SV-Siedenbollentin
SV Siedenbollentin  
  Home
  1. Mannschaft
  2. Mannschaft
  Jugend
  Schiedsrichter
  Dauerkarten
  Fanshop
  Förderverein
  Stadion
  Fotos
  Ewige Tabelle
  Archiv
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 08-09 SVS
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 09-10 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 10-11 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 11-12 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 13-14 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 13-14 SVS II
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 14-15 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 14-15 SVS II
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 15-16 SVS I
  => Tabelle,Ergebnisse,Spielberichte 15-16 SVS II
  => Tabelle, Ergebnisse, Spielberichte
  => Sonstiges 14-15
  => Sonstiges 15-16
  Kontakt
  Impressum
  Besucher
Tabelle, Ergebnisse, Spielberichte

+++ LANDESKLASSENPOKAL nach 3:0 Sieg übergeben +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Murchin/Rubkow 3:0 (0:0)

Torfolge:
1:0 Prabel (FE) (54.Min)
2:0 Drawert (57. Min)
3:0 Moeck (67.Min)

Aufstellung:
C.Haker-Jeschke, Hennig, Opitz, Röthemeier-Moeck, Wegner, Prabel, Drawert-Radloff (S.Haker), Gerasimow (Müller)

Für unseren SVS ging es heute in das letzte Heimspiel der Saison 2016/2017. Gegner war hierbei der Tabellenletzte vom SV Murchin/Rubkow, die bereits als Absteiger in die Kreisoberliga feststanden.
Die Gäste präsentierten sich aber alles andere, als ein Absteiger. Geschickt verteidigten sie und machten es der SVS Offensive sehr schwer sich durch zu kombinieren. Murchin/Rubkow selbst, blieb mit eigenen Kontern stets gefährlich. Einer dieser Konter führte zur besten Chance in der ersten Halbzeit, jedoch verhinderte der Kapitän C.Haker den Rückstand für den SVS, mit einer Klasse Parade.
Der SVS blieb erschreckend harmlos und konnte keinen einzigen Torschuss erarbeiten.

In der Halbzeit kritisierte Trainer Gottschalk seine Mannschaft stark. Er forderte schnelleres und genaueres Passspiel. Selbst der sonst so gelassene Moeck war äußert unzufrieden und teilte dies seiner Mannschaft mit.

Jener Moeck war es dann, der in der zweiten Halbzeit wichtige Akzente setzte und den SVS auf die Erfolgsspur brachte.
Nach einer Flanke von Wegner nahm Moeck den Ball im Strafraum an und konnte dort nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Felix Prabel souverän rechts oben zur 1:0 Führung. 
Mit dieser Führung im Rücken, spielte der SVS endlich wieder Fußball. Auf rechts setzte sich Torsten Moeck per Solo gegen zwei Gegenspieler durch und steckte auf den schneller Radloff. Dieser spielte uneigennützig auf den mitgelaufenen Drawert, welcher zum 2:0 einschob. 
Als Rechtsverteidiger Jeschke den Ball eroberte und dann aus dem Halbfeld mustergültig auf den freien Moeck flankte, nahm dieser den Ball Volley und verwandelte ihn zum 3:0 Endstand.

Glückwunsch an die Mannschaft für diese unglaublich erfolgreiche Saison. Der Lohn war heute, vor heimischer Kulisse, die Übergabe des Meisterpokals durch den Staffelleiter.

Nächste Woche bestreitet unsere Mannschaft das letzte Landesklassenspiel gegen den SV Motor Eggesin und darf sich dann in der zweithöchsten Spielklasse, in der Landesliga, messen.




Die Mannschaft feiert ausgelassen nach der Pokalübergabe den Aufstieg.

+++ nach 33! Spielen die Erste Punktspielniederlage +++

FV Aufbau Jatznick 47 e.V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 2:1 (1:1)

Torfolge:
1:0 (7.Min)
1:1 Röthemeier (30.Min)
2:1 (83.Min)

Aufstellung:
C.Haker-Jeschke, Bartl, Hennig, Opitz-Radloff (Riewald), Wegner, S.Haker, Röthemeier-Moeck, Protasewicz

Nach 33 Spielen ohne Niederlage kassiert unsere Mannschaft ihre erste Punktspielniederlage gegen die Abstiegsgefährdeten Jatznicker. Schade, dass man sich heute so schläfrig und passiv präsentiert hat aber dann wird es eben Zeit für eine neue Serie


+++ AUFSTEIGER SVS trennt sich 1:1 +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. FC Rot-Weiß Wolgast 1:1 (1:0)

Torfolge:
1:0 Radloff (33.Min)
1:1 Zok (48.Min)

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Jeschke, Hennig, Opitz-Drawert, Prabel, Wegner, Röthemeier-Radloff (S.Gottschalk), Moeck

Bei bestem Fußballwetter traf unser SVS vor 100 Zuschauern als sicherer Aufsteiger in die LANDESLIGA gegen den FC Rot-Weiß Wolgast, die allerdings noch mitten im Abstiegskampf stecken.
Der SVS hatte das große Saisonziel bereits letzte Woche erreicht, allerdings will man die Saison ohne Niederlage beenden und so ging der SVS in gewohnter Manier zu Werke. Defensiv stand man kompakt und es sollte über die schnellen außen nach vorne gehen.
Nach guter Balleroberung von Drawert im Mittelfeld, spielte dieser zu Moeck, der den Ball mustergültig in die Schnittstelle der Wolgaster Abwehr steckte und den schnellen Radloff auf die Reise schickte. Dieser blieb im 1 gegen 1 gegen den Wolgaster Schlussmann cool und und schob zur verdienten Führung ein.
Wolgaster blieb in der ersten Halbzeit allerdings auch gefährlich. Allerdings operierten sie nur mit langen Bällen.

Nach dem Seitenwechsel bekam unser SVS erstmal die Kalte Dusche. Ein abermals langer Ball der Wolgaster Abwehrspieler fand den schnellen Zok, der Keeper Haker keine Chance ließ und zum 1:1 traf.
Bolle hatte im zweiten Durchgang viele Großchancen. Doch entweder scheiterte man am eigenen Unvermögen oder am Wolgaster Schlussmann.
So trennten sich beide Teams 1:1 Unentschieden und unsere Jungs bleiben weiterhin ungeschlagen.


+++ AUFSTIEG IN DIE 
LANDESLIGA PERFEKT +++

Pasealker FV vs. SV SIEDENBOLLENTIN 1:1 (1:1)

Torfolge:
0:1 Jeschke (23.Min)
1:1 Rößler (45.Min)

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Bartl, Hennig, Jeschke-Drawert, Wegner, Prabel, Moeck (Protasewicz, 72.Min)-Gerasimow (Hohmann, 90.Min), S.Gottschalk (Berner, 89.Min)

Es ist vollbracht. Der SVS sichert sich den Aufstieg in die Landesliga nach einer herausragenden Saison. Bereits 5 Spieltage vor Schluss können die Jungs von Trainer Gottschalk die Korken knallen lassen. Vielen Dank an die Fans für die große Unterstützung!



Ausgelassene Freude beim SV Siedenbollentin und seinen Fans über den Aufstieg!


+++ Volleyballer im neuen Glanz +++

Die Volleyball-Abteilung vom SV Siedenbollentin erhielt heute neue Trainingsbekleidung. Das Fliesenfachgeschäft Reinke aus Altentreptow übergab das neue Outfit an die Volleyballer vom SVS. 
Der gesamte Verein vom SV Siedenbollentin bedankt sich beim Sponsor Fliesenfachgeschäft Reinke sowie bei olli-d.com für die Unterstützung.

Begeisterte Volleyballer vom SVS freuen sich über die neuen Trainingsjacken


+++ SVS kurz vor dem Aufstieg +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. FSV Einheit Ueckermünde II 3:0 (0:0)

Torfolge:
1:0 Moeck (49.Min)
2:0 Eigentor (65.Min)
3:0 Moeck (74.Min)

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Bartl, Hennig, Opitz-Radloff, Wegner (S.Gottschalk, 76.Min), Moeck, Drawert-Gerasimow (Achterberg, 87.Min), Protasewicz (Prabel, 46.Min)

Nach dem Derbysieg über Reinberg ging es im "Fritz Reuter Sportpark" für den SV Siedenbollentin gegen den FSV Einheit Ueckermünde II. Die Zeichen vor dem Spiel waren klar gesetzt. 6 Punkte benötigte der SVS noch um den Aufstieg auch rechnerisch fix zu machen. Mit etwas Schützenhilfe wäre ein Aufstieg bereits an diesem Wochenende möglich gewesen. Zusätzliche hatte die Bolle-Truppe nach dem Unentschieden im Hinspiel noch eine Rechnung mit den Gästen offen. 


Bolle dominierte von Anfang an die Partie und drängte die Gastmannschaft in deren Hälfte. Zahlreiche Kombinationen über außen fanden zunächst keinen Abnehmer im Zentrum. Nach Freistoß von
 Drawert hatte M.Gottschalk Pech, als sein Kopfball nur gegen den Querbalken klatschte. Kurz vor der Pause dann die nächste Großchance für Bolle zur Führung. Ein Rückpass von Radloff war jedoch zu unpräzise gespielt sodass keiner den Ball im Tor der Gäste unterbringen konnte. Der SVS verpasste trotz der großen Dominanz die Führung und musste sich erstmal mit einem 0:0 in die Pause begeben.

Im zweiten Durchgang zeigte sich das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. Bolle hatte das Heft des Handelns in der Hand und war aber jetzt im Abschluss kaltschnäuziger. Nach Ecke von Flügelspieler Drawert stand Stürmer Moeck am langen Pfosten und erzielte das hochverdiente 1:0. Ueckermünde lieferte jetzt kaum noch Gegenwehr und konzentrierte sich voll auf die Defensive. Der SVS war bemüht die Führung auszubauen und drängte auf das 2:0. In der 65.Minute startete Moeck in die Schnittstelle der Abwehr. Drawert steckte den Ball sauber in den Raum. Bevor Moeck zum Abschluss kam, versuchten ein Abwehrpieler aus Ueckermünde zu klären. Er lenkte den Ball dabei aber ins eigene Tor und der SV Siedenbollentin erhöhte damit auf 2:0. Bolle zeigte sich mit der Führung jedoch nicht zufrieden. Das Spiel lief weiter nur auf das Tor der Gäste. Nach toller Balleroberung durch M.Gottschalk in der Hälfte der Gastmannschaft konnte Moeck aus 25 Metern zum 3:0 einschieben. Die letzte Chance für den SVS hatte Achterberg. Er verstolperte jedoch den Ball im 16er der Ueckermünder und so blieb es beim hochverdienten 3:0 Heimsieg für die Mannschaft von Trainer S.Gottschalk.

Aufgrund des gleichzeitigen Unentschiedens von Verfolger Usedom gegen Jatznick hat der SV Siedenbollentin bei noch 5 ausstehenden Spielen einen Vorsprung von 15 Punkten. Der SVS benötigt damit aus den letzten 5 Spielen nur noch EINEN Punkt und darf sich dann AUFSTEIGER in die Landesliga nennen !!!



+++ SVS verpflichtet Gerasimow +++

Seit dieser Woche kann der SVS ein neues Gesicht bei sich begrüßen. Mit Nikita Gerasimow verpflichtet der SVS einen schnellen wuchtigen Stürmer, der ab sofort Spielberichtigt ist, da er seit einigen Jahren, aufgrund einer Verletzung, nicht mehr aktiv am Spielbetrieb teilgenommen hat. 
Nikita hat zuletzt in der Landesliga beim FC Rot-Weiß Prenzlau gespielt.

Wir sagen herzlich willkommen bei deinem neuen Verein und möglichst viele Tore beim SVS!!!



C.Haker (rechts) präsentiert Neuzugang Nikita Gerasimow 


+++ DERBYSIEG geht an den SVS +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. FSV REINBERG 2:1 (0:1)

Torfolge:
0:1 Borchardt (29.Min)
1:1 Röthemeier (60.Min)
2:1 Jeschke (71.Min)

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Bartl, Hennig, Opitz-Drawert, Wegner, Prabel (S.Gottschalk, 55.Min), Röthemeier-Protasewicz, Jeschke

Zum heutigen Punktspiel kam es zum Derby zwischen dem FSV Reinberg und dem SVS. Das Hinspiel konnte der SVS klar für sich entscheiden, doch unsere Mannschaft sollte gewarnt sein, denn das letzte aufeinandertreffen in Siedenbollentin endete 0:0.
Von Beginn an nahm der SVS das Heft in die Hand und wollte die massive Gästeabwehr über die schnellen Außenbahnspieler Röthemeier und Drawert überspielen.
Der SVS blieb allerdings nur durch zahlreiche Standards gefährlich, die allesamt entschärft wurden. Reinberg war in der ersten Halbzeit sehr präsent in den Zweikämpfen und machte bis dato ein sehr gutes Spiel.
Mit dem ersten Torschuss der Gäste gingen sie auch gleich in Führung. Nach einem Rohloff Freistoß konnte der SVS den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen und der Abpraller landete beim völlig freistehenden Peter Borchardt, der zur 1:0 Gästeführung einschob.

