SV-Siedenbollentin
SV Siedenbollentin  
  Home
  1. Mannschaft
  2. Mannschaft
  Jugend
  Schiedsrichter
  Dauerkarten
  Fanshop
  Förderverein
  Stadion
  Fotos
  Ewige Tabelle
  Archiv
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 08-09 SVS
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 09-10 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 10-11 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 11-12 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 13-14 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 13-14 SVS II
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 14-15 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 14-15 SVS II
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 15-16 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 15-16 SVS II
  => Tabelle, Ergebnisse, Spielberichte
  => Sonstiges 14-15
  => Sonstiges 15-16
  Kontakt
  Impressum
  Besucher
Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 11-12 SVS I
Abschlusstabelle Saison 2011/2012


Platz Mannschaft Sp. g u v Torverh. Differenz Punkte
1. SV Viktoria Salow 26 21 2 3 110:43 67 65
2. SV Cölpin 26 21 1 4 74:24 50 64
3. SV Brunn 26 20 3 3 91:30 61 63
4. Neubrandenburger FC 93 e.V. 26 14 5 7 73:56 17 47
5. SV Siedenbollentin I 26 13 4 9 50:40 10 43
6. SV 46 Rosenow 26 12 2 12 58:48 10 38
7. SV Chemie 70 Neubrandenburg 26 11 4 11 62:49 13 37
8. TSV Friedland 1814 II 26 10 3 13 64:59 5 33
9. Feldberger SV 1990 26 10 2 14 48:61 -13 32
10. SV Blau-Weiß Neubrandenburg 26 6 6 14 49:62 -13 24
11. SV Blau-Weiß 90 Ballin 26 7 1 18 45:81 -36 22
12. Klein Lukower SV 26 6 4 16 35:104 -69 22
13. 1. FC Neubrandenburg 04 III 26 5 3 18 45:89 -44 18
14. MSV Alt-Käbelich 26 5 2 19 28:86 -58 17


Hinrunde
 
  
Datum
Ansetztung
Zeit
Ergebniss
Samstag, 20.08.2011
MSV Alt-Käbelich vs. SV Siedenbollentin
14.00
0:3
Samstag, 27.08.2011
SV Siedenbollentin vs. Blau-Weiß NB
14.00
1:0
Samstag, 03.09.2011
Viktoria Salow II vs. SV Siedenbollentin
(1. Pokalrunde)
10.00
0:6
Samstag, 10.09.2011
SV Siedenbollentin vs. SV Chemie 70 NB
14.00
1:2
Samstag, 17.09.2011
SV Blau.Weiß Ballin vs. SV Siedenbollentin
14.00
1:2
Samstag, 24.09.2011
SV Siedenbollentin vs. Neubrandenburger FC 93
14.00
2:1
Samstag, 01.10.2011
TSV Friedland 1814 II vs. SV Siedenbollentin
14.00
1:4
Samstag, 08.10.2011
SV Siedenbollentin vs. SV Feldberg
(2. Pokalrunde)
13.00
4:2
Samstag, 15.10.2011
SV Siedenbollentin vs. SV Feldberg
14.00
5:0
Samstag, 22.10.2011
SV Viktoria Salow vs. SV Siedenbollentin
14.00
3:0
Samstag, 29.10.2011
SV Siedenbollentin vs. Klein Lukower SV
14.00
0:3
Sonntag, 06.11.2011
SV Brunn vs. SV Siedenbollentin
10.00
1:1
Samstag, 12.11.2011
SV Siedenbollentin vs. 1.FC Neubrandenburg III
13.00
2:1
Samstag  19.11.2011
Hanse NBG vs. SV Siedenbollentin
15.00
4:0
Samstag, 26.11.2011
SV Cölpin vs. SV Siedenbollentin
13.00
2:0
Samstag ,03.12.2011
SV Siedenbollentin vs. SV 46 Rosenow
13.00
 1:2


Rückrunde

 Datum  Ansetztung  Uhrzeit  Ergebnis
 Samstag 10.12.2011
 SV Siedenbollentin vs. MSV Alt Käbelich  13.00  2:2
 Sonntag 10.03.2012  Blau-Weiß NB vs. SV Siedenbollentin  13.00  1:1
 Samstag 17.03.2012  SV Chemie 70 NB vs. SV Siedenbollentin  13.00  1:2
 Samstag 24.03.2012  SV Siedenbollentin vs. SV Blau Weiß Ballin  14.00  2:2
 Sonntag 01.04.2012  NeubrandenburgerFC93 vs.SV Siedenbollentin  13.00  4:2
 Samstag 14.04.2012  SV Siedenbollentin vs. TSV 1814 Friedland II  14.00  5:3
 Samstag 21.04.2012  Feldberger SV vs. SV Siedenbollentin  14.00  0:4
 Samstag 28.04.2012  SV Siedenbollentin vs. SV Viktoria Salow  14.00  1:3
 Samstag 05.05.2012  Klein Lukower SV vs. SV Siedenbollentin  14.00  0:3
 Samstag 12.05.2012  SV Siedenbollentin vs. SV Brunn  14.00  0:3
 Samstag 19.05.2012  1. FCN III vs. SV Siedenbollentin  15.00  1:3
 Samstag 02.06.2012  SV Siedenbollentin vs. SV Cölpin  13.00  1:2
 Samstag 09.06.2012  SV Rosenow vs. SV Siedenbollentin  13.00  1:2

Spielberichte

25.Spieltag
SV Siedenbollentin vs. Cölpiner SV

Bollentin verliert 1:2

Der SV Siedenbollentin hatte am vorletzten Spieltag den Tabellen Zweiten aus Cölpin zu Gast, welcher noch direkt im engen Aufstiegsrennen steckt. Von Anfang an ging der SVS sehr motiviert und konzentriert ins Spiel. Mit teilweise sehr schön vorgetragenen Kombinationen erspielte man sich ein Übergewicht in der Ersten Halbzeit und hatte auch gute Chancen zur Führung. Nach einer präzisen Seefeldt Flanke, brachte Stürmer Moeck den Ball jedoch nicht aus 2 Metern im Kasten unter. Kasbohms Schuss aus  7 Metern entschärfte der Cölpiner Keeper mit einem guten Reflex und so ging es mit einem 0:0 in die Pause. Nach dem Wechsel waren die Cölpiner nun spielbestimmend und erspielten sich zahlreiche Standardsituationen, blieben jedoch zunächst glücklos vorm Tor. So erzielte der eingewechselte Kevin Riewald in der 75.Minute nach tollem Durchsetztungsvermögen den zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden 1:0 Führungstreffer.Mit einem strammen Spannschuss ins kurze Eck, ließ er dem Torwart keine Chance. Cölpin drückte nun wehement auf den Ausgleich und machte das 1:1 nach einer Ecke. Kurz darauf nutzte Müller dann nach Konfusion im Bollentiner Strafraum seine Chance und erzielte den 2:1 Siegtreffer. Siedenbollentin verstand es nicht an die Leistung der Ersten Halbzeit anzuknüpfen und verliert somit etwas unglücklich.

