und nutzte die Unordnung sofort aus zum 2:2.
Im Anschluss wurde Stahlkopf im Strafraum gelegt. Den fälligen Elfmeter verschoss, der sonst so souveräne, S.Gottschalk.
Der eingewechselte Keeper Müller konnte sich noch einmal auszeichnen.

Fazit: Am Ende ein gerechtes Unentschieden. Bolle hielt gut mit und war phasenweise die bessere Mannschaft. Vielen Dank an die zahlreich angereisten Zuschauer.

 

+++ BOLLE schlägt Chemnitz zweistellig +++

SV Siedenbollentin vs. SV 1950 Chemnitz e.V. 10:0 (3:0)

Tore:

1xStahlkopf
2xS.Gottdschalk
3xRöthemeier
4xLange

Das zweite Testspiel gewann unser SVS souverän gegen die in der Landesklassestaffel 1 spielende Mannschaft den SV 1950 Chemnitz mit 10:0.

Schon am Mittwoch empfängt unser SVS die Reserve der TSG Neustrelitz, die in die Verbandsliga aufgestiegen sind ! 


+++ Sieg im ersten Test für SVS I +++

SV Siedenbollentin I vs. SV Siedenbollentin II 9:0 (3:0)
Tore:
2x Hampe
2x Stahlkopf 
1x Jeschke
1x Strunk
1x Lange
1x Moeck
1x Röthemeier
Guter erster Test für unsere erste Männermannschaft, die nach 4 Trainingseinheiten am Wochenende schon gezeigt hat, wie sie unter dem neuen Trainer spielen soll.
Vielen Dank an unsere zweite Vertretung, die sich gut verkauft hat und ein Tor verdient gehabt hätte.

Besucher heute: 22 Besucher
Nächste Spiele  
  2.Spieltag Landesliga Ost

20.08.2017 // 14:00 Uhr

FSV Mirow/Rechlin vs. SV Siedenbollentin I (A)

2.Spieltag Kreisliga Staffel II

19.08.2017 // 14:00 Uhr

SV Siedenbollentin II vs. Rempliner SV
 
Trainingszeiten  
  I.Mannschaft

Mittwoch
18:30 - 20:00

Freitag
18:30 - 20:00

II. Mannschaft

Donnerstag
18:30 - 20:00

Alte Herren

Dienstag
18:30 - 20:00

Jugend

Montag
17:00 - 18:30

Mittwoch
17:00 - 18:30
 
letzte Begegnungen  
  1.Runde Landespokal M-V

13.08.2017 // 10:00 Uhr
SV Brunn vs. SV Siedenbollentin I (A) 0:4 (0:2)

1.Spieltag Kreisliga Staffel II

12.08.2017 // 11:00 Uhr

FSV 90 Altentreptow vs. SV Siedenbollentin II 1:4 (1:2)

1.Spieltag Landesliga Ost:

05.08.2017 // 14:00 Uhr
SV Siedenbollentin I vs. Penzliner SV (H) 0:5 (0:2)