In der Halbzeit wurde Coach Gottschalk laut und animierte seine Jungs an ihre Tugenden. 
Der SVS Drang auf den Ausgleich und mit der Einwechselung von S.Gottschalk hatte der SVS nun einen wuchtigen Zielspieler im Sturmzentrum.
Nach einem Drawert Einwurf auf Gottschalk, kam der Ball über Umwege wieder zu Drawert. Dessen Flanke leitete Jeschke per Kopf weiter auf Röthemeier, welcher mit seinem starken linken Fuß Volley Abzog und dem Reinberger Keeper keine Chance ließ. 
Mit dem Ausgleich im Rücken war der SVS nun druckvoller. 
Nach einem langen Ball von Röthemeier auf Jeschke, war dieser plötzlich frei vor dem Reinberger Keeper. Mit der Fußspitze bugsierte dieser den Ball über den Torwart zur verdienten 2:1 Führung.
Die Reinberger hatten lediglich nur noch einen Torschuss, den Haker allerdings in gewohnt sicherer Manier parierte.

Fazit:
Der SVS setzt seine Siegesserie fort und hat mittlerweile 13 Punkte Vorsprung auf den 
FC Insel Usedom, die heute nur 3:3 gegen den FC Rot-Weiß Wolgast spielten.
Somit fehlen dem SVS nicht mehr viele Punkte um den Aufstieg in die Landesliga perfekt zu machen.


+++ SVS schließt englische Woche mit einem 3:0 ab +++

 

SV Ducherow e.V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:3 (0:0)

 

Torfolge:
0:1 Opitz (60.Min)
0:2 Jeschke (89.Min)
0:3 Jeschke (90.Min)

 

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Bartl, Hennig, Opitz-Drawert (Röthemeier, 54.Min), Protasewicz (Riewald, 64.Min), Wegner, Börnsen-Moeck, Schmietendorf (Jeschke, 78.Min)

Nach der kräftezehrenden Partie in Rollwitz ging es nur 48 Stunden später für die Mannschaft vom SVS zum SV Ducherow. Die Bolle-Truppe hatte noch schlechte Erinnerungen aus der letzten Saison an das Gastspiel in Ducherow, denn dort setzte es die letzte Niederlage für den SVS in der Landesklasse. Die Jungs vom SV Siedenbollentin hatten dementsprechend noch eine Rechnung offen und wollten gleichzeitig den 9 Punktevorsprung gegenüber dem FC Insel Usedom weiter behaupten. 
Bolle konzentrierte sich zunächst auf die Defensive und versuchte den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen. Der SV Ducherow begann druckvoll, konnte sich aber nur selten gegen die stabile Defensive durchsetzen. Die Siedenbollentiner zeigten sich im Offensivbereich harmlos. Kombinationen über die Außen Börnsen und Drawert wurde zu ungenau gespielt, sodass die Angriffe oftmals scheiterten. Lediglich Börnsen hatte in der ersten Halbzeit eine Einschussmöglichkeit, konnte aber den guten Ducherower Torwart nicht überwinden.
Auf der Gegenseite hatte der SVS Glück als Torwart Haker einen langen Ball nach einem Freistoß unterschätzte und dieser im Tor landete. Der Schiedsrichter entschied auf Abseits, sodass es mit dem 0:0 in die Pause ging.
In der zweiten Halbzeit drängte der SVS auf die Führung. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Das Kopfballtor von Opitz in der 60.Spielminute nach Schmietendorf-Ecke war dann der Dosenöffner. Bolle dominierte daraufhin die Partie verpasste allerdings frühzeitig die Entscheidung. So musste bis kurz vor Spielende gezittert werden, bis Joker Jeschke mit einem Doppelpack den Sack zu machte. 

Bolle kommt damit perfekt aus den beiden wichtigen Spielen gegen Rollwitz und Ducherow. Mit jetzt 9 Punkten Vorsprung setzt der SVS einen Meilenstein für das große Ziel "Aufstieg in die Landesliga". Am kommenden Wochenende kommt es dann zum Lokalderby in Siedenbollentin gegen den FSV Reinberg.


+++ SVS gewinnt Nachholspiel auf schwierigem Geläuf +++

 

SV Rollwitz 68 e.V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:1 (0:0)

 

Torfolge: 
0:1 M.Gottschalk (55.Min.)

 

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Bartl, Hennig, Opitz-Drawert (Börnsen, 75.Min), Wegner, Prabel (Moeck, 46.Min), Röthemeier-Schmietendorf, Protasewicz (Lange, 68.Min)

 

Aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes Anfang der Rückrunde musste der SV Siedenbollentin zu einem ungewohnten Zeitpunkt sein Nachholespiel beim SV Rollwitz 68 e.V. antreten. 
18:00 Uhr startete der Kick des Tabellen Ersten aus Siedenbollentin beim Tabellen Vierten aus Rollwitz. Leider präsentierte sich auch heute der Platz in einem mieserablen Zustand, auf dem es gutes Kombinationsspiel so gut wie unmöglich machte. Die Hausherren aus Rollwitz agierten dementsprechend über die gesamte Spielzeit mit "der langen Kelle", immer wieder wurde das Bolle Mittelfeld überspielt und versucht die zweiten Bälle vor Siedenbollentins Abwehr zu gewinnen. In gewohnt sicherer Manier ließ Siedenbollentins Abwehrverbund um Gottschalk, Bartl, Hennig und Opitz kaum Chancen zu und zeigte zurecht, warum man in der gesamten Saison lediglich 5 Gegentore kassierte. 
Im Spiel nach Vorne wurde versucht, trotz schwierigem Geläuf, sich durch zu kombinieren, und gerade über die Außen erreichte so manche Flanke den Strafraum, welche jedoch unverwertet blieben. 
So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

 

Nach dem Wechsel dann in der 55. Minute der Paukenschlag. Die Hausherren, welche sich mit ihrer harten Ganghart meist nur mit Fouls zu helfen wussten, legten Röthemeier 10 Meter links vorm Strafraum. Standardspezialist Drawert schlug den fälligen Freistoß scharf in des Gegners Strafraum, wo Marcel Gottschalk am schnellsten schaltete und aus Nahdistanz den vielumjubelten 0:1 Siegtreffer erzielte. 
Fortan, drückte die Heimmanschaft auf den Ausgleich und es galt für den Spitzenreiter dagegen zu halten. Lediglich eine Großchance, welche der gewohnt souveräne Keeper Haker aus Nahdistanz vereitelte galt es zu überstehen. Mit viel Leidenschaft und Annahme des Kampfes siegte der SVS letzendlich verdient mit 0:1.

Damit beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Usedom nun bereits 9 Punkte. Bereits am Samstag heißt es für den SVS nachzulegen und auch Auswärts in Ducherow einen Dreier zu landen, um mit einem ruhigen Gewissen in die Ostertage zu starten.


+++ Spitzenspiel endet 1:1 +++

 

SV SIEDENBOLLENTIN vs. FC Insel Usedom 1:1 (0:0)

 

Torfolge:
1:0 Lange (48.Min)
1:1 Marynowski (64.Min)

 

Aufstellung:
Haker-Bartl, Hennig, Opitz, Röthemeier-Drawert, Wegner, Moeck, Börnsen (Prabel, 60.Min)-Lange (Jeschke,70.Min), Schmietendorf (Protasewicz, 50.Min)


Für den SV Siedenbollentin kam es am 17.Spieltag zu Hause im Fritz Reuter Sportpark zum Spitzenspiel gegen den zweitplatzierten FC Insel Usedom. Bei bestem Fußballwetter und 150 Zuschauern war alles angerichtet für ein spannendes Fußballspiel. Bolle ging mit einem 6 Punktevorsprung in die Partie. 
Der SVS zeigte sich von Beginn an ballsicher und kontrollierte die Partie. Usedom war jedoch durch Standards und ihren schnellen Außenspieler immer brandgefährlich. Die erste Chance für Bolle hatte Mittelfeldmotor Moeck, welcher allerdings im Abschluss das Tor knapp verfehlte. Usedom verpasste auf der Gegenseite knapp die Führung, als ein Querpass durch den 5-Meter Raum ging, aber kein FCU Spieler den Ball im Tor vom SVS unterbringen konnte. Kurz vor der Pause kam es im Strafraum von Usedom zu einer kniffligen Situation. Nach Querpass auf Lange scheiterte dieser am Abwehrspieler des FCU. Den Nachschuss konnte Drawert nicht im Tor unterbringen, da er im Zweikampf zu Boden fiel. Der Elfmeterpfiff blieb aber aus. 

Der Start in die zweite Halbzeit lief optimal für die Mannschaft von Trainer Stefan Gottschalk. Sturmtank Lange verwandelte eine Flanke zum viel umjubelten 1:0 für den SVS. Bolle versuchte danach die Führung zu verwalten. Die wenigen Offensivbemühungen waren zu unpräzise. Insel Usedom drängte auf den Ausgleich, denn sie wollten eine Niederlage unbedingt verhindert um den Abstand zu Bolle nicht größer werden zu lassen. In der 64. Spielminute foulte Hennig dann FCU-Stürmer Hus im Strafraum vom SVS. Der Schiedsrichter entschied zurecht auf Elfmeter für die Usedomer. Gohlke trat gegen den SVS Kapitän Haker an. Wie bereits im Hinspiel entschied Haker das Duell für sich allerdings konnte der FCU den Nachschuss im Tor der Siedenbollentiner unterbringen. Nach dem Ausgleich entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften hatten Möglichkeiten zum Sieg. Protasewicz scheiterte aus spitzem Winkel am Torhüter vom FCU. Auf der Gegenseite konnte Haker eine Schuss aus 7 Meter parieren. 
In der 94. Spielminute hatte Bolle dann nochmal die riesen Chance zum 2:1. Außenverteidiger Bartl drang nach Kombination mit Drawert in den 16er verpasste allerdings den Abschluss, sodass es am Ende beim leistungsgerechten 1:1 blieb.


Der SVS behauptet damit die Tabellenführung gegen den Tabellenzweiten vom FC Insel Usedom. Der Vorsprung beträgt weiterhin 6 Punkte. Allerdings können unsere Jungs am kommenden Donnerstag um 18:00 Uhr, wenn das Nachholspiel gegen den 
SV Rollwitz 68 e.V. stattfindet, die Tabellenführung auf 9 Punkte ausbauen.


+++ Punkteteilung in Löcknitz +++

 

VfB Pommern Löcknitz vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:0 (0:0)

 

Aufstellung:
Haker-Bartl, Hennig, Opitz, Röthemeier-M.Gottschalk (Schmietendorf), Wegner, Moeck, Protasewicz (Drawert)-S.Gottschalk (Börnsen), Lange

 

In einem Spiel auf einem Tor konnte der SVS kein Tor erzielen und so trennt sich unsere Mannschaft, wie bereits im Hinspiel, mit einem Unentschieden gegen den VfB Pommern Löcknitz.

 

Die erste Großchance hatte Andre Lange nach einer Flanke von S.Gottschalk. Doch sein Kopfball ging nur ä knapp über die Latte.
Im Anschluss verpasste M.Gottschalk einen Moeck-Freistoß nur um Haaresbreite. Außerdem köpfte Spielertrainer Gottschalk aus spitzem Winkel den Ball an die Latte.

In der zweiten Halbzeit kombinierten sich Lange und Protasewicz vor das Löcknitzer Tor. Letzterer scheiterte allerdings am gut aufgelegten Löcknitzer Keeper.
Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit brachte Trainer Gottschalk Schmietendorf, Drawert und Börnsen. Drawert und Börnsen scheiterten zum einen ans Außennetz und zum anderen abermals am Löcknitzer Schlussmann. Mittelfeldmotor Moeck hatte ebenfalls nochmal zwei Torschüsse, die den Weg auch nicht in das Tor gefunden haben.
So trennten sich beide Mannschaften 0:0. Löcknitz hatte im gesamten Spiel eine Chance, als Marquardt mit einem Kopfball, über das Tor köpfte.