24. Spieltag
1.FC Neubrandenburg III vs. SV Siedenbollentin

SVS siegt auswärts
 
Bei sommerlichen Temperaturen musste der SV Siedenbollentin bei der Dritten Männermannschaft des FCN antreten. Nach 10 stürmischen Minuten der Siedenbollentiner übernahm die Heimmannschaft das Heft des Handels und kontrollierte die Partie. Keeper Ronny Müller, wieder einmal bester Mann des SVS, musste mehrere Male in höchster Not retten und zeichnete sich mit teils super Reflexen aus. In der 40. Minute musste er sich dann aber doch nach einem gut platzierten Schuss geschlagen geben. Aus einem Konter herraus gelang den Bollentinern dann sogar vor der Pause noch der glückliche Ausgleich. Steffen Haker setzte sich gekonnt über Außen gegen seinen Gegenspieler durch und bediente mustergültig den freistehenden Thorsten Moeck, welcher im Nachschuss das Leder zum 1:1 Pausenstand über die Linie drückte. Im Zweiten Durchgang machten die Bollentiner dann zunächst wieder mehr Druck und stellten sich cleverer vor des Gegners Tor an. Lange konnte sich nach einer Buske Ecke von seinem Gegenspieler lösen und netzte aus Nahdistanz zum 1:2 ein. Nach einer weitern Ecke durch Moeck, köpfte Steffen Haker den Ball nur an die Querlatte. Nun war es wiederum Stürmer Lange, welcher diesen Abpraller zum 1:3 Endstand im Tor unterbrachte. Die Dritte des FCN steckte jedoch nicht auf, konnten ihre zahlreichen Chancen aber nicht nutzen. So gingen diese 3 Punkte etwas glücklich an den SVS.

22.Spieltag:
Klein Luckow vs. SV Siedenbollentin


Der SVS trennt sich Remis

 
Der SV Siedenbollentin musste sich am 22.Spieltag mit einem 1:1 in Klein Luckow begnügen. Ohne Bestbesetzung legte der SVS bereits in der 5. Spielminute gut los, in dem Drawert mit einem satten 25m Hieb das Leder ans Lattenkreuz hämmerte. Bollentin versuchte mit spielerischen Akzenten zu glänzen, wurde jedoch durch eine zweikampfstarke Luckower Elf meist erfolgreich daran gehindert. Nach 30min setzte sich dann aber Rosenau gegen seinen Gegenspieler durch und bediente mustergültig Stürmer Lange, welcher locker einschob. Zum entsetzen aller Beteiligten entschied der an diesem Tag völlig indispunierte Schiedsrichter nach zunächst gegebenem Tor plötztlich auf Foulspiel und es blieb beim 0:0. Daraufhin geschockt, war es Keeper Müller, welcher mit einem super Reflex im Eins gegen Eins die Ruhe bewahrte und das Unendschieden zur Pause festhielt. Nach dem Wechsel waren die Luckower dann anfangs energischer. Nach Stellungsfehler in der Bollentiner Hintermannschaft blieb Müller zunächst wieder Sieger gegen den heranstürmenden Gegner, musste sich dann aber im Nachschuss geschlagen geben. Der SVS antwortete jedoch prompt. Stürmer Kevin Riewald netzte eine Strunk Flanke per toller Volleyabnahme aus 8 Metern unhaltbar zum 1:1 in die Maschen. In der Schlussphase hatte dann der eingewechselte Hannes Kasbohm noch die riesen Chance zum Sieg, brachte den Ball jedoch leider nicht im gegnerischen Gehäuse unter. So musste sich der SVS am Ende wiederum bei ihrem Torhüter bedanken, welcher einen Freistoß so gerade eben noch aus dem Winkel kratzte.


21.Spieltag
SV Siedenbollentin vs. Viktoria Salow

Bolle verliert gegen Spitzenreiter
 
Der SV Siedenbollentin hat sein Heimspiel trotz der tollen Unterstützung von 250 Zuschauern gegen die Viktoria aus Salow mit 1:3 verloren. Von Beginn an ließen die Gäste ihre individuelle Klasse aufblitzen und beherrschten das Spielgeschehen. Die Topstürmer um Baron und Kuhnwald bissen sich bis dato aber immer wieder am heutigen Tage besten Bollentiner Torwart Ronny Müller die Zähne aus. Ein ums andere mal behielt er im Eins gegen Eins die Oberhand. So war es ein Mittelfeldspieler, welcher nach einer zu kurz abgewehrten Ecke den Ball unbedrängt aus 18m unhaltbar ins untere Eck nagelte. In Durchgang 2 kam der SVS dann zunächst entschlossener aus der Kabine und drängte auf den Ausgleich. Doch Drawert traf nach einer Moeck Flanke nur das Alluminium. Kurz darauf machte es dann Steffen Haker besser und köpfte einen Strunk Freistoß zum vielumjubelten 1:1 Ausgleich in die Maschen. Unverständlicher Weise drängte man nun nicht auf den Siegtreffer und zeigte wie schon in Halbzeit Eins zu viel Angst und ließ sich hinten rein drängen. Zunächst konnte Keeper Müller noch einen Baron Freistoß aus dem Winkel kratzen, um kurz darauf jedoch nach einem Flachschuss machtlos zu sein. Kasbohm und Lange nahmen sich nach Uneinigkeit im gegnerischen Strafraum gegenseitig die riesen Chance zum Ausgleich und im Gegenzug machte Stürmer Baron nach tollem Sololauf den Sack zu. Mit etwas mehr Vertrauen in die eigene Leistung wäre durchaus mehr drin gewesen für den SV Siedenbollentin.
 
Müller, Seefeldt, Buske(Rosenau), Bartl, Strunk, Manthey(Scmöhl), Haker, Moeck, Drawert, Riewald(Kasbohm), Lange


20.Spieltag
Feldberg vs. SV Siedenbollentin

Lange mit 4er Pack in Feldberg

 
Der SV Siedenbollentin musste am heutigen Spieltag zur weiten Auswärtsreise in Feldberg antreten. Mit guter Besetzung und nach dem letztwöchigem Sieg nahm man sich viel vor und ging bereits in der 5. Spielminute nach Ecke Drawert durch Stürmer Lange mit 1:0 in Front. Bis Mitte der Ersten Halbzeit war der SVS präsenter, erkämpfte sich zahlreiche Standards und durch Moeck und Riewald auch beste Chancen um das Ergebniss hoch zu schrauben. Anschließend kam Feldberg besser in die Partie, übernahm das Heft des Handelns, ohne sich jedoch klare Torchancen zu erspielen. Die zweite Halbzeit gestalltete sich dann zunächst ausgeglichen, ehe Drawert mit einem herrlichen Pass in die Gasse Kapitän Lange schickte und dieser eiskalt zum 0:2 einnetzte. Mit der 2 Tore Führung im Rücken spielte der SV Siedenbollentin nun ruhiger und abgeklärter und ließ keine gegnerischen Chancen mehr zu. Nach einer Ecke des eingewechselten Rosenau war es wiederum Lange der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte und auf 0:3 erhöhte und damit gleichzeitig seinen 100. Pflichtspieltreffer für den SV Siedenbollentin makierte. Die Moral der Heimmannschaft war nun endgültig gebrochen. Wiederrum war es Drawert, welcher Lange`s 4 Treffer im heutigen Spiel vorbereitete. Nach einer genau getimten Flanke setzte er das Leder per Volleyschuss unhaltbar zum 0:4 Endstand in die Maschen. Durch gute mannschaftliche Geschlossenheit, präzise Vorlagen und einem am heutigen Tage super aufgelegtem Vollstrecker entführt der SVS verdient 3 Auswärtspunkte.
 
Müller, Seefeldt, Buske(Schmöll), Bartl, Strunk, Kasbohm (Rosenau), Haker, Moeck, Drawert, Riewald, Lange


19.Spieltag:
SV Siedenbollentin vs. TSV 1814 Friedland II

Bolle dreht ein 0:3

 
Nach einem 0:3 Rückstand dreht der SV Siedenbollentin sein Heimspiel gegen Friedland II noch in einen 5:3 Sieg. Vor zahlreichen Zuschauern und bestem Fussballwetter stellte man sich trotz deutlicher Feldhoheit sehr deletantisch an und lag bereits nach 25min nach drei Kopfballgegentreffern mit 0:3 zurück. Bollentins Abwehr stellte sich hierbei alles andere als clever an. Trotzdem zeigten die Jungs von Trainer Klaus Neumann bereits vor der Pause noch Moral und erzielten nach gutem Durchsetzungsvermögen von Kapitän Lange den 1:3 Anschluss. Nach der Pause entfachte der SVS dann ein regelrechtes Feuerwerk, Libero Buske schalltete sich mit nach vorne ein und schoß aus 16 Metern den 2:3 Anschluss. Der eingewechselte Kasbohm überzeugte nach starker Leistung auf der rechten Seite und machte aus Nahdistanz den vielumjubelten 3:3 Ausgleich. Wiederum war es nun Buske, welcher einen indirekten Freistoß aus 15 Metern unhaltbar in die Maschen drosch und auf 4:3 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte der auch heute mal wieder überrragende Thorsten Moeck, welcher sich gekonnt gegen 2 Gegenspieler durchsetzte und überlegt ins lange Eck einschob. Somit drehte der SVS nach toller Moral und Kampf ein irres Spiel noch in einen 5:3 Heimsieg.


18.Spieltag:
Neubrandenburger FC 93 vs. SV Siedenbollentin 4:2

 Bolle unterliegt mit 4:2

 
Stark ersatzgeschwächt, hagelte es für die Neumann Truppe eine 4:2 Auswärtsschlappe beim NFC 93`. Dabei drückte Rosenau nach einer Ecke Moeck das Leder sogar noch zur zwischenzeitlichen 0:1 Führung über die Linie. Angetrieben von ihrem bärenstarken Kapitän Küster erspielten sich die Neubrandenburger nun jedoch schnell Oberwasser und drehten die Partie noch vor der Pause auf 3:1. Auch in Halbzeit 2 blieb der NFC spielbestimmend, erspielte sich Chance um Chance und erhöhte auf 4:1. Bollentin die aufgrund eines berechtigten Platzverweises von Strunk nur noch mit 10 Mann agierten hielt jedoch dagegen und schaffte durch Riewald sogar noch den 4:2 Anschlusstreffer. Mit etwas mehr Fortune vorm Tor wäre sogar noch ein glücklicher Punktgewinn in der Schlussphase möglich gewesen. Schlussendlich geht diese Auswärtsniederlage jedoch vollkommen in Ordnung und es heißt abhaken und sich aufs nächste Heimspiel konzentrieren.


17.Spieltag:
SV Siedenbollentin vs. Blau Weuß Ballin 2:2

 Bollentin verschenkt Sieg

Bei tollem Fussballwetter und vor zahlreichen Fans kam der SVS vor heimischem Publikum nicht über ein 2:2 hinaus. Dabei ging es in Halbzeit 1 gleich gut los. Riewald brachte mit einem Doppelpack den SVS mit 2:0 in Front. Nach schöner Verlängerung durch Haker, guckte er gekonnt den Torwart aus und schob zum 1:0 ins kurze Eck. Torwart Ronny Müller bereiete mit einem seiner zahlreichen guten, langen Abschläge das 2:0 direkt vor. Die Balliner Abwehrspieler unterschätzten einen dieser langen Bälle und Riewald konnte frei vorm Keeper locker per Kopf einnetzen. Lange verpasste derweil frei vorm Gästeschlussman auf 3:0 zu erhöhen. In Halbzeit 2 spielte Siedenbollentin dann nicht mehr ganz so kontrolliert nach vorne, hatte aber durch Lange, Riewald und Kasbohm mehrmals die Chance den Sack zu zu machen. Ballin konnte nach einer Ecke dann mit ihrer ersten Chance auf 2:1 verkürzen und erzielte in der Nachspielzeit nach einem Stellungsfehler in der Bollentiner Hintermannschaft sogar noch den unverdienten Ausgleich. Siedenbollentin wurde mal wieder für seine fahrlässige Chancenauswertung bestrafft und muss weiterhin den Torabschluss im Training üben.
 