+++ SVS scheitert im Elfmeterschießen +++

 

Tribseeser SV von 1928 e.V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 4:1 n.E. (0:0)

 

Aufstellung:
Haker-Bartl, Hennig, Opitz (Jeschke, Ernst), Röthemeier-Börnsen (M.Gottschalk), Wegner, Prabel, Drawert-S.Gottschalk, Protasewicz

 

Nach 120 min Spielzeit beim Stand von 0:0, ging es für unsere Jungs ins Elfmeterschießen, wo lediglich Prabel verwandelte und der SVS nach aufopferungsvollem Kampf ausschied.
Glückwunsch an Tribsees zum Weiterkommen.
Die Konzentration liegt jetzt voll auf die Liga !

VIELEN DANK an unsere Fans, die unsere Mannschaft heute so zahlreich unterstützt haben !!!


+++ SVS startet souverän in die Rückrunde +++

 

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Sturmvogel Lubmin 3:0 (1:0)

 

Torfolge:
1:0 Protasewicz (3.Min.)
2:0 Moeck (77.Min.)
3:0 Schmietendorf (78.Min.)

 

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Bartl (Ernst), Hennig, Börnsen-Moeck (Jeschke), Wegner, Schmietendorf, Protasewicz, Drawert-Lange (Prabel)

 

Nachdem der SV Siedenbollentin nach der Spielabsage durch den SV Rollwitz vergangene Woche erst heute in die Rückrunde startete, waren die Mannen um Trainer Gottschalk dementsprechend besonders motiviert. 
Zu Gast war der 5. platzierte SV Sturmvogel Lubmin, welche bereits nach 3 Minuten die Qualität des Klassenprimus aus Siedenbollentin zu spüren bekamen. Stürmer Lange ließ seinen Gegenspieler über Rechtsaussen alt aussehen, marschierte bis zur Grundlinie, legte zu Moeck an die Strafraumgrenze zurück, welcher mit einer butterweichen Flanke Protasewicz am langen Pfosten fand. Diese schob mühelos zur schnellen 1:0 Führung ein. Der SVS dominierte in Folge das Spielgeschehen, zeigte sich geduldig im Aufbau und kam durch Schüsse von Drawert, Schmietendorf und Protasewicz immer wieder gefährlich vor des Gegners Gehäuse. Nichtsdestotrotz verpasste man es das Zweite Tor nachzulegen. Dabei hatten die Siedenbollentiner Glück, als nach Unstimmigkeiten zwischen Keeper Haker und Abwehrchef Hennig kurz vor der Pause nicht ein Eigentor zum unverdienten Ausgleich geführt hätte. Hennigs Rückpass auf den herrauseilenden Haker verpasste nur um Zentimeter das eigene Gehäuse. So ging es mit einem verdienten jedoch denkbar knappen 1:0 in die Pause.

 

Nach dem Wechsel erhöhte der Spitzenreiter aus Siedenbollentin dann nochmals den Druck. Schmietendorf vergab bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff freistehend vorm Gästekeeper. So rollte Angriff um Angriff auf die Lubminer zu, ohne jedoch den letzten Punch der Hausherren. So musste ein Standard zur erlösenden 2:0 Führung herhalten. Eine punktgenaue Ecke von Drawert ließ sich von Moeck in der 77. Minute mühelos aus 2 Metern einschieben. Nur eine Minute später war es erneut Drawert, welche dieses mal aus dem Spiel herraus per Flanke Schmietendorf am langen Pfosten fand. Dieser nahm das Leder mustergültig an und schob souverän aus kurzer Distanz zum 3:0 ein. Siedenbollentin ließ sich nun gar nicht mehr aus des Gegners Strafraum verdrängen und Lubmin wusste sich nur noch mit einem Foul an Protasewicz zu helfen wissen. Beim fälligen Elfer scheiterte Schmietendorf jedoch am glänzend parrierendem Gästekepper. In den Schlußminuten ließ Bolle nun ein wenig die Zügel schleifen und Lubmin setze noch einmal einen Schuß an die Latte. 
Mit diesem 3:0 verteigt der SVS souverän seinen Platz an der Sonne und und hat den Aufstieg als Ziel weiter fest vor Augen. Auch die Fans sollten heute auf ihre Kosten kommen, ab der Rückrunde wird bei jedem Heimspiel ein Präsent an jeden zahlenden Gast verlost.


+++ SV Rollwitz 68 e.V. sagt Punktspiel ab +++

 

Das für Sonntag, den 12.03.2017 um 14:00 Uhr, angesetzte erste Rückrundenspiel gegen den SV Rollwitz wurde abgesagt !!!

 

Grund hierfür ist die Unbespielbarkeit des Platzes in Rollwitz.
Die Verantwortlichen des SVS bemühten sich intensiv, damit das Spiel doch noch stattfindet und waren sich sogar mit dem Pasewalker FV einig, dass auf dem dortigen Kunstrasenplatz gespielt werden kann, wo die Rollwitzer momentan trainieren und ihre Testspiele ausgetragen haben. Doch dies lehnte Rollwitz ab, denn man wolle von seinem "Heimrecht" gebrauch machen !!!

 

Somit startet unsere Mannschaft erst eine Woche später in die Rückrunde und erwartet zu Hause den SV Sturmvogel Lubmin in SIEDENBOLLENTIN !!!

 

Schönes Wochenende euch allen


+++ SVS siegt im letzten Testspiel +++

 

SpVgg Victoria Neustrelitz e.V. Gegründet 29.12.99 vs. SV SIEDENBOLLENTIN 1:6 (0:2)

 

Torfolge:
0:1 Drawert
0:2 Schmietendorf
1:2 (FE)
1:3 Protasewicz 
1:4 Schmietendorf 
1:5 Moeck (FE)
1:6 Schmietendorf

Aufstellung:
S.Gottschalk-M.Gottschalk (Jeschke), Bartl, Hennig, Opitz-Börnsen, Wegner, Protasewicz (Klemp), Drawert-Moeck, Schmietendorf


+++ SVS baut ungewollt Tabellenführung aus +++

 

Nachdem sich die Mannschaft vom SV Grün - Weiß Ferdinandshof 47 e. V. zur Winterpause abgemeldet hat, wurden alle Spiele von Ferdi auf 0 gesetzt.
 Dadurch, dass unser SVS im letzten Hinrundenspiel gegen Ferdi nur 0:0 gespielt hat und die direkten Konkurrenten allesamt gegen Ferdi gewonnen haben, beträgt der Vorsprung jetzt 9, statt 7 Punkte auf den Tabellenzweiten FC Insel Usedom!!!

Nächsten Sonntag beginnt gegen den SV Rollwitz 68 e.V. die Rückrunde und unsere Mannschaft wird alles geben, damit sie auch nach dem letzten Spieltag ganz oben stehen wird !!!

+++ SVS gibt Führung aus der Hand +++

 

Neubrandenburger FC 93 e.V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 3:3 (1:0)

 

Torfolge:
1:0 Aepinus
1:1 Protasewicz 
1:2 Prabel
1:3 Drawert
2:3 Aepinus 
3:3 Henning

Aufstellung:
Haker (Protasewicz)-Bartl, Jeschke (Hennig), Opitz, Börnsen (Gottschalk)-Radloff (Prabel), Wegner, Moeck, Schmietendorf, Drawert-Lange


+++ SVS schlägt sich achtbar gegen Landesligisten +++

 

Greifswalder FC II vs. SV Siedenbollentin 1:1 (1:1)

Torfolge:

0:1 Börnsen
1:1 Drehle

 

Aufstellung:
Riewald-Börnsen (Jeschke), Bartl, Opitz, Röthemeier-Wegner-Radloff, Schmietendorf, Moeck, Drawert-Lange (Gottschalk)



+++ Moeck und Opitz wieder an Bord +++

Nach dem Jahreswechsel gibt es bereits die erste positive Nachricht für den SV Siedenbollentin. Zwei sehr wichtige Spieler stehen zur Rückrunde dem SVS wieder zur Verfügung. Torsten Moeck und Karsten Opitz werden die Mannschaft verstärken. Der langjährige Stammspieler Moeck verpasste die Hinrunde aufgrund seines Studiums in München. Sommerneuzugang Opitz vom Grimmener SV dagegen verletzte sich nach den ersten beiden Begegnungen und fiel bis zur Winterpause aus. 
Mit Moeck und Opitz erhält die Mannschaft damit nochmals eine deutliche Qualitätssteigerung, sodass Trainer S.Gottschalk in der Rückrunde aus dem Vollen schöpfen kann. 
Die Bolle-Elf startet am 04.02.2017 mit dem Training. Neben zahlreichen Trainingseinheiten warten auch 4 Testspiele auf die Jungs vom SVS, bevor es am 12.03. in Rollwitz wieder um Punkte geht. In den 5 Wochen Vorbereitung gilt es zu 100% fit zu werden, damit das große Ziel, der Aufstieg in die Landesliga, am Ende der Saison erreicht wird.

Testspiele Vorbereitung:
11.02.2017 // 14:00 Uhr SV Motor Süd Neubrandenburg (A)
18.02.2017 // 14:00 Uhr Greifswalder SV II (A)
25.02.2017 // 14:00 Uhr Neubrandenburger FC (A)
04.03.2017 // 14:00 Uhr SpVgg Victoria Neustrelitz (A)


 
Moeck und Opitz kehren in die Bolle-Mannschaft zurück.


+++ Schwere Verletzung überschattet torloses Spiel +++

SV Grün - Weiß Ferdinandshof 47 e. V.

 vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:0

 

Aufstellung:
C.Haker-Bartl, Jeschke, Ernst (Klemp), Röthemeier-Radloff (Lange), S.Haker, Protasewicz, Drawert-Riewald (Gottschalk), Schmietendorf

 

Vor dem Spiel schien die Sache klare zu sein. Der Tabellenführer empfängt das Schlusslicht. Trotzdem musste der SVS auf Opitz, Moeck, M.Gottschalk, Prabel, Börnsen, Wegner und Hennig verzichten. 
Der SVS fand in Halbzeit 1 nicht in die Partie. Einfache Pässe fanden nicht den Mitspieler und Torchancen waren Mangelware. Der Gastgeber stand tief und lauerte auf Konter.
Nach dem Seitenwechsel kam Stürmer Lange in die Partie und sorgte sofort für Torgefahr. Zwei mal lief der Sturmtank auf den Ferdi-Keeper zu, doch beide Male scheiterte er am gut aufgelegten Ferdi Schlussmann. 
Dann der Schreckmoment für den SVS. 
Nach einem Kopfballduell fiel Abwehrchef Ernst auf den Arm und verletzte sich so schwer, dass das Spiel für 30 min unterbrochen wurde und Ernst ins Krankenhaus verbracht werden musste.
An dieser Stelle GUTE BESSERUNG BASTI !!!! Das Team steht hinter dir !!!
Alles andere ist jetzt zweitrangig ...

 

Fazit:
Der SVS überwintert mit 7 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und hat die Hinrunde ohne Niederlage absolviert !

+++ BOLLE zieht souverän ins Pokal-Viertelfinale ein +++

 

SV SIEDENBOLLENTIN vs. Pasewalker FV 5:1 (3:0)

 

Tore:
1:0 Riewald (25. Min)
2:0 Börnsen (27. Min)
3:0 Riewald (42. Min)
4:0 S.Haker (48. Min)
5:0 Schmietendorf (52. MIn)
5:1 Dolgner (71.Min)

 

Aufstellung: 
C.Haker-M.Gottschalk, Bartl, Jeschke, Börnsen (Klemp)-Radloff (Röthemeier), S.Haker, Protasewicz, Drawert-Riewald, S.Gottschalk (Schmietendorf)

Im Achtelfinale des Lübzer Pils Landesklassenpokal Ost ging es für den SV Siedenbollentin gegen den Pasewalker FV. Bolle musste dabei auf zahlreiche Spieler verzichten. Insgesamt fielen mit Ernst, Hennig, Lange, Opitz, Prabel und Wegner 6 Spieler aus. Der SVS konnte dennoch eine schlagkräftige Mannschaft ins Rennen schicken.
In den ersten 20 Minuten neutralisierten sich beide Teams. Nach einem guten Spielzug erzielte dann Riewald in der 25.Spielminute die nicht unverdiente 1:0 Führung, nach hervorragender Flanke von S.Haker. Bolle nahm danach das Heft des Handelns in die Hand und drängte die Pasewalker in die eigene Hälfte. Bereits in der 27. Minute wurde Börnsen im gegenerischen Strafraum freigespielt und versenkte den Ball souverän zum 2:0. Der SVS ließ im Anschluss Ball und Gegner laufen. Die Pasewalker hatten nur wenige Möglichkeiten, scheiterten jedoch dann an C.Haker. Kurz vor der Pause setzte sich Protasewicz am linken Flügel gut durch und passte in den 16er zum lauernen Stürmer Riewald. Dieser schoss den Ball sicher zur 3:0 Pausenführung in die Pasewalker Maschen.
Nach dem Pausentee drängte Bolle die Pasewalker gleich wieder in die Defensive. Nach einer Standardsituation kam S.Haker an den Ball und dieser knallte ihn per Volleyschuss zum 4:0 ins Tor des PFV. Trainer Gottschalk wechselte und brachte Schmietendorf. Dieser benötigte nicht viel Eingewöhnungszeit und erzielte mit der ersten Chance das 5:0 für den SVS. Bolle ließ danach die Zügel etwas lockerer und verlor aufgrund einiger Unkonzentriertheiten die Kontrolle über das Spiel. Die Pasewalker wurden zu Mölglichkeiten eingeladen. Eine dieser Chance wurden zum Anschlusstreffer genutzt. Vom Strafraum fand ein abgefälschter Schuss den Weg ins Tor von Torwart C.Haker. Die Mannschaft von Trainer Gottschalk wurde danach wieder aktiver und trat wieder dominanter auf.
Fazit:
Ein nie gefährdeter Sieg gegen Pasewalk lässt den SV Siedenbollentin im Pokal überwintern. Man steht damit zum drittenmal in Folge mindestens im Viertelfinale des Landesklassenpokals. Am nächsten Wochenende wartet mit dem Auswärtsspiel bei SV GW Ferdinandshof das letzte Hinrundenspiel auf die Bolle-Jungs. Die Mannschaft ist schon heiß auf die Partie und will sich mit 3 Punkten in die Winterpause verabschieden.