Müller, Manthey, Buske, Bartl, Strunk, Rosenau(Krasemann), Drawert, Haker, Kasbohm, Riewald, Lange


16.Spieltag:
Chemie Neubrandenburg vs. SV Siedenbollentin 1:2

Last Minute Sieg durch Moeck
 
Dem SV Siedenbollentin bestand ein schweres Auswärtsspiel bei den favourisierten Chemikern aus Neubrandenburg bevor. Ohne 6 Stammkräfte und gegen technisch versierte Gegner musste sich der SVS in der ersten Hälfte aufs Kontern beschränken und überließ den Hausherren die Feldüberlegenheit. Diese erspielten sich auch zahlreiche gute Chancen, blieben jedoch im entscheidenden Moment abschlußschwach, sodass Keeper Müller kaum gefordert war. Bollentin kam lediglich über ihre rechte Seite Drawert/Kasbohm zu vereinzelten Angriffen und Flankenläufen. Somit ging der SV Siedenbollentin mit einem glücklichen 0:0 in die Halbzeit. Nach der Pause hatte man nun plötzlich mehr entgegenzusetzen und erspielte sich seinerseits Möglichkeiten, Kasbohm hatte hierbei die Führung auf dem Fuß. In Bolle's Drangphase hinein, schloß Stahlkopf einen tollen Konter zum 1:0 für Chemie ab. Angestachelt vom Rückstand begann nun ein Sturmlauf auf das Gehäuse der Heimmannschaft. Hierbei konnte der eingewechselte Lange in der 80min nach schönem Sololauf den vielumjubelten Ausgleich erzielen. Siedenbollentin blieb am Drücker, doch Moeck setzte in der 90min einen Kopfball aus 5 Metern am Gehäuse vorbei. In der 3. Minute der Nachspielzeit sollte er es dann aber besser machen. Einen langen Flankenball von Buske netzte er volley und technisch hoch anspruchsvoll unhaltbar in den Winkel. Mit diesem tollen Auswärtssieg stabilisiert sich der SV Siedenbollentin in der oberen Tabellenhälfte und revanchierte sich für die unglückliche 1:2 Hinspielniederlage.
 
Müller, Manthey, Buske, Strunk, Gonschoreck, Rosenau, Moeck, Renaldo(Lange), Drawert, Kasbohm, Riewald


15. Spieltag:
Blau Weiß Neubrandenburg vs. SV Siedenbollentin 1:1

Bolle startet mit Remis

 
Der SV Siedenbollentin musste zum ersten Punktspiel des neuen Jahres zu den Blau Weißen nach Neubrandenburg reisen. Mit Wind im Rücken kam der SVS bereits nach wenigen Minuten durch Flanke Drawert zum ersten gefährlichen Torabschluß durch Riewald, der nur knapp das Gehäuse verpasste. Bollentin blieb spielbestimmend, Lange's Kopfball, wiederum nach einer Drawert Flanke ging ebenfalls nur knapp übers Tor. Nach herrlicher Kombination über Kasbohm und Steffen Haker, konnte dieser nur mit einem überhartem Bodycheck im Strafraum gebremst werden. Der fällige Elfmeterpfiff blieb zum entsetzen aller, unverständlicher Weise aus und der Gastgeber kam somit noch mit einemn blauen Auge davon. Blau Weiß kam nun auch ihrerseits zu Chancen, Keeper Müller entschärfte jedoch im Eins gegen Eins exzellent und so ging es mit einem 0:0 in die Pause. Kurz nach Wiederanpfiff, wurde der pfeilschnelle Rechtsaußen Drawert geschickt und versenkte nach tollem Sprint und aus vollem Lauf das Leder unhaltbar im langen Eck zur 0:1 Führung. Blau Weiß drängte nun auf den Ausgleich, ohne jedoch sich zwingende Chancen zu erspielen. Bollentin blieb mit ihrem Konterspiel kreuzgefährlich und hatte durch Lange, Moeck und Riewald jeweils die riesen Chancen den Sack zu zu machen. So kam es wie es kommen musste, nach einer Ecke und schlechtem Stellungsspiel erzielte Blau Weis doch noch den Ausgleich. Auch ein berechtigter Platzverweis, wegen Nachtretens, half Siedenbollentin nun nicht mehr, noch das Siegtor zu erzielen. So muss sich nun der Aufsteiger mit nur einem Punkt begnügen und weiterhin an ihrer Chancenverwertung pfeilen. Autor: Andre Lange
 
 
SVS: Müller, Strunk, Manthey, Seefeldt, Lange, S. Haker, Moeck, Rosenau, Drawert, Riewald, Kasbohm


1.Testspiel:
Motor Süd Neubrandenburg vs. SV Siedenbollentin 1:4

Bollentin mit gelungenem Start

Der SV Siedenbollentin musste für sein erstes Vorbereitunsspiel des neuen Kalenderjahres nach Neubrandenburg zum Landesklasse Vertreter Motor Süd reisen. Mit einem Mix aus Erster und Zweiter Mannschaft musste man den Neubrandenburgern zunächst ersteinmal die Feldhoheit überlassen. Doch nach kurzer Findungsphase begann der SV Siedenbollentin aus einer sicheren Abwehr heraus immer wieder gefährliche Nadelstiche zu setzten. Das 0:1 für den SVS fiel jedoch nach einem wunderschönen direkt verwandeltem Freistoß von Thorsten Moeck aus gut und gerne 30 Metern. Bollentins Abwehr um Neu- Libero Martin Buske hielt Motor Süd mit gutem Gegenpressing weitestgehend auf  Distanz und ließ lediglich vereinzelte Fernschüsse zu. Nach abgefälschtem Ball schien jedoch einer dieser Versuche bereits im Bollentiner Gehäuse zu ''zappeln'', ehe Keeper Ronny Müller mit einem Wahnsinnsreflex, das Leder noch von der Linie kratzte. Von dieser Aktion beflügelt machte der SVS nun wieder mehr Druck und Stürmer Lange vollendete einen tollen Angriff über Moeck und Riewald locker zum 0:2. Linksaußen Robert Rosenau, welcher immer wieder durch gute Flanken glänzte, setzte eine dieser dann vom linken Strafraum Eck unhaltbar für den Torwart in die Maschen. Somit ging der SV Siedenbollentin nicht unverdient mit einer 3:0 Halbzeitführung in die Pause. Im Zweiten Durchgang machten die Hausherren dann wieder mehr Druck und kamen zu guten Torabschlussmöglichkeiten, die sie jedoch meist neben oder über den Kasten setzten. Angetrieben vom heute bärenstarken Mittelfeld Motor Florian Drawert kam der SVS jedoch immer wieder zu besten Kontermöglichkeiten, die jedoch zunächst ungetzt blieben. Nach einer Unachtsamkeit auf der linken Abwehrseite kamen die Neubrandnburger dann doch noch zum 1:3 Anschluss. Drawert setzte nun noch einmal zu einem herrlichen Sololauf an, in dem er gleich 4 Gegenspieler ausspielte, um schlussendlich vorm Keeper stehend uneigennützig auf den besser postierten Lange abzulegen, welcher zum 1:4 Endstand einschob.
Mit diesem Ersten gutem Test hofft der SVS auf eine spielerisch und punktemäßig bessere Rückrunde, um an die Ersten guten Spiele der Hinserie anzuknüpfen.
Autor: Andre Lange

Torfolge: 0:1 Moeck
                0:2 Rosenau
                0:3 Lange
                1:3
                1:4 Lange

SVS: Müller, Bartl, Buske, Manthey, Strunk, Drawert, Moeck, Schmöll, Rosenau, Riewald, Lange...Wechsler( Gonschoreck, Nobis, Görß) 

14.Spieltag:
SV Siedenbollentin vs. Alt Käbelich 2:2

Bolle spielt Remis

Im letzten Ligaspiel vor der Winterpause trennte sich der SV Siedenbollentin 2:2 Unendschieden vom Gast aus Alt Käbelich. Wie schon in den vergangenen Spielen fand der SVS nur schwer ins Spiel, ging aber nach Ecke durch ein schönes Kopfballtor von Geburtstagskind Steffen Haker mit 1:0 in front. In der Folge spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, wobei die Käbelicher noch verhäuft zu Chancen kamen. Im 2 Durchgang drückten die Gäste dann auf den Ausgleich und erzielten in der 60. Minute das 1:1. Bollentin wurde nun wieder wacher und nach toller Vorarbeit wiederum von Haker, erzielte Stürmer Kevin Riewald in seinem 100 Pflichtspiel für Siedenbollentin sein bereits 73 Tor. Käbelich drückte nun erneut auf den Ausgleich und wurde nach toller Moral in der 87. Minute belohnt. Siedenbollentin schließt trotz kürzlich schwächerer Resultate mit einem guten Mittelfeldplatz die Hinserie ab und bedankt sich bei seinen zahlreichen Fans.

Müller, Seefeldt, Pade, Strunk, D. Haker, (Schmölh), Moeck, S. Haker, Koch, Drawert( Rosenau), Lange, Riewald

13.Spieltag:
SV Siedenbollentin vs. SV 46 Rosenow1:2

Rosenower drehen Spiel

Im Duell der Tabellennachbarn und Demminerlandkreisderby traf am 13. Spieltag der SV Siedenbollentin auf den SV 46 Rosenow. Beide wollten den letzten Spieltag der Hinrunde positiv gestallten und gingen dementsprechend motiviert ins Spiel. Der Gast aus Rosenow fand zunächst besser ins Spiel und hatte bereits nach 2 Minuten nach Kopfball Stolp die riesen Chance zur Führung. Im Gegenzug verpassten gleich 3 Bollentiner Spieler nach Görß Flanke das Leder im Gehäuse der Gäste unterzubringen. Rosenow blieb trotz dessen spielbestimmend und hatte gerade nach Eckbällen immer wieder die Möglichkeit zur Führung. Östereich hatte jedoch sein Visier noch nicht auf Genauigkeit eingestellt. Bollentin blieb mehr durch Konter gefährlich, so kam es nach schönem Sololauf Drawert und anschließendem Distanzschuss zu einer guten Führungsmöglichkeit. In der 30. Minute setzte sich Lange dann geschickt nach eigenem Einwurf gegen seinen Gegenspieler durch und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfer verwandelte Drawert zur etwas schmeichelhaften 1:0 Pausenführung souverän. Nach dem Wechsel drängte Rosenow dann noch verstärkter auf den Ausgleich und nahm gleich wieder das Heft in die Hand. Nach Foul an Östereich im Strafraum hatte der SVS noch Glück das der fällige Elfmeterpfiff ausblieb. Siedenbollentin blieb jedoch zu ungestühm und ließ dem Schiri in der 60. Minute diesmal keine andere Wahl, nach Foul Görß am eingewechselten Dodt, auf den Punkt zu zeigen. Östereich ließ sich die Chance zum 1:1 ausgleich nicht nehmen. In der Folge kamen die Bollentiner wieder besser auf und hätten nach direktem Freistoß ans Gebälk durch Moeck oder vermeintlichem Abseitstor durch Lange ihrerseits wieder in Führung gehen können. So waren es die Rosenower, die an diesem Tag mehr Glück haben sollten. Nach Stolp Pass war es wiederum Östereich, der ebenfalls aus einer knappen Abseitsposition heraus aus 7 Metern Keeper Müller keine Chance ließ und somit den 1:2 Auswärtserfolg perfekt machte. Damit konnten sich die Schalau Mannen mit etwas Glück jedoch nicht ganz unverdient am SVS vorbei schieben. Für Siedenbollentin heißt es die letzten schwächeren Auftritte zu vergessen und nächste Woche mit einem Sieg in die wohlverdiente winterpause zu gehen.

SVS: Müller, Seefeldt, Strunk, Koch, S. Haker, Drawert, Moeck, Schmöhl( Manthey), Riewald, Görß (Rosenau), Lange


12.Spieltag:
SV Cölpin vs. SV Siedenbollentin 2:0

Bollentin verliert Spitzenspiel
 
Der SV Siedenbollentin hat es verpasst im direkten Duell den zweitplatzierten Cölpin zu überholen. Die Neumann/Lüdtke Truppe musste sich klar mit einer 2:0 Auswärtsniederlage begnügen. Von der ersten Sekunde an war der Hausherr aus Cölpin wacher, agressiver und spielerisch überlegen. Siedenbollentin fand in der Offensive gar nicht statt und offenbarte Hinten große Schwächen. Der Abschlussschwäche der Cölpiner war es zu verdanken, dass man nur mit einem 1:0 in die Pause ging. Nach dem Wechsel kam der SVS dann etwas besser ins Spiel und hatte durch Moecks Freistoßlattenknaller auch die Chance zum Ausgleich, die jedoch ungenutzt blieb. Cölpin versenkte ihrerseits nach einem Freistoß und abermaliger Konfusion im Bollentiner Strafraum das Leder im Netz und besiegelte den 2:0 Endstand. Keeper Müller ist es zu verdanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel, er meisterte mehrere Mann gegen Mann Situationen souverän. Um nächste Woche gegen Rosenow wieder Punkte einzufahren, ist eine klare Steigerung der Leistung und Einstellung unbedingt von nöten.