+++ NEUE FANARTIKEL +++

 

 

Passend zur bevorstehenden Weihnachtszeit sind absofort die neuen Fanartikel von unserem SV Siedenbollentin erhältlich.

Neu im Sortiment sind der aktuelle Fanschal (13,50€) sowie die neue Mütze (10,00 €) vom SVS.

Beim morgigen Heimspiel gegen den Pasewalker FV sind die Artikel erstmalig im Verkauf. Ansonsten können Sie bei Dieter Hajek oder Christoph Haker erworben werden.

Greift zu!!!



 

 

+++ SVS feiert Herbstmeisterschaft +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Motor Eggesin 2:1 (1:1)

Tore:
0:1 Gutschmidt (7.Min)
1:1 Wegner (44.Min)
2:1 Ernst (75.Min)

Aufstellung:
Haker-Bartl, Ernst, Jeschke, M.Gottschalk-Drawert (Börnsen, 70.Min), Wegner, Protasewicz, Röthemeier-Lange, Riewald (Radloff, 62.Min)

Für die Mannschaft vom SV Siedenbollentin ging es heute gegen den SV Motor Eggesin. Die Gäste zeigten sich in den letzten Wochen als harter Gegner für die Spitzenteams und erreichten gegen Löcknitz und Usedom jeweils ein Unentschieden. Die Bolle-Jungs waren dementsprechend gewarnt.
Der SVS begann die Partie sehr passiv, sodass die Gäste in der Offensive einige Akzente setzen konnten. In der 7.Spielminute erreichte ein langer Ball Gutschmidt. Dieser konnte den Ball in aller Ruhe annehmen und knallte das Ding vom 16er Eck aus mit einem Sonntagsschuss in den Winkel der Heimmannschaft. Bolle verlor trotz des frühen Rückstandes nicht die Kontrolle über das eigene Spiel. Man drängte auf den Ausgleich, war jedoch zunächst nicht zielstrebig genug in den Angriffsbemühungen. In der Mitte der ersten Halbzeit hatte Eggesin noch die riesen Chance zum 2:0. Der Stürmer von den Gästen verlor aber die Nerven und scheiterte an Torwart Haker, der Bolle damit im Spiel hielt. Kurz vor der Pause gab es dann nochmal Freistoß für den SV Siedenbollentin im 16er der Eggesiner. Wegen Meckern von den Gästen gegenüber den Schiedsrichter, entschied dieser auf indirekten Freistoß. Protasewicz legte auf Mittelfeldmotor Wegner ab und der hämmerte den Ball etwas glücklich in die Maschen zum verdienten Ausgleich. 
Nach dem Pausentee drehte der SVS auf und erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. In der 75.Minute schaltete Ernst nach einem Freistoß dann am schnellsten und versenkte den Abpraller vom Torwart zum viel umjubelten 2:1. Im Anschluss verpasste Bolle es auf 3:1 zu erhöhen und musste so bis zum Schluss zittern.
Fazit:
Bolle bewieß heute Moral und zeigte wieder einmal, dass man zu recht am Platz der Sonne steht. Mit einer guten Mannschaftsleistung drehte man das Spiel und sichert damit vorzeitig die verdiente Herbstmeisterschaft. Glückwunsch an das Team!

Bolle sichert sich die Herbstmeisterschaft mit dem Heimsieg gegen Motor Eggesin.

+++ BOLLE schlägt auch das Tabellenschlusslicht souverän +++

SV Murchin/Rubkow vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:3 (0:0)

Tore:
0:1 Radloff 
0:2 Riewald
0:3 Schmietendorf (FE)

Aufstellung:
Haker-Bartl, Jeschke, Hennig, Röthemeier-Radloff (Börnsen), Schmietendorf (M.Gottschalk), Protasewicz, Drawert-Riewald (Achterberg), Lange

Am 11. Spieltag der Landesklasse II hieß es für den Tabellenführer aus Siedenbollentin auch beim Schlußlicht aus Murchin / Rubkow eine konzentrierte Leistung abzurufen. 
Auf schwerem Geläuf war es kaum möglich sicheres Kombinationsspiel aufzuziehen. 
Trotz dessen zeigten die Siedenbollentiner, dass sie nicht umsonst vom Platz an der Sonne grüßen und erspielten sich hochkarätige Chancen. Nach einem wuchtigem Fernschuß von Schmietendorf konnte Murchins Keeper den Ball nur nach Vorne abwehren, welchen Riewald zum vermeintlichen 0:1 über die Linie drückte. Das Schiedsrichtergespann entschied jedoch auf Abseits. Bolle blieb weiter am Ball. 
Nach zahlreich herrausgespielten Ecken mussten die Murchiner zum einen auf der Linie klären, sowie einmal regelwiedrig mit dem Arm im Strafraum, wobei der fällige Elferpfiff ausblieb. Der Haushherr aus Murchin wurde lediglich einmal gefährlich, fand jedoch in einem stark parrienden Haker im Tor seinen Meister.

Nach dem Pausentee hieß es für die Bolle Elf weiter ruhig und konzentriert zu agieren und endlich Kapital aus ihren Möglichkeiten zu schlagen. So geschehen bereits 3 Minuten nach Wiederanpfiff. Ein präzise getretener Freistoß von Drawert fand Lange, welche mit dem Kopf auf Radloff ablegte. Dieser wuchtete das Leder aus 6 Metern Volley mit Links an den Innenpfosten und somit zum 0:1 in die Maschen. 
In der 58. Minute bewies Drawert erneut sein Geschick am ruhenden Leder, als sein Freistoß aus 20 Metern den völlig freistehenden Riewald fand, welcher sicher zum 0:2 köpfte. Auch der dritte Scorerpunkt sollte an Drawert gehen, welcher Abwehrrecke Jeschke in die Schnittstelle schickte, wobei dieser nur regelwiedrig von den Beinen geholt werden konnte. 
Elfmeterschütze vom Dienst, Martin Schmietendorf, ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und erzielte in gewohnt sicherer Manier den 0:3 Endstand. 
In der Folge verpasste es der SVS sein zahlreich vorgetragenen Angriffe besser auszuspielen und das Ergebnis noch höher zu schrauben. Die Heimmannschaft welche meist mit langen Bällen agierte sah in gelegentlichen Abschlüßen erneut Torwart Haker als Endstation.

Mit diesem vor allem wieder in der Defensive souveränen Auftritt ist dem SV Siedenbollentin die Herbstmeisterschaft wohl kaum noch zu nehmen.


+++ SVS müht sich zum Heimsieg +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. FV Aufbau Jatznick 47 e.V. 1:0 (1:0)

Tore:
1:0 S.Gottschalk (20.Min)

Aufstellung: 
Haker-Bartl, Jeschke, Hennig, Röthemeier-Drawert, Wegner, Schmietendorf (Ernst, 73.Min), Protasewicz-Lange, Gottschalk

Am 10. Spieltag der Landesklasse II ging es für den SV Siedenbollentin gegen den FV Aufbau Jatznick. Nach zuletzt überzeugenden Auftritten gegen Pasewalk und Wolgast wollte man auch gegen die Jatznicker die nächsten 3 Punkte einfahren.
Bolle stand zunächst tief und wartete auf die Fehler des Gegners. Die ersten Minuten verliefen ohne eine nennenswerte Torchance auf beiden Seiten. Nach 20 Minuten landete eine Flanke aus dem Halbfeld von Röthemeier auf dem Fuß von S.Gottschalk. Der Sturmtank verwandelte diese Chance zum spielentscheidenden 1:0. Im Laufe der ersten Halbzeit verpasste Bolle die Führung auf 2:0 zu erhöhen. Zahlreiche Möglichkeiten wurden fahrlässig vergeben, sodass es mit einem knappen Vorsprung in die Pause ging.
Nach dem Seitenwechsel versuchte Jatznick gefährlich vor das Tor von Kapitän Haker zu kommen. Sie scheiterten aber an der guten Defensive vom SVS. Es ergaben sich in der Offensive wieder viele Räume für die Mannschaft von Spielertrainer Gottschalk. Allerdings wusste man diese nur selten zu nutzen. Die sich daraus ergebenen Chancen wurde dann allerdings wieder vergeben, sodass man bis zur letzten Minute um den Sieg zittern musste.  

Fazit:
Bolle holt sich mit einer mäßigen Leistung den Sieg gegen Jatznick und damit drei ganz wichtige Punkte. Aufgrund des Patzers von Ueckermünde konnte man den Vorsprung auf  6 Punkte ausbauen. Diesen Abstand gilt es in den nächsten Wochen zu verteidigen.


+++ SVS fegt "Heimmacht" vom Platz+++

FC Rot-Weiß Wolgast vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:4 (0:2)

Tore:
0:1 Drawert (6.Min)
0:2 Ernst (39.Min)
0:3 Schmietendorf (56.Min)
0:4 S.Gottschalk (69. Min)

Aufstellung:
Haker-Bartl, Ernst, Hennig, Röthemeier-Drawert (81.Min,M.Gottschalk), Schmietendorf, Wegner, Protasewicz (90.Min, Achterberg)-Lange, S.Gottschalk (69.Min., Jeschke)

Am 9. Spieltag musste der SV Siedenbollentin zum schweren Auswärtsspiel beim FC Rot-Weiß Wolgast anreisen. Mit markiegen Worten vor dem Spiel, dass man zu Hause eine "Macht" sei, versuchten die Rot Weißen den Spitzenreiter aus Siedenbollentin einzuschüchtern. Dies wiederlegte der SVS jedoch souverän und fuhr einen nie gefährdeten 4:0 Auswärtssieg ein. 

Wie auch schon eine Woche zuvor gegen Pasewalk agierte Bolle aus einer sicheren Abwehr herraus und versuchte gegen die hochstehenden Wolgaster mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. 
So geschehen bereits in der 6. Spielminute. Lukas Röthemeier brach über links Außen von der Mittellinie bis in den Strafraum durch und bediente den von rechts anstürmenden Florian Drawert passgenau, welcher aus 12 Metern überlegt ins lange Eck zum 0:1 einschob. 
Der FC Rot Weiß Wolgast agierte meistens mit langen diagonal Bällen, welche weitestgehend von Siedenbollentins Defensive entschärft wurden, sodass Keeper Haker in der Ersten Hälfte nicht einmal ernsthaft geprüft wurde. 
In der 39. Minute erhöhte Verteidiger Ernst nach Ecke Schmietendorf mit einem wuchtigen Kopfball aus Nahdistanz zum 0:2. Protasewics hätte aus spitzem Winkel noch vor der Pause den Sack zu machen können, sein Schuß verfehlte jedoch nur Zentimeter das Gehäuse.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Hausherren nocheinmal auf den Anschluß. Wurden jedoch kurz nach dem Wechsel nach toller Kombination von Gottschalk auf Schmietendorf eines Besseren belehrt. Gottschalk steckte mustergültig auf Schmietendorf durch, welcher den herraus eilenden Keeper aus 20 Metern überlupfte und auf 0:3 stellte. Aber auch Wolgast sollte nun noch einmal zu Gelegenheiten kommen. 
Einmal vergaben sie völlig frei stehend aus 5 Metern kläglich und ein weiteres Mal rettete Torwart Haker in größter Not, als er einen herrlichen Fernschuß noch aus dem Winkel kratzte. 
In der 56. Minute machte Bolle den Sack nun endgültig zu. Spielertrainer Gottschalk machte nach Drawert Freistoß mit einem Volleyschuß aus 11 Metern alles richtig und erzielte den 0:4 Endstand. Mit diesem Sieg unterstrich der SVS abermals seine Spitzenposition und grüßt nun mit 23 Punkten und einem Torverhältnis von 21:3 von der Spitze.