Müller, Seefeldt, Pade ( Kasbohm), Strunk, D. Haker, Rosenau (Riewald), Moeck, Schmöhl, Drawert, Görß, Lange

11.Spieltag:
SV Siedenbollentin vs. 1. FC Neubrandenburg III 2:1

Müller rettet den Sieg

Mit einer unglaublichen Parade hält Torwart Ronny Müller den entscheidenden Ball und trägt damit maßgeblichen Anteil am 2:1 Heimsieg des SV Siedenbollentins gegen die Dritte Vertretung des FCN. In der Ersten Hälfte spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, beide Mannschaften konnten sich keine klaren Torchancen erarbeiten, folglich ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Im Zweiten Durchgang war dann plötzlich mehr Feuer in der Partie und die starke rechte Seite der Bollentiner konnte sich nun mehr in Szene setzten. Nach klasse Vorarbeit und genau getimter Flanke von Drawert, setzte sich Stürmer Kasbohm geschickt gegen Abwehrspieler und Torwart durch und erziehlte im Stile eines 'Gerd Müllers' im Liegen das verdiente 1:0. Der SVS blieb nun am Drücker. Diesmal war es Kasbohm, der im Augenwinkel den über rechts startenden Drawert sah und ihn mustergültig direkt in den freien Raum bediente. Entschlossen zog dieser vom rechten Strafraum ab und setzte das Leder unhaltbar in den Winkel. Der FCN drückte nun auf den Anschluss und wurde 15 Minuten vor Schluss mit einem sehenswerten Distanzschuss mit dem 2:1 Anschlusstreffer belohnt. In der 93. Minute kam dann die Sternstunde von Keeper Müller, einen harten Schuss aus Nahdistanz konnte er geistesgegenwärtig mit einem super Reflex noch über die Latte lenken und bescherte dem SV Siedenbollentin somit bereits den 7. Saisonsieg. Autor: Andre Lange

SVS: Müller, Seefeldt, Pade, Bartl, Lange, Drawert, Moeck, Schmöhl (Krasemann), Rosenau( Manthey), Riewald, Kasbohm

9.Spieltag:
SV Siedenbollentin vs. Klein Lukower SV 0:3

Bollentin verliert zu Hause


Der SV Siedenbollentin verliert unerwartet sein Heimspiel gegen Klein Luckow mit 0:3. Trotz großer Personalsorgen wollte der SVS nach der letztwöchigen Niederlage wieder einen Dreier landen und ging dementsprechend engagiert ins Spiel. Über Seefeldt und Moeck brach man immer wieder über die Außen durch und setzte die Stürmer Kasbohm und Rosenau ein, die jedoch in letzter Konsequens nicht das Leder über die Linie drücken konnten. Die Gäste kamen nur zu sporadischen Angriffen, konnten jedoch den einen Bock in der Bollentiner Hintermannschaft zum 0:1 zur Pause ausnutzen. In der Zweiten Hälfte versuchte der SV Siedenbollentin nochmal alles, jedoch blieben die klaren Aktionen aus. Lediglich ein Seitfallzieher durch Moeck nach Flanke Kasbohm sorgte nocheinmal für ernsthafte Gefahr.  Klein Luckow hingegen spielte clever mit langen Bällen ihre Konter aus und kam zum verdienten 0:3 Auswärtserfolg. Undiszipliniertheiten nach dem Spiel einiger SVS- Kicker gegenüber dem Schiri sind trotz des Frustes über die eigene Leistung und Niederlage nicht zu entschuldigen und gehören nicht zum SVS! Autor: Andre Lange

SVS: Müller, Seefeldt, Pade, Bartl, S. Haker, Drawert, Moeck, Schöhl, Krasemann, Rosenau, Kasbohm   

8.Spieltag:
Viktoria Salow vs. SV Siedenbollentin 3:0

Bollentin strauchelt in Salow

Am 8. Spieltag in der KOL kam es zum absoluten Spitzenspiel zwischen dem Zweiten Salow und Tabellenführer Siedenbollentin. Unter den Augen von 324 Schaulustigen machte die Heimmannschaft aus Salow von Beginn an Druck, biss sich aber an der gut gestaffelten Hintermannschaft der Gäste ein ums andere mal die Zähne aus. Lediglich zweimal kamen sie sehr gefährlich zum Abschluss, fanden aber in Torwart Ronny Müller mit super Reflexen ihren Meister. Auf Bollentiner Seite war es Riewald, der die eine Chance zur Führung leider nicht im Gehäuse unter brachte.  Als sich alles mit einem 0:0 zur Pause abfand, nutzte Salow Stürmer Baron doch die eine Unkonzentriertheit und machte per Kopf das 1:0. In der 2. Halbzeit kam Siedenbollentin besser ins Spiel, da auch die Kräfte der Heimmannschaft zu sehens schwanden. Leider brachte sich der SVS dann selber in Schwierigkeiten und wurde vom überforderten Schiedsrichter gleich mit 3 Platzverweisen bestrafft. Trotz dieser herben Deziemierung und der Verletztung von Leistungsträgern hielt man noch gut dagegen und musste nur noch zwei Gegentreffer hinnehmen. So verlor man am Ende mit 3:0 eine Partie, in der durchaus eine Punktgewinn verdient gewesen wäre.
Autor: Andre Lange

7.Spieltag:
SV Siedenbollentin vs. Feldberger SV 5:0


Siedenbollentin stürmt an die Spitze


Der SV Siedenbollentin hat mit einem 5:0 Sieg gegen den Feldberger SV die Tabellenführung in der Kreisoberliga übernommen. Nach dem schwachen Auftritt im Pokal eine Woche zuvor gegen gleichen Gegner, wollte man nun einiges besser machen. Jedoch gelang zunächst nicht viel, Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt und es mangelte an der nötigen Konzentration. So musste ein Eigentor der Gäste zum 1:0 Halbzeitstand herhalten. Nach schönem Pass Drawert, war es ein Feldberger Abwehrspieler, welcher eine Lange Flanke unhaltbar ins eigene Netzt abfälschte. In Durchgang Zwei besann sich der SVS dann auf seine spielerischen Qualitäten und zeigte den Gästen ihre Grenzen auf. Der am heutigen Tag bärenstarke Florian Drawert erhöhte nach Foul im Strafraum an ihm den fälligen Elfer selbst zum 2:0. Im Anschluss vergab Feldberg ihrerseits die Möglichkeit nach Strafstoß noch einmal den Anschluß zu erzielen und bekamm nach toller Kombination über Moeck, Drawert und schlußendlich Lange das 3:0. Das 4:0, wiedermal von Drawert per Freistoß vorbereitet, vollendete erneut Lange, diesmal per Kopfball ins lange Eck. Mit dem Schlußpfiff knallte der ebenfalls sehr gut aufgelegte Torsten Moeck einen strammen Schuss unhaltbar unter die Latte und machte somit den 5:0 Endstand perfekt.
Autor: Andre Lange

SVS: Müller, Seefeldt, Pade, Bartl, Strunk, Drawert, Moeck, S. Haker, Schmöhl, Riewald, Lange  

Torfolge:
1:0 Eigentor
2:0 Drawert
3:0 Lange
4:0 Lange
5:0 Moeck

2. Pokalrunde:
SV Siedenbollentin vs. Feldberger SV 4:2

Bolle gewinnt Pokalfight

In der 2. Runde des Kreispokals bezwang der SV Siedenbollentin den Feldberger SV in einem packendem Pokalspiel mit 4:2 in der Verlängerung. Von Anfang an war der SVS nicht im Spiel, keine Kombinationen, zu wenig Engagement und viel zu viel Platz für den Gegner. Folglich ging der Gast aus Feldberg mit 0:1 in Führung. Auch in der Zweiten Hälfte änderte sich zunächst nichts und die Gäste konnten sogar auf 0:2 erhöhen. Erst nach einem Dreifachwechsel durch Trainergespann Neumann/Lüdtke kam neuer Wind ins Spiel. Der eingewechselte Koch schloß nach schönem Steilpass Moeck überlegt ab und erzielte in der 75.Minute den 1:2 Anschlusstreffer. Nach anschließendem Sturmlauf war es dann Florian Drawert, der in der 88. Minute mit einem verwandeltem Elfer noch mit dem 2:2 die Verlängerung erzwang. In dieser ließ der SV Siedenbollentin seinem Gegner dann keine Chance mehr, Sebastian Strunk erhöhte mit seinem ersten Pflichtspieltreffer, nach knallhartem Linksschuss auf 3:2 und Joker Robert Rosenau erzielte nach Pass Drawert den 4:2 Endstand. Fazit: Diesmal schlecht gespielt, aber nach toller Moral doch gewonnen.
Autor: Andre Lange
                
SVS: Müller, Pade (Strunk), D. Haker, Bartl, Gonschoreck,  Krasemann( Schmöll), Drawert, Moeck, Rosenau, Riewald, Görß ( Koch)  

Torfolge:
0:1 Feldberg
0:2 Feldberg
1:2 Koch
2:2 Drawert
2:3 Strunk
2:4 Rosenau

6. Spieltag:
TSV Friedland vs. SV Siedenbollentin 1:4 (1:1)


Bolle siegt weiter

Am 6. Spieltag musste der bis dato gut in die Saison gestartete Aufsteiger aus Siedenbollentin bei der Zweiten Vertretung des TSV Friedland antreten. Auf Kunstrasen und bei brühtender Hitze gelang dem SVS in Halbzeit Eins nicht viel. Die Hausherren waren feldüberlegen und gingen durch einen umstrittenen Elfer mit 1:0 in Front. Geburtstagskind Stefan Koch setzte den einzigen Lichblick in der Ersten Hälfte und köpfte nach Manthey Flanke gekonnt den 1:1 Pausenstand. Im Zweiten Durchgang dann ein völlig anderes Spiel, Siedenbollentin nahm das Heft in die Hand und erspielte sich Chance um Chance. Nach herrlichem Doppelpass zwischen Lange und Drawert vernaschte Stürmer Lange im Strafraum gleich zwei Mann und netzte überlegt zum 1:2 ein. Kurz darauf traf er erneut und erhöhte nach super getimten Freistoß durch Pade per Kopf auf 1:3. Nach wiedermal fahrlässig liegengelassenen Tormöglichkeiten durch Koch, Drawert und Lange war es Kevin Riewald, der nach Pass Lange dem Torwart aus Nahdistanz keine Chance ließ und somit den 1:4 Endstand besiegelte. Siedenbollentin konnte in der Zeiten Hälfte spielerisch überzeugen und ging somit als verdienter Sieger vom Platz.
Autor: Andre Lange

SVS: Müller, Seefeldt, Pade, Bartl, S. Haker( Strunk), Manthey( Rosenau), Drawert, Moeck, Koch( Krasemann), Riewald, Lange

Torfolge:
1:0 Nr.10 (FE)
1.1 Koch
1:2 Lange
1:3 Lange
1:4 Riewald

5.Spieltag:
SV Siedenbollentin vs. Neubrandenburger FC 2:1

Bolle mit "Last Minute" Sieg

Der SV Siedenbollentin hatte am 5. Spieltag mit dem Nfc 93 einen der Staffelfavouriten zu Gast. Dieser hätte jedoch gleich in der 1. Spielminute ins Hintertreffen geraten können, wäre Riewald, nach Pass Lange, nicht freistehend am gut parrierenden Keeper gescheitert. Nach diesem kurzen Schock nahm der Nfc jedoch das Heft in die Hand und wußte spielerisch zu überzeugen, ohne sich jedoch riesen Chancen zu erarbeiten. Erst nach einer vermeintlichen Abseitsposition ging der Gast zur Verwunderung der zahlreich anwesend Zuschauer in Führung. Im Zweiten Durchgang bekam der SVS dann endlich mehr Zugriff zum Spiel und Gegner und sorgte somit beispielsweise nach herrlichem Sololauf durch Hannes Bartl für mehr Torgefahr. Torwart Müller und des Gegners Abschlußschwäche hielt Bolle noch im Spiel. Dann kamen die letzten 2 Minuten, in denen der SV Siedenbollentin das Spiel auf den Kopf stellte. Zunächst köpfte Lange nach Ecke Schmöhl in der 89. Minute den 1:1 Ausgleich. Dann nur ein Eine Minute später erzielte Stürmer Robert Rosenau per traumhaften Volleyschuß nach Manthey Flanke den vielumjubelten 2:1 Siegtreffer. Der SV Siedenbollentin hat bis zum Ende gekämpft und wurde dafür mit 3 Punkten belohnt und hat nun im 5 Spiel bereits den 4 Sieg eingefahren.
Autor: Andre Lange

Torfolge:
0:1 Thurau (30 min.)
1:1 Lange (89 min.)
2:1 Rosenau (92 min.)