+++SVS sucht Jugendtrainer+++


Der SV Siedenbollentin sucht absofort für die Nachwuchsabteilung engarierte, zuverlässige und motivierte Jugendtrainer und Betreuer für unterschiedliche Altersbereiche, welche gern ein Teil unseres ambitionierten Vereins werden wollen.
Die Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. 
Ausdauer, Selbstdiszplin, Fairness, Teamgeist. Wie und wo werden diese wichtigen Werte und Sozialkompetenzen vermittelt? Am besten durch den Sport, am besten im Verein. 

Das familiäre Umfeld in unserem Verein sowie wie die sehr guten infrastrukturellen Bedingungen machen die Arbeit sehr angenehm.
Du willst junge Fußballer fördern und weiterentwickeln? Du willst in einem tollen Team arbeiten und ein Teil zum Erfolg beitragen? Dann bist du bei uns genau richtig! Egal ob mit oder ohne bisherige Erfahrungen im Jugendbereich!

Wir als SV Siedenbollentin freuen uns über jede Unterstützung und würden gerne bei einem persönlichen Gespräch eine mögliche Zusammenarbeit besprechen. 


Sprechen Sie uns einfach an oder kontaktieren sie uns:


Telefonisch: 0173/2456043 (
Jugendleiter Stefan Koch) 
Mail:sv.siedenbollentin@gmail.com


+++Bolle weiter auf der Suche nach Nachwuchs+++

Trotz der positiven Entwicklung sind wir für unsere Nachwuchsabeilung weiter auf der Suche nach jungen Spielerrinnen und Spieler. Alle interessierten Kinder und Jugendliche können gerne am Training, immer Montags und Mittwochs ab 17 Uhr auf dem Sportplatz in Siedenbollentin, teilnehmen.



+++ BOLLE GEWINNT SPITZENSPIEL +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. Pasewalker FV 2:0 (1:0)

Tore:
1:0 Schmietendorf (FE)
2:0 Röthemeier

Aufstellung:
Haker-Bartl, Jeschke, Hennig, Röthemeier-Radloff (82.Min Börnsen), Schmietendorf (88.Min Wenzel), Wegner, Drawert-Lange (56.Min Protasewicz), Gottschalk


In Siedenbollentin empfing der SVS am 8. Spieltag den Pasewalker FV zum absoluten Spitzenspiel. 
Es hieß Erster gegen Zweiter. Das Team um Spielertrainer Gottschalk wollte mit aller Macht an der Spitze bleiben und wenn möglich die Führung ausbauen. Natürlich hatte Pasewalk was dagegen und wollten ihrerseits einen Wechsel an der Tabellenspitze herbei führen. Taktisch bestens eingestellt, zeigte der SV Siedenbollentin nach zuletzt eher schwachen Auftritten von der ersten bis zur letzten Minute eine konzentrierte und mannschaftlich geschlossene Leistung. 
Folgerichtig stand am Ende der Partie ein völlig verdienter 2:0 Heimsieg zu buche. 
Der SVS machte die Mitte extrem eng für die Pasewalker, so dass diese gezwungen wurden ihren Spielaufbau nach Außen zu verlagern, hierbei kamen meist nur lange Bälle zustande, welche durch die durchweg sicher stehende Abwehr der Bollentiner abgefangen wurden. In der gesammten Spielzeit war Pasewalk lediglich mit Fernschüssen gefährlich, welche Keeper Haker jedoch nicht ernsthaft prüften. 
Siedenbollentin spielte hingegen zackig über die heute bärenstarken Außen Drawert und Radloff immer wieder in die Schnittstellen, lediglich der letzte Pass war ein ums andere mal zu ungenau. 
In der 13. Minute brach wiedereinmal Drawert in den Strafraum durch und konnte nur noch regelwiedrig von den Beinen geholt werden. Folgerichtig hieß es Elfmeter, welchen Schmietendorf lässig zum 1:0 in die Mitte schob.
Kurz vor dem Wechsel hatte Stürmer Lange dann das 2:0 auf dem Fuß, nachdem er blendend von Bartl im Strafraum frei gespielt wurde, er den Ball jedoch knapp neben das Tor setzte.

Nach dem Wechsel behielt Siedenbollentin weiter das Zepter in der Hand. 
Kurz nach Wiederanpfiff, setzte sich Drawert über links durch und legte mustergültig auf Schmietendorf zurück, welcher aus 16 Metern nur Zentimeter das Tor verfehlte. Der eingewechselte Protasewicz welcher schön von Gottschalk geschickt wurde erzielte dann das vermeitliche 2:0 für den SVS, wurde jedoch aufgrund einer mehr als zweifelhaften Abseitsposition zurück gepfiffen. 
So mussten die trotz schlechtem Wetter zahlreich angereisten Fans bis zur 78. Minute warten, bis ein gefühlvoller Schlenzer aus 18 Metern von Röthemeier sie erlöste. Radloff behielt mit einem gut getimten Pass die Übersicht und Röthemeier vollendete gekonnt mit seinem starken "Linken" und machte den Sack zu.

Mit lediglich 3 Gegentoren aus 8 Spielen und dem Sieg im direkten Duell baute der SV Siedenbollentin nun seine Führung auf 5 Punkte vor Verfolger Pasewalk aus.

Die Mannschaft feierte den Sieg über Pasewalk ausgelassen in der Kabine.

+++ Bolle kommt eine Runde weiter +++

SV Teterow 90 e.V. vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:1 (0:0)

Torfolge:
0:1 Wegner

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Bartl (Jeschke), Hennig, Röthemeier-Radloff (Wenzel), Wegner, Protasewicz, Börnsen-Schmietendorf (Lange), S.Gottschalk


Spielbericht:
In der 2. Runde des LK Ost Pokals setzte sich der SV Siedenbollentin Auswärts beim SV Teterow 90 mit 0:1 durch. 
Wenig spielerischer Glanz prägte die Erste Halbzeit. Ungenaue Abspiele, sowie Missverständnisse untereinander waren zu Hauf erkennbar. Trotzdessen mangelte es dem SVS nicht an Chancen Teterow bereits in der ersten Halbzeit "matt" zu stellen. Radloff, Schmietendorf und gleich zwei Mal Spielertrainer Gottschalk ließen beste Chancen teils kläglich aus und verpassten es "Bolle" in Führung zu schießen. So konnte man sich kurz vor dem Pausenpfiff bei Keeper Haker bedanken, welcher aus Nahdistanz einen scharfen Ball noch eben so zur Ecke klären konnte.

Nach einer deftigen Halbzeitansprache besonn sich der SVS nun zu alter Stärke. Das Team spielte wieder konzentrierter und ließ Ball und Gegner laufen. Gottschalk und Protasewicz scheiterten jedoch abermals am Teterower Torwart und verpassten es den längst überfälligen Führungstreffer zu erzielen. In der 76. Minute erlöste Mittelfeldakteur Thomas Wegner dann endlich die Gäste und erzielte nach Ecke Protasewicz per Kopf den 1:0 Siegtreffer. Teterow wurde ebenfalls nur noch einmal gefährlich, ein Kopfball ging jedoch über die Latte.

Alles in allem war es ein verdienter Sieg des SV Siedenbollentin, welcher somit in die 3. Pokalrunde einzieht. Zu erwähnen waren noch das Comeback von Stürmer Lange, welcher nach mehr als einem halben Jahr sein Comeback als Einwechsler feierte, sowie der ebenfalls 5 Wochen verletzte Jeschke.


+++ Bolle weiter ungeschlagen 
+++

FSV Einheit Ueckermünde II vs. SV SIEDENBOLLENTIN 1:1 (0:1)

Torfolge: 
0:1 Schmietendorf (42.Min)
1:1 Latza (79.Min)

Aufstellung:
C.Haker-Bartl, Ernst, Hennig, Börnsen - Wegner, Prabel (46.Min. Drawert), Protasewicz, Radloff - Schmietendorf (87.Min. M.Gottschalk), S.Gottschalk (46.Min Röthemeier)

Für die Mannschaft von S.Gottschalk ging es heute zum Spitzenspiel nach Ueckermünde.
Der SVS stand zunächst tief und wartete auf die Fehler der Heimmannschaft. Es entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel. Chancen waren im gesamten Spiel absolute Mangelware. Die Bolle-Defensive stand gewohnt sicher. Im ersten Durchgang hatte S.Gottschalk die erste Chance. Nach einer Ecke von Schmietendorf verlängerte Wegner den Ball zu S.Gottschalk, dieser scheiterte allerdings am sehr gut reagierenden Ueckermünder Torwart. Kurz vor der Pause wurde dann Flügelläufer Wegner im 16er der Heimmannschaft regelwidrig zu Fall gebracht. Schmietendorf trat an und verwandelte den Elfmeter 
etwas glücklich zur 1:0 Pausenführung.
Im zweiten Durchgang ließ sich der SVS zunehmend in die eigende Hälfte drücken. Offensiv hatte man, auch aufgrund von zahlreichen Ungenauigkeit, nur noch wenige Aktionen. Lediglich durch Fernschüsse kam Torgefahr auf, allerdings waren diese zu harmlos. In der 79.Spielminute kam dann die Heimmannschaft zum verdienten Ausgleich. Nach einem Freistoß von der 16er Kante verschätze sich Torwart Haker. Am langen Pfosten wartete Latza und nickte zum Ausgleich ein.
Danach zeigte sich Bolle wieder aktiver, jedoch kamen die Bemühungen zu spät.


Fazit:

Der SVS bleibt weiterhin ungeschlagen in der Saison, allerdings verpasste man sich von den Verfolgern weiter abzusetzen.
Nächste Woche geht es am Samtag für die Jungs von Stefan Gottschalk in der 2.Runde des Landesklassepokal Ost nach Teterow.


+++ DERBYSIEGER 
SVS+++

FSV Reinberg vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:4 (0:2)

Torfolge: 
0:1 Prabel (6.Min)
0:2 Schmietendorf (15.Min)
0:3 Schmietendorf (65 Min)
0:4 Schmietendorf (86.Min)

Aufstellung:
C.Haker-Bartl, Ernst, Hennig (Börnsen, 46.Min), Röthemeier (Radloff, 70.Min) - Prabel - Drawert (M.Gottschalk, 80. Min), Schmietendorf, Protasewicz, Wegner- S.Gottschalk

Der SV Siedenbollentin sichert sich mit einem souveränen 4:0 den Derbysieg in Reinberg. Schmietendorf schoss die Bolle-Truppe mit seinem Hattrick fast im Alleingang zum absolut verdienten Auswärtssieg. 
Die Mannschaft von Spielertrainer S.Gottschalk begann zunächst etwas unsicher, konnte sich aber mit zunehmender Spielzeit stabilisieren. Die Führung durch Mittelfeldmotor Prabel, nach einer Standardsituation, war dann der Lohn. Der SVS zeigte sich danach deutlich präsenter. Sturmtank S.Gottschalk wurde wenig später regelwidrig im Strafraum gefoult. Schmietendorf übernahm die Verantwortung und baute die Führung mit seinem ersten Saisontreffer auf 2:0 aus. Die Defensive zeigte sich wieder sehr stabil und ließ im ersten Durchgang keinen nennenswerten Torschuss der Reinberger zu.  
In der zweiten Hälfte hatte zunächst Reinberg die Chance zum 1:2, scheiterte aber an Torwart Haker. Bolle zog danach das Spiel wieder an sich und hielt kämpferisch dagegen. Aus einer sicheren Abwehr heraus hatte der SVS offensiv immer wieder gefährlich Aktionen. Schmietendorf nutzte in der 65. Minute eine dieser Chancen und machte mit dem 3:0 den Sack zu. Kurz vor Schluss erhöhte er sogar nach Pass von Protasewicz auf 4:0. 
Reinberg fiel in der gesamten Partie nur durch überhartes Einsteigen auf. Die Jungs von Bolle konnten froh sein, dass sie ohne schwerwiegende Verletzungen durch die Partie gekommen sind. 