4. Spieltag:
SV Blau-Weiß 90 Ballin vs. SV Siedenbollentin 1:2

Bollentin siegt Auswärts

Nach der unglücklichen Niederlage vom letzten Wochenende ist der SV Siedenbollentin in die Erfolgsspur zurück gekehrt und schlägt auswärt Blau Weiß Ballin mit 1:2. Trotz des Ausfalls von 4 Stammkräften kam der SVS sehr gut in die Partie und erspielte sich durch das Sturmduo Riewald und Lange gute Möglichkeiten, die jedoch nur den Weg über die Latte fanden. Nach 20 min dann nahm sich der heute sehr starke Mittelfeldmotor Florian Drawert ein Herz und erzielte aus 25 Metern mit einem herrlichen Distanzschuss das verdiente 0:1. Siedenbollentin blieb am Drücker und nach Pass Krasemann, setzte sich Lange gekonnt gegen seinen Gegenspieler durch und schickte den pfeilschnellen Riewald in die Gasse, welcher dann eiskalt zum 0:2 einschob. Die einzig echte Torchance der Hausherren führte dann prompt zum 1:2 Anschlusstreffer nach schönem Solo des Balliner Stürmers. In Hälfte 2 dann Ballin spielbestimmender, Siedenbollentin blieb jedoch gefährlich durch Konter, beste Möglichkeiten wurden jedoch wie schon in den vergangenen Spielen ungenutzt gelassen. Zu dem pfiff der Schiri ein vermeintliches Abseitstor von Torsten Moeck zurück. So musste der SVS bis zum Ende zittern und hatte glückliche Mithilfe von Latte und Pfosten nach guten Chancen der Heimmannschaft. Fazit: Um sich das Leben nicht immer selber so schwer zu machen, muss Siedenbollentin weiter an der Chancenverwertung arbeiten.
Autor: Andre Lange

SVS: Müller, Seefeldt, Pade, Bartl, D. Haker( Schmöl), Manthey, Drawert, Moeck, Krasemann ( Görß), Riewald, Lange
Ballin: A.Hase, M.Knaack, E.Brüssow, F.Kohlmeyer, S.Rechlin, R.Schulz, F.Winkelmann, K.Braun, N.Fiedler, N.Blank, M.Metzner

Torfolge:
0:1 Drawert
0:2 Riewald
1:2 M.Metzner

3. Spieltag: 
SV Siedenbollentin I vs. Chemie Neubrandenburg 1:2


Siedenbollentin mit erstem Dämpfer

Der SV Siedenbollentin musste sich am Dritten Spieltag Chemie Neubrandenburg mit 1:2 geschlagengeben und somit ihre erste Niederlage in der KOL einstecken. Vor den zahlreich angereisten Fans verpasste man es beste Chancen zu nutzen und somit unglücklich zu verlieren. Obwohl der Gast aus Neubrandenburg noch in Durchgang Eins spielerische Vorteile besaß, hatte der SVS schon hier die besseren Tormöglichkeiten. Riewald verpasste nach Drehschuss aus 5 Metern das Leder unterzubringen, Moeck scheiterte aus 16 Metern am Keeper und auch Lange nach gutem Pass Kasbohm wurde vom Torwart gestoppt. So kam es folglich nach einem Konter und Abstimmungsschwierigkeiten in der Bollentiner Hintermannschaft zum 0:1 Führungstreffer und gleichzeitigem Pausenstand für Chemie. Nach der Halbzeit dann Siedenbollentin absolut Feldüberlegen und erspielen sich Chance um Chance. Nach 60 min war es dann endlich soweit, einen Müller Abstoß verlängert Lange per Kopf zu Moeck, der sich Klasse gegen seinen Gegenspieler durchsetzt und überlegt zu Riewald legt, der nur noch zum 1:1 einschieben muss. Nach gefühlten 15 Ecken und weiterne Chancen hat Hannes Kasbohm in seinem letzten Spiel für den SVS dann den Siegtreffer auf dem Fuß, trifft aber aus Nahdistanz dann leider nur die Latte. In der 85. Minute bestrafft der Gast aus Neubrandenburg wiederum nach Abwehrfehlern und einem Konter die Siedenbollentiner für die fahrlässige Chancenauswertung. Trainer Neumann und Lüdtke sind mit dem Ergebniss natürlich absolut unzufrieden, aber auf die spielerische Leistung lässt sich natürlich für die Zukunft aufbauen. 
Autor
: Andre Lange

SVS: Müller, Seefeldt, Strunk, Bartl, Pade, Kasbohm, Moeck, S. Haker, Koch, Riewald( Drawert), Lange
Chemie: S.Pohl, A.Ulrich, R. Eggert,T. Klemp ( S. Hensch),F. Haupt( F. Eschler),O. Heß, A. Stahlkopf,F. Prabel (C),F. Weinert,T. Morgner,K. Radtke(N.Nickel)

Torfolge:
0:1 T. Morgner
1:1 Riewald
1:2 T. Morgner 
Besucher heute: 1 Besucher
Nächste Spiele  
  14.Spieltag Landesliga Ost
02.12.2017 // 11:00 Uhr

SV Nordbräu 78 Neubrandenburg vs. SV Siedenbollentin I (A)

14.Spieltag Kreisliga Staffel II
02.12.2017 // 13:00 Uhr

SV Siedenbollentin II vs. FSV 90 Altentreptow II (H)

Kreispokal Achtelfinale
01.12.2017 // 18:30 Uhr

SV Burg Stargard 09 vs. SV Siedenbollentin C-Jugend (A)
 
Trainingszeiten  
  I.Mannschaft

Mittwoch
18:30 - 20:00

Freitag
18:30 - 20:00

II. Mannschaft

Donnerstag
18:30 - 20:00

Alte Herren

Dienstag
18:30 - 20:00

Jugend

Montag
17:00 - 18:30

Mittwoch
17:00 - 18:30