Fazit:

Der SVS ist verdienter Derbysieger und gibt damit die passende Antwort auf die Provokationen im Vorfeld der Partie aus dem Reinberger Lager. Bolle bleibt nach 6 Spieltagen mit 16 Punkten sowie 3 Punkten Vorsprung weiter Tabellenführer der Landesklasse II.
Nächste Woche kommt es am Sonntag zum Gipfeltreffen mit dem Tabellenzweiten FSV Einheit Ueckermünde II. Wir hoffen auf zahlreiche SVS-Anhänger beim erneut schweren Auswärtsspiel in Ueckermünde!!!




+++ Bolle-Jugend mit erstem Punktgewinn +++

Nach der vermeintlich hohen Niederlage am ersten Spieltag gegen die Truppe von der SG Sarow/Pentz ging man heute als klarer Aussenseiter in die Partie. Zu Gast war der Demminer SV 91, die am vergangenen Wochenende überzeugend mit 7:1 gewannen. 
Umso überraschender am Ende das Ergebnis. 2:2..Ein gerechtes Remis, wobei aber beide Teams gute Möglichkeiten ausließen. 
Trainerteam Borchert/Koch ist mit der Leistung ihrer Mannen sehr zufrieden und blickt zuversichtlich auf die nächsten Spieltage. So konzentriert und geduldig kann man sicher noch mehr Punkte entführen. Ein kleines Achtungszeichen konnte man heute schon setzten. Wir bleiben gespannt was noch folgt.



+++ SVS schlägt Angstgegner mit 4:0 +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Ducherow e.V. 4:0 (3:0)

Torfolge: 
1:0 S.Gottschalk
2:0 Protasewicz 
3:0 S.Gottschalk
4:0 S.Haker

Aufstellung:
C.Haker-Bartl, Ernst, Hennig, Röthemeier-Drawert (Radloff, Wenzel), Prabel, Protasewicz, S.Haker-Schmietendorf, S.Gottschalk

Zum heutigen Heimspiel traf unser SVS auf seinen Angstgegner dem SV Ducherow. Die Vorzeichen waren nicht die besten. So musste unsere Mannschaft auf Wegner, Jeschke, Opitz, Börnsen, M.Gottschalk und Lange verzichten. 
Nichtsdestotrotz nahm sich der SVS einiges vor und wollte vor heimischen Publikum die 3 Punkte zu Hause behalten. Für die Gäste begann das Spiel mit einer Hiobsbotschaft. So verletzte sich der etatmäßige Torwart beim Aufwärmen und für ihn musste ein Feldspieler zwischen den Pfosten.

Nach einem gut vorgetragenen Angriff über den starken Bartl und Gottschalk, hatte Drawert in der ersten Minute die erste Torchance im Spiel. Sein Schuss vom Strafraumeck verfehlte aber deutlich das Tor.
In der 6 Minute bekam der SVS dann einen Freistoß aus 18 m zentraler Position. Diesen führte Spielertrainer Gottschalk aus. Bei seinem Flachschuss ins Torwarteck sah der gegnerische Keeper nicht gut aus und so stand es 1:0 für den SVS. 
Nach einem schnell ausgeführten Einwurf, legte Protasewicz quer auf Drawert. Sein Schuss Traf nur den rechten Pfosten. Allerdings landete der Abpraller bei Protasewicz, der mit einem Rechtsschuss auf 2:0 ausbaute.
Als sich Gottschalk über außen stark durchsetzte, verpasste seine Flanke nur hauchdünn Protasewicz und Haker in der Mitte.
In der 41 min bekam der SVS dann den nächsten Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen. Wieder schnappte sich Gottschalk das Leder. Sein Schuss war wie eine Kopie zum 1:0 und führte zum 3:0.

Nach der Pause spielte der SVS ruhig weiter, ohne sich allerdings zwingende Torchancen herauszuspielen. Für Drawert kam Radloff ins Spiel, der allerdings nach 15 min den Platz Verletzungsbedingt verlassen musste. Für ihn rückte Wenzel in die Elf. Nachdem Protasewicz den Ball mit einem Zuckerpass in die Schnittstelle der Abwehr spielte, war Steffen Haker völlig frei vor Ducherows Schlussmann. Diesem ließ er allerdings keine Chance und er erhöhte auf 4:0. Danach wurde Herrmann für den Doppeltorschützen Gottschalk eingewechselt.
In der Folge hätte der SVS das Ergebnis noch höher gestalten müssen. Röthemeier, Schmietendorf und Ernst verpassten beste Gelegenheiten. Keeper Haker wurde im gesamten Spiel nur ein einziges Mal von den Ducherowern ernsthaft geprüft.

Fazit:
Der SVS bleibt nach 5 Spieltagen mit 13 Punkten auf dem Konto ungeschlagen und bleibt zumindest bis morgen Tabellenführer, da die Ueckermünder erst morgen spielen. 
Nächste Woche kommt es dann am Sonntag zum Derby gegen den FSV Reinberg. Wir hoffen auf zahlreiche SVS-Anhänger in Reinberg!!!



+++ Comebacker Röthemeier entscheidet das Spiel +++

FC Insel Usedom vs. SV SIEDENBOLLENTIN 1:2 (0:1)

Tore: 
0:1 Prabel
1:1 Gohlke
1:2 Röthemeier

Aufstellung: 
C.Haker-Jeschke (M.Gottschalk), Ernst, Hennig, Börnsen (Röthemeier)-Drawert, Prabel(S.Haker), Protasewicz, Wegner-S.Gottschalk, Schmietendorf

Zum heutigen Auswärtsspiel reiste unser SVS auf die wunderschöne Insel Usedom und spielte in Bansin gegen den FC Insel Usedom.
Die Usedomer holten aus den ersten drei Spielen 6 Punkten , wohingegen der SVS 7 Punkte erspielte.
Der SVS war von Beginn an hellwach und setzte den FCU unter Druck. Bereits in der 3. Minute bekam der SVS eine Ecke. Schmietendorf führte diese aus und fand Prabel, welcher am kurzen Pfosten am höchsten sprang und per Kopfball die 1:0 Führung erzielte. Kurz darauf musste der SVS Verletzungsbedingt wechseln. Für Jeschke ging es nach einem Pressschlag nicht mehr weiter und für ihn kam Marcel Gottschalk in die Partie, der ein insgesamt gutes Spiel machte.
In der Folge war Bolle nur nach Standards gefährlich. Lediglich Spielertrainer Gottschalk hatte eine Torchance. Ansonsten spielte der SVS in vielen Aktionen zu kompliziert und machte viele einfache Fehler. Usedom stand tief und operierte meist mit langen Bällen. Einen echten Torschuss hatte die Heimmannschaft allerdings nicht.

In der zweiten Halbzeit spielte der SVS konzentrierter und stand defensiv kompakter, als noch in der ersten Halbzeit. 
Nach einem langen Ball der Heimmannschaft auf Rodenhagen fiel dieser nach einer leichten Berührung im Strafraum und der Schiedsrichter gab einen zweifelhaften Elfmeter für die Usedomer. Gohlke führte diesen aus. Zunächst scheiterte er am SVS Kapitän Haker. Den Nachschuss verwandelte er allerdings zum 1:1 Ausgleich. 
Im Anschluss wechselte der SVS. Für Börnsen kam Röthemeier in die Partie, der nach 4 wöchiger Verletzungspause endlich wieder im Kader war. Für Torschütze Prabel, rückte Urgestein Steffen Haker in die Mannschaft. Beide Mannschaften spielten nach dem Ausgleich voll auf Sieg. Protasewicz hatte gegen seinen ex Klub per Fernschuss fast die Führung auf dem Fuß. Allerdings ging der Ball knapp am Tor vorbei. 
In der 86 min spielte Röthemeier Doppelpass mit Gottschalk und drosch dann anschließend das Leder mit einem satten Schuss ins lange Eck zum vielumjubelten 2:1 Führungstreffer.
Wenige Minuten später wurde Protasewicz klar im Strafraum gefoult, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb zum Entsetzen der SVS-Anhänger aus.
Der SVS überstand die 3 min Nachspielzeit souverän. 
Besonders hervorzuheben war heute die Bolle-Defensive um Ernst und Hennig, die eine starke Zweikampfquote hatten! 
Nach dem Schlusspfiff feierte der SVS ausgelassen den 2:1 Auswärtssieg !!!

Nächste Woche trifft der SVS zu Hause auf den SV Ducherow e.V..


+++BOLLE II bleibt Spitzenreiter+++


Unsere zweite Mannschaft gewinnt ihr Spiel souverän gegen den Tabellenletzten mit 4:0 und bleibt Spitzenreiter der Kreisklasse !

 


+++SVS sucht Jugendtrainer+++


Der SV Siedenbollentin sucht absofort für die Nachwuchsabteilung engarierte, zuverlässige und motivierte Jugendtrainer und Betreuer für unterschiedliche Altersbereiche, welche gern ein Teil unseres ambitionierten Vereins werden wollen.
Die Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft. 
Ausdauer, Selbstdiszplin, Fairness, Teamgeist. Wie und wo werden diese wichtigen Werte und Sozialkompetenzen vermittelt? Am besten durch den Sport, am besten im Verein. 

Das familiäre Umfeld in unserem Verein sowie wie die sehr guten infrastrukturellen Bedingungen machen die Arbeit sehr angenehm.
Du willst junge Fußballer fördern und weiterentwickeln? Du willst in einem tollen Team arbeiten und ein Teil zum Erfolg beitragen? Dann bist du bei uns genau richtig! Egal ob mit oder ohne bisherige Erfahrungen im Jugendbereich!

Wir als SV Siedenbollentin freuen uns über jede Unterstützung und würden gerne bei einem persönlichen Gespräch eine mögliche Zusammenarbeit besprechen. 


Sprechen Sie uns einfach an oder kontaktieren sie uns:


Telefonisch: 0173/2456043 (
Jugendleiter Stefan Koch) 
Mail:sv.siedenbollentin@gmail.com



+++Bolle weiter auf der Suche nach Nachwuchs+++

Am nächsten Sonntag, den 11.09.2016 um 10 Uhr, startet für die D-Jugend Mannschaft des SV Siedenbollentin die neue Saison. Nach über 10 Jahren Pause wartet auswärts die SG Sarow/Pentz auf den Bolle-Nachwuchs! Der gesamte Verein ist stolz darauf, nach der langen Zeit wieder eine Jugendmannschaft im Spielbetrieb zu haben. Die harte Arbeit in den letzten 2 Jahren im Nachwuchsbereich hat sich damit bezahlt gemacht. An allen Beteiltigten einen herzlichen Dank!

Trotz der positiven Entwicklung sind wir für unsere Nachwuchsabeilung weiter auf der Suche nach jungen Spielerrinnen und Spieler. Alle interessierten Kinder und Jugendliche können gerne am Training, immer Montags und Mittwochs ab 17 Uhr auf dem Sportplatz in Siedenbollentin, teilnehmen.





+++Bolle ll zieht in die 3. Kreispokalrunde ein+++

SV Siedenbollentin ll vs. MSV Beinhart Klink 2:0 (0:0)

Tore:
1:0 S.Haker 
2:0 S.Haker


+++Bolle ll feiert Auswärtssieg+++

SV Cölpin ll vs. SV Siedenbollentin ll 0:7 (0:5)

Tore: 
0:1 Alexander 
0:2 Haker
0:3 Pade
0:4 Müller 
0:5 Haker 
0:6 Müller 
0:7 Riewald (FE)


+++ SVS spielt Remis +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. VfB Pommern Löcknitz 1:1 (0:0)

Torfolge:
1:0 Jeschke
1:1 Schmiedeke

Aufstellung:
Haker-Jeschke, Ernst, Hennig, Börnsen-Radloff, Wegner, Protasewicz, Drawert (Herrmann)-Moeck (Prabel), Schmietendorf

Bei sommerlich warmen Temperaturen trat der SVS am heutigen Tage gegen den VFB Pommern Löcknitz an, die ihre ersten beiden Spiele, wie die Bollentiner, gewinnen konnten. 
In der Anfangsphase war das Spiel recht ausgeglichen, ohne nennenswerte Torchancen. Nach ca. 20 Minuten fand der SVS dann besser ins Spiel und drang auf den Führungstreffer. Protasewicz versuchte es mit zwei Distanzschüssen. Einer von diesen knallte in Wembley-Manier an die Unterkante der Latte. Der Schiedsrichter entschied nicht auf Tor. Schmietendorf hatte nach Flanke von Drawert ebenfalls die Chance zum 1:0. Löcknitz erspielte sich nicht eine Torchance und so ging es mit 0:0 in die Pause.
Nach der Pause machte der SVS weiter Druck. Doch die Angriffe wurden, wie in Halbzeit 1, nicht richtig zu Ende gespielt. 
Nach einer Standard Situation kam dann die Erlösung für den SVS. Im gegnerischen Strafraum herrschte Chaos. Ernst versuchte den Ball per Seitfallzieher aufs Tor zu kriegen. Doch dieser traf nur Jeschke, welcher mit einem Drehschuss die 1:0 Führung in der 65 min markierte !
In der Folge wurden die Löcknitzer offensiver. Allerdings konnten Sie Keeper Haker bis zur 86 min nicht einmal ernsthaft prüfen. Es kam dann aber wie es kommen musste. Nach einem Eckball wurde im eigenen Strafraum nicht konsequent geklärt, so dass Schmiedeke den Ball unter die Latte zum 1:1 knallte. 
Im Anschluss passierte nicht mehr viel und die Partie endete 1:1 Unentschieden.

Fazit:
Der SVS hat es versäumt das 2:0 zu erzielen. Löcknitz steckte nie auf. Mit ihrer einzigen Torchance erzielten sie heute den Ausgleichstreffer. 
Der SVS startet mit 7 Punkten aus 3 Spielen in die Saison und bestreitet erst in Zwei Wochen sein nächstes Punktspiel gegen den 
FC Insel Usedom.


+++ BOLLE gewinnt in Lubmin mit 2:0 +++

SV Sturmvogel Lubmin vs. SV SIEDENBOLLENTIN 0:2 (0:2)

Torfolge:
0:1 Protasewicz 
0:2 Gottschalk

Aufstellung:
Haker-Börnsen, Jeschke, Hennig, Opitz (Berner)-Radloff, Wegner, Protasewicz, Schmietendorf, Drawert-Gottschalk (Herrmann)

Spielbericht:
Nach dem Auftaktsieg vor heimischer Kulisse, wollten die Jungs vom SVS auswärts sofort nachlegen. Spielertrainer Gottschalk stellte seine Schützlinge gut ein, die aus einer kompakten Defensive agierten. Lubmin hatte zwar mehr Ballbesitz, doch sie blieben in der ersten Halbzeit ungefährlich. 
Bolle blieb im gesamten Spiel über die Konter stets gefährlich. 
So verlängerte Sturmtank Gottschalk einen hohen Ball per Kopf auf Schmietendorf. Dieser bediente Wegner, welcher in den Strafraum marschierte. Im Anschluss ließ er einen Gegenspieler per Körpertäuschung stehen und legte dann uneigennützig auf, den in den Strafraum laufenden, Protasewicz quer, welcher das 1:0 für den SVS markierte. 
Der SVS spielte mit der Führung im Rücken weiter guten Fußball. Nach einem klasse getimten Ball vom Linksverteidiger Opitz auf Gottschalk, stand dieser plötzlich frei vor Lubmins Schlussmann. Diesem ließ er allerdings keine Chance und so stand es nach 35 min 2:0 für den SVS. 
Nachdem Seitenwechsel musste der SVS verletzungsbedingt wechseln. Für Opitz kam Berner in die Partie, welcher eigentlich die alte Herren des SVS unterstützt. Dieser fügte sich sehr gut in die Bolle Defensive ein. 
Lubmin war in der zweiten Halbzeit meist durch Fernschüsse gefährlich. Eine Unaufmerksamkeit der Bolle Abwehr hätte fast zum Anschlusstreffer geführt. Doch Kapitän Haker hielt den Ball überragend und somit blieb es beim 2:0.
Der SVS hatte Pech, als ein Drawert und ein Protasewicz Freistoß jeweils an die Latte klatschten.
In der 90 min gab es dann noch eine Schrecksekunde für den SVS. An der Seitenlinie wurde Linksaußen Drawert rüde vom Lubminer Torwart umgetreten. Dieser erhielt folgerichtig die Rote Karte.

Fazit:
Die Mannschaft hat heute eine sehr geschlossene Teamleistung abgeliefert und entführte verdient die 3 Punkte aus Lubmin. Trotz vieler Ausfälle, stand die Bolle Defensive stabil gegen die schnellen Lubminer Offensivkräfte. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Tilo Berner, der nach 8 Jahren Pause im Männerfußball wieder reaktiviert wurde und heute für unsere Jungs spielte.

Am kommenden Wochenende trifft unser SVS dann zu Hause auf den VfB Pommern Löcknitz!


+++Bolle ll gewinnt zu Hause mit 4:0+++

SV Siedenbollentin ll vs. SV Burg Stargard 09 ll 4:0 (2:0)

1:0 Riewald 
2:0 Müller
3:0 Alexander
4:0 Rohloff


+++ Neuzugang Protasewicz entscheidet das Spiel +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Rollwitz 68 e.V. 1:0 (0:0)

Torfolge: 
1:0 Protasewicz

Aufstellung:
Haker-Jeschke, Ernst, Hennig, Opitz (Protasewicz)-Radloff, Prabel, Wegner, Drawert (Röthemeier)-Gottschalk (Hermann), Schmietendorf

Heute hatte das lange Warten endlich ein Ende. Zum heutigen Punktspielauftakt erwartete der SVS die zweikampfstarken Rollwitzer.

Von Beginn an konzentrierte sich der SVS auf die eigene Defensive und ließ in der ersten Halbzeit keine zwingende Torchance zu. Rollwitz probierte viel mit langen Bällen, die aber für die Bolle-Abwehr, um Ernst und Hennig, keine Probleme darstellten.
Der SVS blieb aber steht's gefährlich und so überlief der schnelle Radloff die gesamte Rollwitz-Abwehr, doch sein Pass in die Mitte fand leider keinen Abnehmer. Nach einem Drawert-Eckball stieg Prabel am höchsten. Sein Kopfball landete leider an der Latte und somit blieb es beim 0:0.
Prabel war es auch, der Stürmer Schmietendorf mit einem schönen Pass in die Gasse bediente. Seinen Schuss konnte der Rollwitz Keeper allerdings abwehren.

Nach der Halbzeit spielte der SVS nicht mehr so konzentriert wie im ersten Durchgang.
In der 56. min musste der SVS dann auch noch verletzungsbedingt wechseln. Für Karsten Opitz kam Neuzugang Michal Protasewicz, der erst in dieser Woche verpflichtet wurde (Spielervorstellung folgt im Laufe der Woche).

Nach einem gut gespielten Angriff über die linke Seite steckte Drawert auf Wegner durch, welcher den Ball mustergültig in den Rückraum spielte. Dort nahm Spielertrainer Gottschalk den Ball an und legte quer auf Protasewicz. Dieser schloss sofort aus spitzem Winkel ab und sein Schuss brachte das vielumjubelte 1:0 für den SVS.
Nach dem Führungstreffer war Rollwitz präsenter und drang auf den Ausgleich. Doch entweder scheiterten sie am SVS-Kapitän Haker im Tor oder am eigenen Unvermögen. 
Am Ende brachte der SVS den Sieg über die Zeit.

Fazit:
Der SVS gewinnt das schwere erste Saisonspiel. Besonders hervorzuheben war die mannschaftliche Geschlossenheit. Mit einigen Personalveränderungen zeigte die Mannschaft bereits heute, welches Potenzial in ihr steckt. Nun gilt es sich Woche für Woche zu steigen. Am kommenden Samstag reist unser SVS zum Auswärtsspiel nach Lubmin und empfängt dort die Mannschaft vom 
SV Sturmvogel Lubmin!


 +++ Stolz wie Bolle – SVS-Jugend beginnt im Spielbetrieb +++

Lange musste man warten, jetzt rollt der Ball wieder in der Nachwuchsabteilung des Siedenbollentiner Sportvereins. Staffel- und Spielplan stehen fest. Unsere D-Junioren haben genug Mannen zusammen, um eine spielstarke Truppe an den Start zu bringen. Bereits in 4 Wochen, am 10. September absolvieren sie Ihr erstes Pflichtspiel gegen die SG Sarow/Pentz. 
In der Kreisliga Staffel I darf man gespannt sein wie sich die neue Truppe schlägt.

Ab dem 22.08.16 hat die Sommerpause ein Ende. Dann trainieren wir wieder regelmäßig Montags und Mittwochs, in der Zeit von 17:00 – 18:30Uhr.

Vor allem aber suchen wir weiterhin Unterstützung in den Altersklassen 2004-2010. Wenn sich auch ihr Kind für den Ballsport interessiert, kommen Sie einfach mal vorbei und verschaffen Sie sich einen eigenen Eindruck von den Gegebenheiten. Ein engagiertes Trainerteam, verschiedene Trainingsplätze und eine riesige Fussballbegeisterung warten auf Sie.


+++ Saisonstart für den SVS +++

 Am kommenden Wochenende geht es endlich wieder um Punkte. Der erste Spieltag in der Landesklasse II steht für die Mannschaft von Trainer S.Gottschalk vor der Tür. Der SV Rollwitz kommt am Samstag, den 13.08.16 um 14 Uhr in den FRITZ REUTER SPORTPARK. In der letzten Saison konnte man beide Partien gegen die Rollwitzer gewinnen. Neben einem 5:2 Heimsieg konnte man am vorletzten Spieltag in Rollwitz ein souveränes 3:0 einfahren. Auch am kommenden Samstag sollen die 3 Punkte in Siedenbollentin bleiben!
Für die zweite Mannschaft vom SVS beginnt zeitgleich ebenfalls die neue Saison in der Kreisklasse Ost. Bolle II startet mit einem Derby beim SV 17hundert Grapzow. 




+++ Bolle II feiert Schützenfest +++

SV Siedenbollentin II vs. MSV Groß Miltzow II 8:0 (3:0)

Am heutigen Tag war die zweite Vertretung des MSV Groß Miltzow zu Gast. Von Anfang an zeigte die Mannschaft, wozu sie imstande ist und brannte ein wahrliches Feuerwerk ab und erspielte sich eine Torchance nach der Anderen. Der MSV wurde förmlich schwindlig gespielt und das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können.
Mit der heutigen Leistung bestätigt sich die tolle Form während der gesamten Vorbereitung. Nun gilt es diese starke Form am 1. Spieltag gegen den SV 17hundert Grapzow beizubehalten und zu bestätigen.



+++ SVS beendet Testspielserie mit einem Sieg +++

SV Siedenbollentin vs. Hohendorfer SV 69 6:1 (1:0)

Aufstellung:

Haker-Hennig, Ernst, Jeschke, Röthemeier-Radloff, Prabel, Wegner, Drawert-Gottschalk (Wenzel), Riewald (Wascher)

Guter letzter Test für unsere Jungs, die am kommenden Wochenende zum ersten Punktspiel den SV Rollwitz 68 e.V. in Siedenbollentin empfangen. Dann geht es endlich wieder um Punkte.
Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer !!!


++ Bolle II gewinnt 2. Testspiel +++

Trotz Personalmangel hatte Bolle die Reserve von Cölpin über weite Strecken im Griff und beherrschte das Spielgeschehen. Somit konnte man ein Achtungszeichen setzen und sich etwas Respekt verschaffen, da Cölpin nun künftig ein Ligakonkurrent sein wird.


+++ BOLLE unterliegt Landesligist +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. VfL Bergen 94 1:3 (0:2)

Aufstellung:
Haker-M.Gottschalk, Jeschke, Opitz (Moeck), Wegner-Börnsen (Hermann), Hennig, Drawert (Wenzel), Bartl-S.Gottschalk (Prabel), Schmietendorf

Guter Test für unsere Mannschaft, die mit der Landesliga-Elf aus Bergen mithalten konnte. Individuelle Fehler führten zu den Gegentreffern. Diese gilt es bis zum Saisonauftakt gegen Rollwitz abzustellen. Thomas Wegner erzielte in der letzten Spielminute den mehr als verdienten Ehrentreffer. 
Nächstes Wochenende steigt dann das letzte Testspiel zu Hause gegen 
VSG Weitenhagen.


+++ VfL Bergen 94 neuer Testspielgegner +++

Das morgige Spiel gegen den SV Görmin fällt aus. Der Testgegner aus der Verbandsliga konnte keine spielfähige Mannschaft zusammenstellen. 
Der SV Siedenbollentin konnte jedoch kurzfristig einen Ersatz organisieren. Der VfL Bergen 94 aus der Landesliga Nord springt ein und kommt am Samstag, den 30.07.2016, um 14 Uhr in den Fritz Reuter Sportpark.
Vorab schon einmal einen herzlichen Dank an die Gäste!




+++ Neue Dauerkarten erhältlich +++

Seit dabei und unterstützt den SV Siedenbollentin in der neuen Saison. Sichert euch mit der Dauerkarte das Ticket für jedes Spiel. Nur mit euch gemeinsam können wir unsere Ziele erreichen!
Bestellungen können bei D.Hajek oder bei C.Haker abgegeben werden. Ihr könnt uns auch gerne einfach eine E-Mail senden an sv.siedenbollentin@gmail.com!



+++ Opitz wechselt in den Fritz Reuter Sportpark +++

Der SV Siedenbollentin verpflichtet mit Karsten Opitz den 4. Neuzugang für die neue Saison. Opitz wechselt vom Verbandsligisten Grimmener SV zum SVS. Der 32 jährige und letzjährige Vize-Kapitän des GSV wird die Defensive von der Mannschaft von Trainer Gottschalk weiter verstärken und durch seine Erfahrung der Mannschaft neue Impulse geben.
Der Kader für die neue Saison ist damit komplett. Die Bolle-Jungs sind bereits heiß auf den Saisonstart und freuen sich schon auf die erste Partie vor heimischen Publikum gegen den SV Rollwitz.


C.Haker präsentiert mit Karsten Opitz den 4. Neuzugang für die neue Saison.

+++ Fritz Reuter kehrt nach Siedenbollentin zurück +++

Seit dieser Saison spielt unser SV Siedenbollentin im "Fritz Reuter Sportpark".  Auf diesen Namen einigte sich die Gemeinde und unser SVS. Fritz Reuter spielt in der Geschichte von Siedenbollentin eine wesentliche Rolle. Der bekannte niederdeutsche Schriftsteller war enger Freund der Familie Peters, welche Besitzer des Gutes Siedenbollentin waren. Aufgrund zahlreicher Besuche von Fritz Reuter, erfuhr der Ort überregionale Bekanntheit.
Bereits die ehemalige Schule in Siedenbollentin trug den Namen von Fritz Reuter. Diese Tradition lebt damit wieder auf und ist für viele ein Markenzeichen unseres Heimatortes.
Der SV Siedenbollentin hofft auf eine erfolgreiche Zeit im neuen "Fritz Reuter Sportpark" und wird den Namen würdig vertreten.
Bereits am Anfang Juli wurde mit dem "Fritz Reuter Lauf" vom SVS eine erste Veranstaltung durchgeführt, welche die Verbindung zwischen Siedenbollentin und Fritz Reuter wieder hervorheben soll.


Das neue Schild mit dem Namen "Fritz Reuter Sportpark" hängt bereits über der 
Anzeigetafel in Siedenbollentin.


+++ SVS GEWINNT ZWEITEN TEST +++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. SV Sturmvogel 1924 e.V. Völschow 7:2 (3:2)

Aufstellung: Riewald-M.Gottschalk, Jeschke (Ernst), Opitz, Wenzel (Röthemeier) - Radloff (Herrmann), Wegner (Prabel), Henning, Moeck (Bartl) - Gottschalk, Schmietendorf

Nach der Niederlage im ersten Testspiel gegen das Oberliga Team aus Malchow gewannen unsere Jungs den zweiten Test gegen die Sturmvögel aus Völschow mit 7:2.

Bolle versuchte zunächst über den Ballbesitz ins Spiel zu kommen. Völschow stand tief und war immer wieder durch Konter gefährlich. Der erste führte auch gleich zum 0:1. Bolle stand zu hoch und nach einem langen Ball lief der Völschower Stürmer frei auf Riewald zu und traf. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Schmietendorf-Freistoß stand Spielertrainer Stefan Gottschalk am langen Pfosten goldrichtig. Vor der Pause erhöhten Moeck aus abseitsverdächtiger Position und Schmietendorf, nach schönem Zuspiel von Neuzugang Henning, auf 3:1. Völschow blieb aber weiter gefährlich. Nach einem Ballverlust in der Mitte schalteten die Sturmvögel schnell um und tauchten erneut frei vor Riewald auf - 3:2.

In der zweiten Halbzeit stand Bolle in der Defensive dann wesentlich besser und spielte sich Chance um Chance heraus. Bei Völschow schienen nun auch die Kräfte nachzulassen. Schmietendorf, Gottschalk und Prabel erhöhten in der Folge auf 6:2. Moeck setzte mit einem Fernschuss den Schlusspunkt zum 7:2 Endstand.

Insgesamt betrachtet ein gelungener Test für die Bollentiner. Den Völschowern wünschen wir viel Erfolg für die kommende Saison.


+++SVS unterliegt Oberligist Malchow SV deutlich+++

SV SIEDENBOLLENTIN vs. Malchower SV 90 e.V. 0:9 (0:6)

Aufstellung:
C.Haker, Müller, Börnsen, M.Gottschalk, Jeschke, Ernst, Wenzel, Moeck, Drawert, Wegner, Radloff, S.Gottschalk, Riewald, Hermann, Schmietendorf, Achterberg

Nachdem unsere Mannschaft am gestrigen Tage zwei anstrengende Trainingseinheiten unter Trainer Gottschalk absolviert hatte, wartete heute bereits der Testspielhöhepunkt auf unsere Jungs. Gegner war der Oberligist vom Malchower SV. Bei schwülen Temperaturen ließen die Gäste den Ball und unsere Jungs gut laufen und kombinierten sich in HZ 1 zahlreich vor Keeper Haker. Bolle konnte sich nicht einen Torschuss herausspielen. So ging man mit einem 0:6 in die Pause.
In der zweiten Hälfte fanden unsere Jungs dann besser ins Spiel und hatten nach Kopfbällen von Riewald und Börnsen Gelegenheiten zum Ehrentreffer, die aber allesamt das Tor verfehlten. Bolle ließ nicht mehr allzu viel zu und wenn dann stand Keeper Müller richtig und rettete seine Vorderleute. Den einzigen Torschuss hatte Drawert, als dieser aus 25 m abzog und der Malchower Schlussmann den Ball gerade noch so über die Latte lenken konnte. 
Malchow kam in der zweiten Halbzeit zu drei Toren.

Fazit:
Unsere Jungs haben noch viel Arbeit vor sich und haben heute gezeigt bekommen, wie man den Ball und Gegner laufen lassen kann.
Vielen Dank an alle zahlreichen Zuschauer und an die Gäste aus Malchow, die zum Testspiel angereist sind.


+++ SVS trifft auf Malchower SV +++

Am 10.07.2016 um 13 Uhr trifft unsere Mannschaft vom SV Siedenbollentin im Testspiel auf das Oberligateam aus der Müritzregion. Das Team von Neu-Trainer Andre Schröder hat sich in den letzten Jahren erfolgreich in der 5.Liga etabliert und will weiterhin an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen.
Für unser Team vom SVS ist es das Highlight der Vorbereitung. Die Mannschaft freut sich auf die Begegnung und hofft auf zahlreiche Zuschauer. 
Seit also dabei und unterstützt unsere Bolle-Jungs gegen den Malchower SV!



+++ Fahrplan Sommervorbereitung Saison 2016/2017 +++

Die alte Saison wurde gerade erst erfolgreich beendet und schon gilt die volle Konzentration der neuen Saison 2016/2017. Die Spieler können sich in den nächsten 4 Wochen von den anstrengenden letzten Wochen erholen, aber im Verein laufen die Planungen auf Hochtouren für die neue Spielzeit.
Am 09.07.2016 um 10 Uhr bittet Trainer Gottschalk seine Jungs zum Trainingsauftakt. Auf die Mannschaft wartet ein abwechslungsreiches Trainings- und Testspielprogramm. Bereits am 10.07.2016 um 13 Uhr trifft unser Bolle-Team auf die Oberligamannschaft vom Malchower SV. Der Kracher unter den Testspielgegner steht damit gleich am Anfang der Vorbereitung auf dem Programm. 



+++ MATTHIAS HENNIG wechselt zum SVS +++

Am heutigen Tage kann der SVS seinen dritten Neuzugang präsentieren. Matthias Hennig wechselt von der Verbandsligamannschaft TSV 1814 Friedland zum SVS. Der 29 jährige spielte seit 2012 für die Friedländer und stieg mit dem Team von der Landesliga in die Verbandsliga auf. In der abgelaufenen Saison kam "Matze" zu 20 Pflichtspieleinsätzen. Mit seiner Erfahrung und Qualität wird er die SVS Defensive erheblich verstärken.

Wir sind froh, dass sich Matthias für den SVS entschieden und wünschen dir alles gute bei deinem neuen Verein! 
HERZLICH WILLKOMMEN MATZE !!!

Trainer S.Gottschalk (l.) und C.Haker (r.) präsentieren mit Matthias Hennig (m.) den dritten Neuzugäng für die Saison 2016/2017.

+++ Ben Lukas Herrmann wechselt zum SVS +++

Seit heute ist es amtlich. Der SVS kann, nach Thomas Wegner, seinen zweiten Neuzugang vermelden. 
Ben Herrmann wechselt von 
SV Blau-Weiß 21 Jarmen zum SVS. Das Offensivtalent debütierte in dieser Saison für die erste Männermannschaft von Jarmen und das gerade mal mit 17 Jahren. Der inzwischen 18 jährige kam dabei zu 21 Einsätzen und erzielte dabei stolze 12 Tore !!!
Wir sind froh, dass sich Ben für den SVS entschieden hat und hoffen, dass er bei uns den nächsten Schritt in seiner noch jungen Laufbahn machen kann!

Wir wünschen dir alles gute und viel Erfolg bei deinem neuen Verein !!!

Cheftrainer S.Gottschalk zeigt sich sehr zufrieden über den Verpflichtung von Ben Hermann.


+++ THOMAS WEGNER wechselt zum SVS +++

Der SV Siedenbollentin kann seinen ersten Neuzugang für die Saison 2016/2017 vermelden. Thomas Wegner wechselt vom Ligakonkurrenten Grün-Weiß Ferdinandshof zum SVS !!!
Thomas ist 33 Jahre alt und wird dem SVS mit seiner Erfahrung für die gesteckten Ziele sofort weiterhelfen. Der Defensivspezialist schnürte seine Schuhe bereits für den Torgelower SV Greif und den 1 FC Neubrandenburg 04 in der Oberliga!

Herzlich Willkommen Thomas in der SVS-Familie!!! Gib Vollgas



C.Haker präsentiert mit Thomas Wegner den ersten Neuzugäng für die Saison 2016/2017

Besucher heute: 27 Besucher
Nächste Spiele  
  6.Spieltag Landesliga Ost

22.09.2017 // 19:00 Uhr

SV HANSE Neubrandenburg vs. SV Siedenbollentin I (A)

6.Spieltag Kreisliga Staffel II

23.09.2017 // 14:00 Uhr

SV Siedenbollentin II vs. Demminer SV Vorwärts

4.Spieltag Kreisliga KF

24.09.2017 // 9:30 Uhr

SV Siedenbollentin C-Jugend vs. LSV Triepkendorf
 
Trainingszeiten  
  I.Mannschaft

Mittwoch
18:30 - 20:00

Freitag
18:30 - 20:00

II. Mannschaft

Donnerstag
18:30 - 20:00

Alte Herren

Dienstag
18:30 - 20:00

Jugend

Montag
17:00 - 18:30

Mittwoch
17:00 - 18:30
 
letzte Begegnungen  
  4.Spieltag Landesliga Ost

09.09.2017 // 14:00 Uhr

FC Einheit Straßburg vs. SV Siedenbollentin I (A) 1:0 (0:0)

4.Spieltag Kreisliga Staffel II

09.09.2017 // 14:00 Uhr

SV Siedenbollentin II vs. SV 1950 Chemnitz II 3:2 (1:1)

2.Spieltag Kreisliga KF

08.09.2017 // 18:00 Uhr

FSV 90 Altentreptow vs. SV Siedenbollentin C-Jugend 16:1

2.Runde Landespokal M-V

SV Siedenbollentin I vs. Greifswalder FC 0:3 (0:2)

3.Spieltag Landesliga Ost

26.08.2017 // 14:00 Uhr

SV Siedenbollentin I vs- SG Karlsburg/Züssow (H) 1:1 (0:1)

3.Spieltag Kreisliga Staffel II

26.08.2017 // 14:00 Uhr

BSV Mölln vs. SV Siedenbollentin II 0:7 (0:1)

2.Spieltag Landesliga Ost

20.08.2017 // 14:00 Uhr

FSV Mirow/Rechlin vs. SV Siedenbollentin I (A) 1:1 (1:0)

2.Spieltag Kreisliga Staffel II

19.08.2017 // 14:00 Uhr

SV Siedenbollentin II vs. Rempliner SV 5:0 (4:0)


1.Runde Landespokal M-V

13.08.2017 // 10:00 Uhr
SV Brunn vs. SV Siedenbollentin I (A) 0:4 (0:2)

1.Spieltag Kreisliga Staffel II

12.08.2017 // 11:00 Uhr

FSV 90 Altentreptow vs. SV Siedenbollentin II 1:4 (1:2)

1.Spieltag Landesliga Ost:

05.08.2017 // 14:00 Uhr
SV Siedenbollentin I vs. Penzliner SV (H) 0:5 (0:2)